TTF Oberzeuzheim

Staffel entführt Punkt aus Weinheim

Der TTC Grün-Weiß belegt nach seinem zweiten Unentschieden den siebten Platz.

Zwar konnte der TTC Staffel den TTC Weinheim) nicht bezwingen, so bleiben die Südhessen in der 2. Bundesliga weiterhin ungeschlagen, doch entführte der Aufsteiger beachtenswert beim 5:5 einen Punkt. Nach dem fünften Sieg im fünften Doppel von Mutter und Tochter Tan-Monfardini, zeigte Wenling Tan-Monfardini an der Bergstraße ihre immer noch beachtliche Klasse bei ihren 3:0-Erfolgen in den Spitzeneinzeln. Gaia Monfardini und Lea Grohmann imponierten nach 2:4-Rückstand mit jeweils 3:2-Siegen und sicherten somit das Unentschieden. Vor 160 Zuschauern behielten sie die Nerven – zur Zufriedenheit von Betreuer André Tamoschus.

So langsam scheint sich auch Staffel II an die Luft in der Regionalliga West zu gewöhnen. Gegen das starke Team aus Watzenborn-Steinberg gelang nun der zweite Sieg in Folge, und das nach 0:2-Rückstand. Beim 8:5-Erfolg punkteten die überragenden Lisa Maylin Stickel (3) und Ayumu Tsutsui (3) sowie Melodye Blanchet (2). In dieser Form dürfte der Klassenerhalt kaum infrage stehen, zumal Anke Brück demnächst wieder einsatzfähig sein soll und Natalie Gliewe und Jessica Nies noch fehlen.

Auch Staffel III zeigt in der Hessenliga Süd-West weiter ansteigende Form und konnte mit dem 8:5 gegen Langen III dank Blanchet/Feigen, Sabine Reinhardt (3), Melodye Blanchet (2) und Jacqueline Feigen (2) das Punktekonto ausgleichen. Die zweite klare Niederlage setzte es erwartungsgemäß für die TTF Oberzeuzheim mit 2:8 beim Spitzenreiter SV Ober-Kainsbach. Sophie Kremer und Nadine Hölper sorgten für die Spielgewinne. Mit einem 7:7 trennten sich die SG Lahr und Spvgg. Hochheim – damit können sich beide arrangieren. Für die Westerwälderinnen punkteten Beck/Hamann, Amelie Kempa, Kerstin Beck (2) und die stark auftrumpfende Marina Hamann (3); bei nunmehr 5:3 Punkten bleibt das Team unbesiegt.

In der Verbandsliga West hat sich das junge Team der TTF Oberzeuzheim II weiter akklimatisiert. Das bewiesen Ibel/Schuh, Mohler/Groos, Tabea Ibel (3), Annalena Mohler (2) und Tiziana Schuh eindrucksvoll beim 8:4 bei der SG Hattersheim.

Nach der ersten Niederlage des TuS Obertiefenbach (4:8 beim TuS Neesbach) rückte das Spitzenfeld der Bezirksoberliga Nord noch enger zusammen. Lindenholzhausen übernahm mit dem 8:1 in Weinbach die Tabellenführung. Im Verfolgerduell bezwang Oberbrechen mit 8:4 Wirbelau. Dauborn war gegen Großaltenstädten chancenlos (2:8).

TuS Weinbach – TTC Lindenholzhausen 1:8. Ohne J. Schmidt und Belz sowie nur zu Dritt hatten die Gastgeberinnen (K. Schmidt/Mehl) keine Chance gegen Anja Siehoff (2), Sandra Gress (2), Ute Ehrhardt und Judith Bäcker, die außerdem zweimal kampflos siegten.

TuS Neesbach – TuS Obertiefenbach 8:4. Nach ausgeglichenem Start zogen Stokuca/Schmitt, Kirsten Schmitt (2), Lisa Stokuca, Jennie Schreibweis und die herausragende Alexandra Haller (3) davon. Gröschen/Franz, Rita Gröschen (2) und Stephanie Heidenreich gaben sich erst nach über drei Stunden geschlagen.

RSV Dauborn – TTC Großaltenstädten 2:8. Karin Narewski und Martina Stricker betrieben Ergebniskosmetik gegen starke Gäste.

TTC Oberbrechen – TuS Wirbelau 8:4. Angeführt von der wieder einmal starken Silke Klement (3 Einzel und Doppel mit Buschky), machten Michaela Buschky (2) und Nicole Arthen (2) den Heimsieg gegen Lembach/Hautzel, Eileen Schutzbach, Silke Hautzel und Jenny Jung perfekt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare