+

Fußball

Spiel eins ohne Lamers: Geinsheim mit Florian Auer als Interim

Aufgrund des tiefen Rasengeläufs fiel am Donnerstag die Partie der Fußball-Gruppenliga Darmstadt zwischen dem SV Geinsheim und TSV Höchst aus.

Aufgrund des tiefen Rasengeläufs fiel am Donnerstag die Partie der Fußball-Gruppenliga Darmstadt zwischen dem SV Geinsheim und TSV Höchst aus. „Spieler und Schiedsrichter wären bis zu den Knöcheln im Boden eingesunken“, sah Vorstandsmitglied Uwe Ginkel keine Möglichkeit, die Partie auszutragen. Dabei hatte man nach der guten Leistung gegen Unter-Abtsteinach (1:1) unbedingt spielen wollen.

„Ein Sieg in Dieburg ist nun Pflicht“, erwartet Ginkel am Ostermontag (15 Uhr) beim Tabellenvorletzten SC Hassia einen Dreier. Die Gastgeber sind mit elf Punkten Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsrang schon so gut wie abgestiegen. Die Begegnung bestreiten die Geinsheimer erstmals ohne ihren bisherigen Trainer Thorsten Lamers, dessen Aufgaben zunächst Ib-Trainer Florian Auer übernommen hat. „Zur Trennung von unserem Trainer Lamers und wie es weitergeht, werden wir uns in der kommenden Woche äußern“, so Ginkel.

Verzichten müssen die Geinsheimer in den kommenden Spielen auf Spielführer Alexander Melchior, der gegen Unter-Abtsteinach einen Außenbandriss erlitt. „Ein großer Verlust, Alex ist einer unserer Führungsspieler“, ärgert sich Ginkel, der nach der Rückkehr von Dominik Auer allerdings zuversichtlich ist, dass man drei Punkte aus Dieburg entführen kann. Den Aufschwung nach der Winterpause sieht er vor allem im Teamgeist begründet. Zudem hätten die jungen Spieler im ersten halben Jahr viel gelernt, was der Mannschaft nun weiterhilft. Uwe Ginkel ist überzeugt, dass die Qualität vorhanden ist, um den Ligaverbleib zu sichern. step

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare