+
Impressionen von der Marathon-Strecke im Weiltal.

Weiltalweg-Landschaftsmarathon

Am Sonntag ist im Taunus Marathon-Zeit

Der Weiltalweg-Landschaftsmarathon wirft seine Schatten voraus. Der Start ist in Arnoldshain. Gelaufen werden kann auch von 10.30 Uhr an über zwei kürzere Distanzen.

Die Strapazen sind sicherlich nicht mit denen zu vergleichen, die am Sonntag die Läufer beim einzigen Marathon im Hochtaunuskreis durchleiden. Aber knapp 620 Umschläge für die bis dato angemeldeten Teilnehmer wollen auch erst einmal gepackt sein. Hermine Link vom veranstaltenden Naturpark Hochtaunus und das Ehepaar Herbert und Birgit Roos aus Neu-Anspach, Marathon-Organisatoren der ersten Stunde, hatten im Taunus-Informationszentrum gestern alle Hände voll zu tun.

186 Starter für den Weiltalweg-Landschaftsmarathon, 315 Läufer für die 22 Kilometer-Strecke sowie 114 Teilnehmer für den 12-Kilometer-Lauf hatten sich bis Mittwoch angemeldet. Je nach Wetter könnte es einen ähnlichen Zuspruch wie im vergangenen Jahr geben, als 748 Volksläufer ihre Schuhe schnürten. Darunter waren 249 „Marathonis“, die sich die klassischen 42,195 Kilometer von Arnoldshain nach Weilburg zu Fuß zumuteten.

Den Weg bereiteten ihnen sozusagen gestern die Helfer, die mit flinken Handgriffen die Startnummern mit integriertem Zeitmessungs-Chip, Aufkleber und Verschluss-Clip für die Aufbewahrung trockener Klamotten während des Rennens, den Gutschein für die beliebte Suppen-Party am Vorabend (Weilburg, Hainallee), Informationen zum Rennen, eine kleine Schachtel Pfefferminzdrops, einen Müsliriegel und andere Kleinigkeiten in den großen Umschlägen verstauten. Danach folgte die Sortierung nach Nummern und Aufteilung in verschiedene Boxen, damit die Nummern bei der Startnummernausgabe auch schnell gefunden werden. „Ja, wir sind hier schon einen halben Tag beschäftigt, aber das gewissenhafte Packen erleichtert uns nachher die Arbeit am Wettkampftag“, berichtet Herbert Roos. Der Neu-Anspacher und seine Frau Birgit sind seit der Premiere von mittlerweile 17 Auflagen der weit über die Taunusregion beliebten Veranstaltung mit von der Partie.

Drei Starts, drei Orte

Bei Roos können Spätentschlossene auch noch bis rund 45 Minuten vor dem Start ihre Meldung direkt abgeben, ehe am Sonntag um 9.30 Uhr im Schmittener Stadtteil Arnoldshain an der Hattsteinhalle Landrat Ulrich Krebs den Startschuss für den landschaftlich sehr reizvollen Lauf geben wird.

Die Startgebühr beträgt unverändert 35 Euro. Wer sich über die 22 Kilometer (für 25 Euro) versuchen möchte, mit Start um 10.30 Uhr in Emmershausen bis zum Ziel in Weilburg – der muss sich bis spätestens zur Suppen-Party am Vorabend entscheiden. Für den Lauf über 12 Kilometer (ab 10.30 Uhr von Weilmünster nach Weilburg/20 Euro) werden wiederum noch bis eine Stunde vor Beginn Startnummern vergeben. Auch bei den kürzeren Wettbewerben wird auf der Marathonstrecke gelaufen.

Im Ziel erhält jeder „Finisher“ auf dem Festplatz ein T-Shirt und eine Medaille. Eine Urkunde kann daheim über ein Online-Portal ausgedruckt werden. Damit die Marathonis und auch alle anderen Langstreckler unterwegs und im Ziel gut versorgt sind, stehen 2000 Liter an Getränken (Wasser, Cola, Apfelsaft) sowie 1500 Bananen und 400 Äpfel bereit.

Im Vorjahr hatten sich beim Marathon Ultralauf-Spezialist Florian Neuschwander (Spiridon Frankfurt) in der Streckenrekordzeit von 2:29:15 Stunden und Eva Skalsky (LUT Aschaffenburg/3:29:03) durchgesetzt.

JENS PRIEDEMUTH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare