1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Ein starker Auftritt des FC Langen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Germania Klein-Krotzenburg kam gegen die Spvgg. Seligenstadt nicht über ein 1:1 hinaus. Ihren Vorsprung an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisoberliga Offenbach hat die Germania dadurch trotzdem ausgebaut, da die Kickers aus Obertshausen bei einem Aufsteiger patzten.

Der FC Langen und der SVG Steinheim konnten ihre Begegnungen sicher gewinnen und schoben sich dadurch näher an das Führungsduo heran.

Germania Klein-Krotzenburg – Spvgg. Seligenstadt 1:1 (1:1). – Bereits in der zweiten Minute wurde der Tabellenführer kalt erwischt, Benjamin Wolf brachte die Gäste in Führung. „Wir haben uns in der ersten Halbzeit sehr schwer getan“, sagte Germania-Sprecher Holger Walter. „Die Gäste haben massiv in der Abwehr gestanden. Nach der Pause wurde unser Spiel besser, doch wir konnten unsere Chancen zum Siegtreffer leider nicht nutzen.“ Oguz Biricik glich für die Gastgeber relativ schnell aus (18.), danach fehlte im Abschluss die Präzision.

Fortuna Offenbach – Kickers Obertshausen 3:2 (3:1). – „Die Kickers hatten mehr Spielanteile, aber wir sind kämpferisch überragend aufgetreten und haben unsere wenigen Chancen optimal ausgenutzt“, lobte Fortuna-Trainer Thomas Hantzsche. Kai Jenrich brachte die Gäste in der zweiten Minute in Führung. Doch die Offenbacher schlugen durch Sinan Sahin (6./45.) und Marco Marino (11.) zurück. Aufseiten der Fortuna sah Onur Acikel „Gelb-Rot“ (85.); für die Gäste traf Jenrich letztlich zu spät zum 3:2 (90.).

FC Langen – Wiking Offenbach 5:1 (2:0). – Adrian Dane Greising (23.) und Tristan Pouliquen (25.) belohnten die Gastgeber mit ihren Toren für einen von Beginn an starken Auftritt. Für die Entscheidung sorgte nach der Pause dann Routinier Bernardo Somma, dem nach seiner Einwechslung ein Hattrick gelang (59./72./74.). Für Offenbach traf Virgil Mihai (48.), zudem sah Ilmi Memisi wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte (27.).

TuS Klein-Welzheim – SVG Steinheim 0:4 (0:4). – „Wir haben in den ersten 45 Minuten extrem schwach gespielt“, ärgerte sich TuS-Trainer Jens Wöll. „Wir haben den Raum vor der Abwehr nicht kontrolliert bekommen. In der Pause habe ich umgestellt, wir haben dann mit mehr Leidenschaft gespielt und die Partie ausgeglichen gestaltet. Der Sieg der Gäste war aber hochverdient.“ Es trafen Sebastian Kaminski (5./42.), Onur Bulut (32.) und Tolga Toptemel (45.).

TGM SV Jügesheim II – FC Offenthal 2:1(1:0). – Paukenschlag in Jügesheim: Nach dem Erfolg gegen den FC Offenthal traten Kevin Knust und sein Co-Trainer Gerd Heinrich von ihrem Amt zurück. „Der Dialog mit den Verantwortlichen war zuletzt einfach nicht mehr gegeben“, begründete Knust diesen Schritt. „Das Problem bestand schon seit längerer Zeit, unser Rücktritt ist keine Spontanhandlung.“ Giuseppe Nacci (32.) und Riccardo Sozzo (53.) brachten die Rodgauer 2:0 in Führung. Nach einem umstrittenen Platzverweis für den Jügesheimer Robert Peretzki (85.) und dem Anschlusstreffer von Aydin Avdic (87.) wurde es noch mal eng, doch die TGM SV hielt dem Druck ihrer Gäste stand.

SG Götzenhain/Buchschlag – TSV Heusenstamm 1:0 (1:0). – Robin Wanzke erzielte den entscheidenden Treffer bereits in der siebten Minute. „Danach haben wir das Spiel nach vorne eingestellt“, kritisierte SG-Sprecher Christoph Kramm. „Die Gäste hatten klare Feldvorteile. Doch wir standen in der Abwehr sicher und ließen wenige Torchancen zu. Am Ende war es ein glücklicher Arbeitssieg.“

Hessen Dreieich II – SG Egelsbach 3:1 (2:1). – Matchwinner war Danny Klein, dem in einer kampfbetonten Begegnung zwei Treffer gelangen. In der zwölften Minute brachte er Dreieich in Führung, und nach dem Ausgleich durch Tim Kalzu (39.) war er dann auch für den Treffer zum 2:1-Halbzeitstand verantwortlich (42.). Es blieb lange Zeit eng, bis Jonas Handke in der Nachspielzeit mit dem 3:1 für die Entscheidung sorgte. Bei den Gastgebern hatte Zubayr Amiri zuvor „Gelb-Rot“ gesehen (85.).

TSV Dudenhofen – TuS Froschhausen 4:0 (1:0). – „Die Mannschaft hat sich vor dem Spiel noch einmal alleine zusammengesetzt“, berichtete TSV-Trainer Dirk Vollmar. „Sie hat den Ernst der Lage erkannt, aber sehr nervös begonnen. Über den Kampf sind wir dann immer besser ins Spiel gekommen, am Ende haben wir verdient gewonnen.“ Die Tore erzielten Gökmen Sinan (23./49.), Osman Usta (55.) und Simon Heinrich (77.). Für die Gäste schoss Sascha Hark einen Elfmeter über das Tor (28.).

(rjr)

Auch interessant

Kommentare