1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Sport im Hochtaunus: Die wichtigsten Events im neuen Jahr

Erstellt:

Von: Thorsten Remsperger

Kommentare

Im Kurpark wird für die Bad Homburg Open im Juni wieder ein Centre Court installiert.
Im Kurpark wird für die Bad Homburg Open im Juni wieder ein Centre Court installiert.  © Heiko Rhode

Von der TZ-Sportlerwahl über den Radklassiker „Eschborn – Frankfurt“ und die Bad Homburg Open bis zum „Bike + Run“ in Kronberg: Wir geben einen Überblick des Sportjahres 2023.

Hochtaunus – Die Jahreszahl sagt schon einiges darüber aus, was Sport-Fans 2023 erwartet – oder eben nicht. Eine ungerade Ziffer am Ende bedeutet, dass weder Olympische Spiele noch eine Welt- oder Europameisterschaft im Fußball anstehen. Die nächsten dieser Großereignisse mit weltweiter Bedeutung sind die Sommerspiele in Paris und die Fußball-EM in Deutschland, jeweils 2024. Was natürlich nicht bedeutet, dass dieses erst einen Tag junge neue Jahr im Sport weniger interessant verläuft.

Echte Hingucker aus regionaler Sicht wird es einige in Frankfurt geben. Beispielsweise wenn die Eintracht im Champions-League-Achtelfinale auf den Tabellenführer der italienischen Serie A, den SSC Neapel, trifft (21. Februar). Auch sportliche Dauerbrenner wie der Ironman (2. Juli) und der Marathon (29. Oktober) wurden bereits angesetzt. Andere Termine sind dagegen noch offen: Wie der für das wahrscheinlich im Frankfurter Deutsche Bank Park über die Bühne gehende Spiel der nordamerikanischen Football-Profiliga NFL – erst das zweite auf deutschem Boden.

Im Hochtaunuskreis ist es ebenfalls so, dass noch nicht alle Termine von Verbänden und Vereinen festgezurrt worden sind. Die wichtigsten Sportveranstaltungen, bei denen das der Fall ist, haben wir für Sie schon einmal zusammengestellt. Unsere Übersicht erhebt freilich keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Falls wir das Event Ihres Vereins nicht mit aufgenommen haben, lassen Sie uns gerne die Informationen für eine Veröffentlichung zukommen (tz-regionalsport@fnp.de), wir kündigen es gerne an.

13. März: Die Taunus Zeitung kürt die Preisträger der Wahl zum „Sportler des Jahres“. Die Gala für geladene Gäste wird ab 19 Uhr live via YouTube übertragen und spiegelt das Ergebnis einer Abstimmung unter den Lesern dieser Zeitung wider, zu der wir in einer Sonderbeilage aufrufen werden. Diese erscheint am 28. Januar.

23. April: Beim Feldberglauf der TSG Oberursel geht es – wie der Name schon erahnen lässt – hoch hinauf: von der Hohemark bis auf das Plateau des höchsten Taunus-Gipfels, über 9,7 Kilometer und 585 Höhenmeter.

30. April: Das Horst-Velte-Sportfest ist Jahr für Jahr das erste Meeting des Leichtathletikkreises. Im Stadion am Oberloh richtet die TSG Wehrheim die Bahneröffnung für Athleten aller Altersklassen aus. Horst Velte war übrigens ein früherer Abteilungsvorsitzender, der sich um die Wehrheimer Leichtathletik sehr verdient gemacht hat.

1. Mai: Den Radklassiker Eschborn – Frankfurt, das frühere Henninger-Turm-Rennen, gewinnt nur, wer gut durch den Taunus kommt. In diesem Jahr ist der Streckenverlauf (3000 Höhenmeter, verteilt auf 202 Kilometer) anspruchsvoll wie nie: Nachdem die Profis die zweite Überquerung des Mammolshainer Bergs und den ersten Anstieg zum Großen Feldberg bereits in den Beinen haben, geht es für sie direkt weiter über die Billtalhöhe erneut bis auf den Gipfel.

18. Mai: Christi Himmelfahrt ist der angestammte Termin für ein kleines Fußballfest. An welch „neutralem Ort“ das Kreispokalfinale stattfindet, hängt immer mit dem Verlauf des Wettbewerbs zusammen. Titelverteidiger Sportfreunde Friedrichsdorf ist übrigens noch im Rennen. An jenem Donnerstag wird auch ein Gewinner im neu eingeführten Reservepokal ermittelt. Die besten Nachwuchs-Teams der E- bis C-Junioren haben sich den Cup bereits am 30. April gesichert.

2./3. Juni: Die Relegationsspiele im Fußballkreis gehören immer zu jenen Partien der Saison, die die meisten Anhänger anziehen. Im vergangenen Jahr verfolgten rund 600 Zuschauer auf der Sportanlage der SG Oberhöchstadt den 3:0-Triumph des FC Mammolshain gegen den EFC Kronberg, was dem Sieger den letzten freien Platz in der Kreisoberliga sicherte. Auch diesmal wird die KOL-Relegation voraussichtlich an einem Freitagabend ausgespielt werden.

4. Juni: Das Brunnenfest ist ein Publikumsmagnet – und der Brunnenfestlauf zieht am Festsonntag stets Hunderte von Läufern in die Altstadt. Organisiert wird er von der TSG Oberursel.

24. Juni bis 1. Juli: Seit ihrer ersten Durchführung im Corona-Jahr 2021, damals gezwungenermaßen noch ohne Zuschauer, sind die Bad Homburg Open der unbestrittene Höhepunkt, wenn es um Sport-Events im Hochtaunus geht. Mitorganisatorin Angelique Kerber – sie erwartet ihr erstes Kind – kann dieses Mal nicht beim WTA-Turnier auf den Rasenplätzen im Bad Homburger Kurpark aufschlagen. Dafür hat Andrea Petkovic für den 25. Juni ihr Abschiedsmatch auf dem Centre Court angekündigt und die Weltranglisten-Erste Iga Swiatek bereits für das Wimbledon-Vorturnier zugesagt. Für Tennis-Fans ein absolutes Muss.

24./25. Juni: Das Feldbergfest gilt als ältestes Bergsportfest im deutschsprachigen Raum. Bei der schon 167. Auflage werden sich auf den naturbelassenen Wettkampfflächen des Gipfelplateaus wieder Jung und Alt in teilweise altertümlichen Sportarten wie Steinstoßen und Standweitsprung versuchen.

8./9. Juli: Das Seedammbad ist für ein Wochenende der Schauplatz für Landestitelkämpfe. Der Bad Homburger Schwimmclub lädt die besten Nachwuchsschwimmer zu den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften ein.

16. Juli: Beim größten Sportfest des Turngaus Feldberg werden zahlreiche Kinder und Jugendliche einige Disziplinen ausprobieren. Zuletzt partizipierten bei der Usinger TSG mehr als 300 Nachwuchssportler am Gaukinderturnfest, dieses Mal soll es in Neu-Anspach über die Bühne gehen.

20. bis 23. Juli: Das Dressurfestival auf dem Kronberger Schafhof, dem Domizil von Olympiasiegerin Ann Kathrin Linsenhoff, ist ein international viel beachtetes Event. Nachdem die Pferde mit den besten Dressurreitern der Welt durch das Viereck stolziert sind (13. bis 16. Juli), werden die Top-Reiter der Altersklassen U 14 und U 18 beim Schafhof-Jugendfestival um die Europameisterschaft wetteifern.

21. bis 27. August: Die Green Open sind die größte bereits terminierte Sportveranstaltung der Homburger TG. In der Turnierwoche für Kinder und Erwachsene geht es auf den beiden Rasenplätzen der HTG am Primodeus-Park ums Gewinnen, aber vor allem um den Spaß am Tennis.

3. September: Mit ihrem „Swim & Run“ ist die Triathlon-Abteilung des SC Oberursel im Vorjahr ein Wagnis eingegangen. Was sich angesichts von 250 Teilnehmern gelohnt hat. Die Ausdauersportler treffen sich im Tauna-Bad erneut, um über verschiedene Distanzen abwechselnd zu schwimmen und zu laufen. Das Kind wird aber einen neuen Namen haben: #RunSwimRepeat.

3. Oktober: Nach dem Altkönig-Volkslauf am 24. September ist der „Bike + Run“ die nächste größere Veranstaltung des MTV Kronberg. Der Wettbewerb wird am MTV-Sportzentrum an den Schülerwiesen zu zweit in Angriff genommen. Ein Teilnehmer fährt Rad, der andere läuft daneben. Auf der Strecke kann sich abgewechselt werden.

Auch interessant

Kommentare