+

Schwimmen

Starker Bad Sodener Nachwuchs

  • schließen

Neun Medaillen gab es für die jungen Schwimmer des ESSC Bad Soden bei den hessischen Jahrgangsmeisterschaften auf der Kurzbahn in Höchst.

Am Start waren die zehn bis zwölfjährigen Mädchen sowie die Jungen im Alter zwischen zehn und 14 Jahren.

Mit 13 Schwimmern und 64 Starts war der ESSC Bad Soden in einem Feld von 359 Startern aus 45 hessischen Vereinen vertreten. Die neun Medaillen teilten sich Valentin Groß, Julius Montag und Hadrien Legendre, die jeweils drei Mal auf dem Siegertreppchen standen. Die drei Bad Sodener Talente sind die führenden Kraulschwimmer in Hessen.

Hadrien Legendre gewann die Hessische Meisterschaft im Mehrkampf (100m, 200m und 50m Beinbewegung) im Kraulschwimmen, Valentin Groß belegte in seinem Jahrgang dort knapp geschlagen den zweiten Rang. Julius Montag erreichte noch den zweiten Rang im Mehrkampf Brustschwimmen.

In den Einzeldisziplinen sicherte sich Julius Montag den zweiten Platz in persönlicher Bestzeit von 1:14.27 Minuten über die 100 m Brust und über die doppelte Distanz den dritten Platz. Über 100m Freistil wurde er nur um fünf hundertstel Sekunden auf den vierten Rang verwiesen.

Hadrien Legendre schwamm über 100 m Freistil ein sehr kluges Rennen in richtig starken 56.95 Sekunden, die zum zweiten Platz reichten. Über 200m Freistil schwamm er ebenfalls eine persönliche Bestzeit von 2:07,14 Minuten und wurde Dritter.

Valentin Groß wurde zwei Mal mit der Bronzemedaille belohnt. Über 100m Freistil fehlte ihm in 1:00,80 Minuten nicht viel zu den beiden vorderen Plätzen. Im selben Jahrgang überzeugte auch Pablo Legendre in der Brust-Disziplin, kam über 100m Brust auf sehr gute 1:26,46 Minuten und über 200m Brust auf 3:05,27 Minuten. Im Mehrkampf Delphinschwimmen erreichte er einen starken sechsten Platz. Siebte Plätze im Mehrkampf erreichten die Geschwister Emil und Eva Schön im DelphinSchwimmen. Carlotta Schäfer verbesserte ihre Bestzeit als Fünfte um mehr als neun Sekunden und schwamm über 200m Brust in 3:19.82 Minuten. Alexander Golze schaffte gute Zeiten. Im selben Jahrgang startete Julian Koch sechs mal und erreichte eine hervorragende Zeit über 200m Rücken in 3:11.58 Minuten. Florentina Montag (100m Brust) und Felix Schrey (200m Brust) konnten sich mit ihren Strecken im Mittelfeld platzieren. Pech hatte Liv Schneider, die krankheitsbedingt nicht an ihre Zeiten herankam.

Der ESSC meldete vier Mixed-Staffeln. Julian Koch, Emil Schön, Florentina Montag und Carlotta Schäfer schwammen in der Kraul- und Lagenstaffel jeweils auf den sechsten Rang. In der „älteren“ Wertung holten Eva Schön, Liv Schneider, Elli Waschkowitz, Valentin Groß, Hadrien Legendre, Julius Montag die Ränge neun und elf.

(vho)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare