3. Bundesliga

Staffeler Power-Frauen drehen 1:3

Absolut gelungen war der Rückrundenauftakt für Staffels Frauen in der 3. Tischtennis-Bundesliga Nord in Flensburg, auch wenn in Rödinghausen die zweite Saisonniederlage folgte. Damit fiel der TTC Staffel zwar hinter den Gegner auf Rang drei zurück, ist aber weiterhin gut im Vorderfeld platziert.

In Flensburg mussten sich in der 3. Tischtennis-Bundesliga Nord zunächst die Staffelerinnen Tsutsui/Bucht im Eröffnungsdoppel mit 1:3 geschlagen geben, doch dann drehten Monfardini/Grohmann, Gaia Monfardini (2), Lea Grohmann, Yuki Tsutsui und Lena Bucht, die einen 1:2-Satzrückstand umbog, gewaltig auf. Am Ende stand ein beeindruckender 6:1-Erfolg zu Buche, womit Staffel exakt den Vorrundensieg wiederholte, als ebenfalls ein Doppel verloren gegangen war. Damals hatte der TTC insgesamt nur fünf Sätze abgegeben; diesmal deren neun.

Beim Tabellennachbarn im ostwestfälischen Rödinghausen musste das Staffeler Team dann mit 4:6 die zweite Saisonniederlage hinnehmen. Nach den äußerst unglücklich verlorenen Doppeln – jeweils hauchdünn im Entscheidungssatz – sorgten zunächst Lea Grohmann und Gaia Monfardini für den Ausgleich. Nach drei in Folge erzielten Siegen für die Gastgeberinnen kämpften sich Lea Grohmann und Lena Bucht noch einmal auf 4:5 heran, ehe Lisa Maylin Stickel mit 1:3 den Kürzeren zog.

In der Bezirksoberliga Nord musste sich Tabellenführer Staffel III ein drittes Mal mit einem 7:7 begnügen, wobei ohne Esther Panthel, Jacqueline Feigen und Kerstin Geißler der Punktverlust beim abstiegsgefährdeten TTC Hausen (ohne Christine Lehnert) trotzdem überraschend kam. Dadurch rückte Oberzeuzheim II, das gegen Dauborn zum kampflosen Sieg kam, näher heran. Heimsiege melden Wirbelau und Obertiefenbach, während Neesbach klar in Lindenholzhausen dominierte.

TuS Wirbelau – TTC Großaltenstädten 8:2: Erst beim Stande von 7:0 ließen Pfeiffer/Jost, Jung/Schutzbach, Jenny Jung (2), Eileen Schutzbach (2), Nadine Pfeiffer, Michelle Jost zwei Gegenpunkte durch Kim Püschel und Elke Weiß zu.

TuS Obertiefenbach – TSV Kirberg 8:4: Gegen nur drei Gästespielerinnen (Alexandra Ernst 2, Carmen Pfeiffer, Janine Boijmans) behielten Gröschen/Franz, Rita Gröschen (2), Andrea Schenk und Bettina Franz bei vier kampflosen Siegen die Oberhand.

TTC Hausen – TTC Staffel III 7:7: Guckelsberger/Röhrig, Gudrun Guckelsberger (2), Jutta Röhrig (2), Gudrun Meister und Marion Böcher trotzten dem ersatzgeschwächten Gast und S. Reinhardt/Brahm, Sabine Reinhardt (3), Iris Brahm (2) und Gisela Schmidt unerwartet einen Zähler ab.

TTF Oberzeuzheim II – RSV Dauborn 8:0 kampflos.

TTC Lindenholzhausen – TuS Neesbach 1:8: Etwas zu hoch unterlagen die Gastgeberinnen bei einem Gegenpunkt von Anja Siehoff und zwölf Satzgewinnen gegen Hebold-Littau/Schmitt, Haller/Schreibweis, Sandra Hebold-Littau (2), Jennie Schreibweis (2), Kirsten Schmitt und Alexandra Haller.

Im Schlagerspiel der Bezirksliga Nord gab es zwischen Lahr II und Weinbach ein 7:7, wobei die bisherige Ranglistenerste, Tatjana Böhm (Lahr), dreimal knapp scheiterte. Die Spitze mit den beiden Kontrahentinnen sowie Langenbach, Hirschhausen und Eisenbach liegt näher zusammen. Frohnhausen II – Lahr II 3:8: 3 x kampflos – Meister/Mühl, Meister (3), Mühl (2), Oppermann (2); Albshausen – Hirschhausen 2:8: Damsch/Griger, Griger – Schuhmann/Nickel, Dragässer (2), Huttel (2), Nickel (2), Schuhmann; Weinbach – Werschau 8:1: Betz/J. Schmidt, Betz (2), J. Schmidt (2), K. Schmidt (2), Mehl – Roos/Dill; Eisenbach – Erbach; Langenbach – Albshausen 8:0 kampflos; Lahr II – Weinbach 7:7: Böhm/Meister, Meister (3), Dörr (2), Steioff – Betz/J. Schmidt, J. Schmidt (2), Betz (2), K. Schmidt (2).

Klar mit 8:2 nahm in der Kreisliga Oberbrechen auch die Hürde in Blessenbach und vergrößerte seinen Vorsprung auf sechs Punkte, da sich Oberzeuzheim III und Niederzeuzheim 5:5 unentschieden trennten. Dauborn II – Eschhofen 3:7: Jäger, Hankammer, Wagner – Zimmer/Ritter, Zimmer (3), Ritter (2), Möller; Leun – Hadamar 3:7: Klapproth (3) – Höhn/Wilfer, Elsemann (2), Höhn (2), Wilfer (2); Oberzeuzheim III – Aumenau 7:3: Simon (3), Gläser (3), Fegebank – Heimerl/Wagner, Wagner, Heimerl; Oberzeuzheim III – Niederzeuzheim 5:5: Meteling (2), Gläser (2), Simon – J. Giebeler/Köhler, J. Giebeler (3), Köhler; Blessenbach – Oberbrechen 2:8: Conrad-Maurer, Horz – Klement/Arthen, Klement (3), Buschky (3), Arthen; Aumenau – Edelsberg.

In der 1. Kreisklasse hat Oberbrechen II zurückgezogen. Die routinierte Staffeler Fünfte hielt im Spitzenspiel die Vierte (Nachwuchs) mit 8:2 in Schach und führt deutlich. Offheim – Hintermeilingen 7:3: S. Gartner/Hilb, Geis/Stanke, S. Gartner (2), Stanke (2), Geis – Rudersdorf, Schmitt, Kewitz; Staffel V – Dorchheim/Hangenmeilingen 9:1: Bremser/Bauer, Weyand (3), Bremser (3), Bauer (2) – Dietl; Eschhofen II – Staffel IV 4:6: Zylka (2), Möller, Stenger – Laszlo/Fischer, Fischer (3), Laszlo (2); Staffel V – Staffel IV 8:2: Bremser/Bauer, Bremser (3), Weyand (2), Bauer, Laquai – Laszlo (2).

(had)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare