Spielertrainer Mokhtari führt sein Team zum 5:0 im Spitzenspiel

  • schließen

Mit einem 5:0 (2:0)-Sieg über Germania Weilbach II setzt sich der FC Marxheim an die Spitze der Fußball-Kreisliga A Main-Taunus.

Mit einem 5:0 (2:0)-Sieg über Germania Weilbach II setzt sich der FC Marxheim an die Spitze der Fußball-Kreisliga A Main-Taunus.

Von Beginn an ließen die Gastgeber keine Zweifel daran, dass sie das Spiel für sich entscheiden wollten. Nach einer schönen Vorlage von Spielertrainer Oualid Mokhtari erzielte Mourad El Uardani die Führung für die Gastgeber (29.). „Wir waren absolut überlegen und hatten das Spiel gut im Griff“, resümierte Marxheims Pressesprecher Klaus Otto. Nach einer Unachtsamkeit in der Weilbacher Hintermannschaft nutzte Mokhtari den Lapsus eiskalt aus und traf in der 44. Minute zum 2:0. Kurz nach der Halbzeitpause versuchten die Gäste, durch die Einwechslung ihres Spielertrainers Özcan Kara mehr Schwung ins eigene Spiel zu bringen. „Tatsächlich hat die Hereinnahme von Kara kurzzeitig für ein Aufbäumen der Weilbacher gesorgt. Der Ballbesitz lag zum Großteil bei den Gästen, aber nennenswerte Torchancen konnten sie trotzdem nicht verbuchen“, meinte Otto. Stattdessen fiel in der 57. Minute die vorzeitige Entscheidung. Nach einem Foulspiel an El Uardani entschied die Schiedsrichterin Claudia Vanheiden auf Strafstoß, den Georgiu Schmidt sicher zum 3:0 verwandelte. Michael la Quatra erhöhte sogar auf 4:0 (72.), ehe Gianfranco Giliberto eine Minute vor dem Abpfiff zum 5:0-Endstand traf. „Für uns war das ein rundum erfolgreicher Auftritt. Jetzt nehmen wir den Erfolg mit und freuen uns auf die nächsten Spiele in der Schlussphase“, so Otto.

Tore: 1:0 El Uardani (29.), 2:0 Mokhtari (44.), 3:0 Schmidt (57./Foulelfmeter), 4:0 la Quatra (72.), 5:0 Giliberto (89.).

(sfr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare