+
Martin Böhm (links) und Sven Medenbach: Zwei große Leichtathleten von der LSG Goldener Grund hängen ihre Spikes an den Nagel.

Leichtathletik

Ein erfolgreiches Jahr für den Förderverein Limburg-Weilburg

Der Leichtathletikförderverein Limburg-Weilburg unterstützt seit 2003 Athleten aus dem Kreisgebiet und kann auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken. Vorsitzender Manfred Michel zog eine positive Bilanz.

Der Vorsitzende des Leichtathletikfördervereins Limburg-Weilburg, der scheidende Landrat Manfred Michel, dankte insbesondere dem sportlichen Leiter im Vorstand, Peter Köth, für die Informationen zu den Athleten. Daraus entwickelte der Verein das Konzept für 2019, denn als Hauptsponsor will die Süwag Energie AG auch in den nächsten zwölf Monaten mit großem finanziellen Aufwand einiges bewegen. So werden etwa alle Kreismeisterschaften und auch der KiLa-Cup zu „Süwag-Energie-AG-Veranstaltungen“. Beim Neujahrsempfang am 15. Januar soll in den Räumlichkeiten des Unternehmens in Runkel ein neuer Vertrag unterzeichnet werden.

2018 ragten die Erfolge der Weilmünsterer Hammerwerfer, Laura Siegel und Sebastian Arnold, heraus. Sie waren bei den Deutschen Jugendmeisterschaften Sechste und Siebter geworden. Antonia Schermuly (LC Mengerskirchen) war als Achte von den U23-Meisterschaften über 5000 m heimgekehrt. Maximilian Klink (LG Dornburg) hatte das DM-Halbfinale über 800 m erreicht. Überragend war Julia Werner (TV Eschhofen) als DM-Achte im Stabhochsprung der W15. Ihre Vereinskameradin Darleen Kronsfoth glänzte als Neunte im Hammerwurf.

Die Hürdensprinter der LSG Goldener Grund, Martin Böhm und Sven Medenbach, haben ihr angestrebtes Ziel der Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften deutlich verfehlt und ihre Leistungssport-Karriere beendet. Florian Hanz (LG Dornburg) kämpfte sich wieder an die Spitze heran, und seine Vereinskameradin Paula Zollmann schaffte es bis zu den Süddeutschen Meisterschaften.

Jonas Eufinger (TG Camberg) nahm in der 4x400-Meter-Staffel mit drei Sprintern aus Wehrheim an den U23-Meisterschaften teil. Gina Heck schaffte Rang zehn Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften, Kim Eidam war bei den „Hessischen“ am Start. Justus Hänsel (LG Dornburg) musste aufgrund vieler und langwieriger Verletzungen die leistungssportlichen Segel streichen, nachdem er eine überragende Hallensaison gehabt hatte.

Sebastian Martin vom TV Elz wurde bei den Hessenmeisterschaften Dritter im Hammerwurf der Männer, sein Teamgefährte Marius Rosbach näherte sich erneut der 50-Meter-Marke im Diskuswurf. Cristiano Kaiser (LG Dornburg) konnte nur zwei Wettkämpfe in der Halle bestreiten und musste danach eine Pause einlegen, die wohl noch bis Ende 2019 andauern wird. Auch sein Bruder Maximilian absolvierte nur einen einzigen Wettkampf. Nico Weinbrenner (TuS Weilmünster) überragte in der U16 und schaffte es im Hürdensprint bis zu den Süddeutschen Meisterschaften. Die Überraschung des Jahres gelang Madleen Manneschmidt, die sich für die Deutschen Meisterschaften qualifizierte und hier sogar den B-Endlauf über 300 m Hürden erreichte.

Für 2019 wurde folgende neue Förderstruktur entwickelt: Die Sportler werden erneut im Süwag-Energie-AG-Top-Team geführt. Dabei erhalten Sebastian Arnold und Laura Siegel, Maximilian Klink und Darleen Kronsfoth die höchste Förderung. Cristiano Kaiser und Jonas Eufinger erfahren eine „kleine“ Förderung als Anerkennung ihrer bisherigen Leistungen und als Anreiz, durchzuhalten.

Gefördert werden folgende Athleten, denen der Vorstand die Teilnahme an Deutschen Meisterschaften zutraut: Antonia Schermuly (LCM), Florian Hanz, Paula Zollmann und Philip Stahl (LG Dornburg), Gina Heck und Kim Eidam (TG Camberg), Nico Weinbrenner sowie Madleen Manneschmidt.

Alle erhalten eine kleine Grundförderung, die aufgestockt wird, sofern die Athleten bei den Deutschen Meisterschaften unter die ersten Acht kommen. Hohe Ansprüche, die der Förderverein hier stellt – aber es sind leistungssportliche Gesichtspunkte, die hier den Ausschlag geben. Dazu kommt die individuelle Förderung des LC Mengerskirchen mit zwei Laktat-Messgeräten sowie die Förderung des Stützpunkttrainings unter der Leitung von Christian Lukas (LG Dornburg). Zudem wird ein Stabhochsprung-Training durch Nastja Steinberg in Frankfurt gefördert, von dem viele Athleten sehr stark profitieren.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde auch der HLV-E-Kader wiederbelebt. Sabine Rumpf und Sven Medenbach (LSG Goldener Grund) teilen sich diese Aufgabe mit Jutta Lukas (LG Dornburg).

Von Martin Rumpf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare