+
An der Mühlwiese gab es zwischenzeitlich „Diskussionsbedarf zwischen Hausener (in weiß ) und Fechenheimer Akteuren.

Fußball

Starker Seckbacher Auftritt

Mit dem 4:3 der FG Seckbach gegen den SV BKC Bosnien ist es im oberen Tabellendrittel der Fußball-Gruppenliga Frankfurt West eng geworden. Punktgleich mit den Bosniern liegt Oberrad auf Platz drei, danach folgen mit jeweils nur einem Punkt Abstand der SKV Beienheim, Aufsteiger Bad Nauheim und Seckbach.

Etwas Luft in der Abstiegszone verschaffte sich der FV Hausen mit dem 4:1 gegen die Spvgg. Fechenheim (siehe Extratext).

FG Seckbach – SV BKC Bosnien 4:3 (2:2). – Seckbachs Trainer Thorsten Spahn sah einen verdienten Sieg seiner Mannschaft: „Wir waren das stärkere Team und hatten ein Chancenplus.“ Die erste Chance hatten aber die Gäste durch Rugle (16.). Auf der Gegenseite waren dann Herrero (18.) und Iizuka (40.) erfolgreich, ehe Derdemez nach einem Handspiel von Fustero per Strafstoß (42.) und Kitic (40.+5) noch vor der Pause ausglichen. May (55.) und Iizuka (62.) brachten Seckbach wieder nach vorne, danach stellte Pita das Endergebnis her (85.). In der Nachspielzeit klärte Hendrik Horvatinoc noch per Grätsche vor dem einschussbereiten Rugle. Seckbachs Milad Wardak sah danach noch „Gelb-Rot“ (90.+4). Bosniens Sportlicher Leiter Admir Malohodzic bilanzierte: „Die Seckbacher haben in einem guten Spiel nicht unverdient gewonnen.“

SKV Beienheim – Olympia Fauerbach 1:0 (0:0). – Für Beienheims Pressesprecher Stefan Raab war es „ein verdienter Sieg“: „Wir hatten ein Chancenplus und im zweiten Durchgang auch mehr Spielanteile.“ Die Gäste blieben zwar bis zum Ende gefährlich, doch nach einem Zuspiel von Michalak markierte Patzwald fünf Minuten vor dem Ende per Kopf den entscheidenden Treffer. Raab hob Timo Wolf aus der geschlossenen Mannschaftsleistung noch hervor: „Er hat hinten alles abgeräumt.“

Türkischer SV Bad Nauheim – TuS Merzhausen 3:1 (1:1). – Salih Yasaroglu markierte die Führung per Elfmeter, nachdem er zunächst selbst zu Fall gebracht wurde (4.). Danach passierte nur wenig, ehe Julian per Kopf für die Gäste traf (40.). Bei verteiltem Spiel waren die Gastgeber im zweiten Durchgang effektiver und kamen durch Yasaroglu (55., Freistoß) und Spielertrainer Tufan Tosunoglu (87., Foulelfmeter) zum Erfolg. Bad Nauheims Pressesprecher Bugraa Yilmaz bilanzierte: „Wir waren kämpferisch stärker und haben verdient gewonnen“. Bei den Gastgebern sah Usta wegen einer Tätlichkeit „Rot“ (77.).

Spvgg. Oberrad – TSG Nieder-Erlenbach 1:0 (1:0). – Mit etwas Glück hätten die Gäste durch Eifert in Führung gehen können (6.). Zudem traf Chiriloae noch die Latte des Oberräder Gehäuses (32.). Zwischendurch hatten aber auch die tonangebenden Gastgeber Torchancen durch Ike (12./21.) und Worchester (24.). Das Tor war dann eine Gemeinschaftsarbeit der Nachwuchsakteure Longhitano und Pagano, der aus sieben Metern einnetzte (41.). Danach vergab Eifert den möglichen Ausgleich (45.+1). Nach der Pause ließen die Gastgeber aber nichts mehr zu. Oberrads Sportlicher Leiter Mario Di Falco war zufrieden: „Die Mannschaft hat geduldig weitergespielt.“ Nieder-Erlenbachs Coach Michele Raimondi sah „endlich eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wir haben uns teuer verkauft.“

SC Dortelweil – FC Neu-Anspach 5:3 (3:1). – Dortelweils Co-Trainer Julian Mistetzky freute sich über einen gelungenen Jahresabschluss: „Phasenweise war es eine super Leistung“. Steffen (12.), Bashir (14./47.), Dogot (33.) und Schlatter (65.) trafen für Dortelweil, Müller (40.) und Kaus (57./77.) für die Gäste. Kaus vergab einen Foulelfmeter (72.).

DJK Bad Homburg – FC Oberstedten. – Die Partie wurde wegen einer schweren Fußverletzung des Gästespielers Vincent Warnecke (5.) schon früh abgebrochen.

(ehr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare