Trotz Niederlage

Starker Einstand von Volleyballerin Elina Stelten

Dem Gegner gelingt die Revanche für die Hinspielniederlage. Dadurch fallen die Karbener Oberliga-Damen wieder um einen Platz zurück.

Auch ohne ihren Trainer Willi Frey auf der Bank konnte sich die 2. Mannschaft des TV Waldgirmes am Samstagnachmittag in der Oberliga Hessen gegen die Volleyballerinnen der TG Groß-Karben mit 3:1 (25:15, 25:13, 15:25, 25:19) durchsetzen und sich damit für die Niederlage im Hinspiel revanchieren. Den Karbenerinnen, die mit nur sieben Spielerinnen angereist waren, gelang es nicht, sich in den Tiebreak zu retten. Trainer Thomas Brunner: „Mal wieder leider ein Spiel, das auch verloren ging, weil zu viele Spielerinnen beruflich oder privat verhindert waren.“

Das Team aus Mittelhessen rückte mit seinem Sieg bis auf einen Punkt an die TG heran, hat allerdings schon ein Spiel mehr ausgetragen. Die TGlerinnen verloren, da die FSV Bergshausen gegen die TG Wehlheiden punktete, einen Platz und liegen jetzt wieder auf Rang sieben der Tabelle, drei Punkte hinter dem FSV Bergshausen und schon sechs hinter der TG Naurod.

Das dezimierte Karbener Team konnte anfangs durchaus mithalten und lag beim Stand von 10:12 noch in Schlagdistanz, dann drehten die Gastgeberinnen aber auf und gewannen den ersten Satz deutlich mit 25:15.

Im zweiten Durchgang gerieten die TGlerinnen rasch in Rückstand, und schon beim Stande von 0:3 sah sich Thomas Brunner veranlasst, eine erste Auszeit zu nehmen. Bei 7:9 hatte sein Team Anschluss gefunden, konnte seinen Rückstand aber nicht weiter verkürzen, sondern geriet immer mehr ins Hintertreffen und verlor auch diesen Satz klar mit 13:25. Brunner: „Die Sätze eins und zwei gingen doch recht deutlich verloren, ohne wirkliche Chance auf den jeweiligen Satzgewinn. Waldgirmes hat insbesondere jeweils im letzten Drittel fast fehlerfrei gespielt und fast alle langen Ballwechsel gewonnen. Chancen waren für uns immer wieder vorhanden, zu punkten, aber im Angriff waren wir nicht so durchschlagsstark. Die Annahme war auch eher mittelmäßig, so dass oft wenig Druck im Abschluss erzeugt werden konnte.“

Im dritten Satz gelang es den Gästen, den Spieß umzudrehen. Bei 8:6 für sie die erste Auszeit auf der Gegenseite, bei 20:12 die zweite. Beide halfen nicht. In diesem Satz musste sich Waldgirmes mit 15:25 geschlagen geben. Kommentar des Trainers: „Sehr positiv der Einstand von Neuzugang Elina Stelten, die insbesondere in Annahme, Abwehr, Sicherung und Aufgabe mit Serien von Sprung-Floatern überzeugen und im dritten Satz die Wende einleiten konnte.“

Die Wende reichte allerdings nicht, um auch den vierten Satz für sich zu entscheiden. Der Ablauf ähnelte vielmehr dem von Satz zwei: bei 7:9 nur zwei Punkte Rückstand, bei 8:13 dann schon fünf, und am Ende hieß es 19:25. Thomas Brunner: „Mitte des vierten Satzes haben wir wiederum leider zu viele Chancen liegengelassen. Der Tiebreak war eigentlich in Sichtweite.“

Trotz des ernüchternden Endergebnisses sah der Karbener Trainer auch Positives, nicht nur bei Elina Stelten, die er schon bei der TS Bischofsheim trainiert hatte: „Im Zuspiel begann nach langer Verletzungspause Julia Hinterthür. Gioia Frey im Mittelblock und Paki Saglik auf Außen waren die Umstellungen aufgrund der knappen Personalsituation. Gioia übernahm dann das Zuspiel ab Satz drei wieder gewohnt stark. Paki rückte auf die Mitte und wurde mit zunehmender Spielzeit immer stärker.“

Unmittelbar vor der 1. Mannschaft der TG musste die „Zweite“ in der Kreisklasse Friedberg/Hanau auswärts gegen die TG Hanau II antreten, machte ihre Sache gut und gewann mit 3:1 (15:25, 25:11, 26:24 und 25:10). Mit nunmehr 12 Punkten auf ihrem Konto steht sie auf Platz vier der Tabelle und hat den Vorteil, dass sie bislang ein Spiel, beziehungsweise zwei Spiele weniger absolviert hat als die vor ihr liegenden Teams.

TG Groß-Karben: Patricia Armbruster, Gioia Frey, Julia Hinterthür, Diana Jehner, Pakize Saglik, Julia Stein, Elina Stelten. gg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare