+
Christian Sudler Trainer des FSV Steinbach.

Fußball

FSV Steinbach gibt Tabellenführung ab

Führungswechsel an der Spitze der Kreisliga B: Die Reserve der Sportfreunde Friedrichsdorf zieht am FSV Steinbach vorbei. Am kommenden Wochenende könnte die Tabellenführung jedoch schon wieder wechseln.

FSG Niederlauken/Laubach – SF Friedrichsdorf II 0:8 (0:3): Mit dem ungefährdeten Sieg beim Tabellenletzten erobert die Reserve der Sportfreunde die Tabellenspitze. Zumindest für eine Woche, denn die Begegnung mit Niederlauken/Laubach war die letzte in diesem Jahr für das Team von Trainer Josip Coric. Steinbach, Eschbach/Wernborn II und Weißkirchen II spielen am ersten Advent nochmals und könnten gleich- oder sogar vorbeiziehen. „Oben mitzuspielen“, hat Corics Elf aber wie gewünscht umgesetzt. Der Trainer darf zufrieden sein.

Tore: 0:1/0:6 Kranic (30., 77.), 0:2/0:3/0:4 Akcakaya (33., 45., 54.), 0:5 Dietz (70.), 0:7 Juricic, 0:8 Schleinitz.

SpVgg 05/99 Bomber Bad Homburg II– FSV Steinbach 1:1 (0:1): Fast zwei Wochen musste der FSV warten, bis er ins Spielgeschehen wieder eingreifen konnte. „Wir haben nach der langen Pause gar nicht so lange gebraucht, um reinzukommen“, sagte Trainer Christian Sudler. Die Leistung des Titelaspiranten stimmte im Großen und Ganzen, doch bei der Chancenverwertung hakte es. „In der ersten Halbzeit hatten wir drei oder vier Hundertprozentige, wenn du die nicht machst, dann wird es schwierig“, so Sudler.

Die Reserve der Homburger habe zwar weniger Möglichkeiten gehabt, die erste richtig gute dafür dann gleich zum Ausgleich genutzt. Für die Gäste vergab Andy Kumar in der 85. Minute einen Strafstoß und die letzte Chance auf den Sieg. Damit gab Steinbach die Tabellenführung ab. „Wir haben es allerdings am nächsten Sonntag selbst in der Hand, wieder Erster zu werden“, betont der Coach, „da müssen wir dann einfach abliefern.“ Zum Ausklang des Sportjahres empfängt der FSV um 14 Uhr die SG Mönstadt/Grävenwiesbach.

Tore: 0:1 Jamshidi (24.), 1:1 Madaoui (54.).

SG Eschbach/Wernborn II – Teutonia Köppern III 1:1 (1:1): Nach drei überzeugenden Siegen kommt die Serie für Eschbach/Wernborn II zu einem Ende. Mit dem Remis bleibt die SG aber auf Rang drei. Teutonia III kommt tabellarisch ebenfalls nicht voran, jetzt beträgt der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz zumindest nur noch einen Punkt.

Tore: 1:0 Suchy (8.), 1:1 Heubach (23.).

FC Weißkirchen II – SG Ober-Erlenbach II 2:1 (1:0): Der FC Weißkirchen II baut seine Mini-Serie aus. Nach den Erfolgen über Burgholzhausen (4:2) und Bommersheim (4:1) war es diesmal zwar knapper, aber am Ende sprang der dritte Sieg in Folge heraus. In der Tabelle macht der FC damit einen Platz gut und ist nun Vierter.

Tore: 1:0 Izzo (39.), 2:0 Mahbubi 2:0 (66.), 2:1 Mülot (70./FE).

SV Bommersheim – TV Burgholzhausen 0:2 (0:0): Viermal in Folge musste der TVB gegen ein Team aus der oberen Tabellenhälfte antreten, viermal setzte es eine Niederlage. Im fünften Versuch gelang nun dank „Doppelpacker“ Ivan Bozic der erste Sieg.

Tore: 0:1/0:2 Bozic (55., 65.).

SG Mönstadt/Grävenwiesbach – Eintracht Oberursel II 4:2 (1:2): Trotz der Ausfälle von neun Spielern gingen die Gäste mit einer Führung in die Kabine. „Mir war aber schon klar, dass das noch ein ganz heißes Spiel werden würde“, sagte Eintracht-Trainer Thomas Schäfer, „leider sind wir mit der Gangart des Gegners nicht zurechtgekommen.“ Hart, teilweise überhart, sei die SG zu Werke gegangen. „Die Karten gab’s aber nur für uns – wegen Meckerns“, wunderte sich Schäfer. Am Ende sah Torjäger Anwar Abdelghani die Gelb-Rote Karte für einen zynischen Applaus in Richtung Schiedsrichter. Trotz der Niederlage hat die Oberurseler Reserve den dritten Platz im Blick. „Es sind nur vier Punkte, und ich denke, in voller Besetzung schaffen wir den auch“, zeigt sich Trainer Schäfer optimistisch.

Tore: 0:1 Abdelghani (23.), 1:1 Zenki (36.), 1:2 Zebisch (43.), 2:2/4:2 Avci (70., 75.), 3:2 Ivanov (72.).

TuS Merzhausen II – FSG Weilnau/Weilrod/Steinfischbach II 0:2 (0:1): Mit dem Sieg setzte sich die FSG ein kleines Stück von den Abstiegsplätzen ab. Drei Punkte beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz. Komfortable sieben Punkte sind es auf den ersten direkten Abstiegsplatz, den weiterhin die „Zweite“ des TuS belegt.

Tore: 0:1 Weil (36.), 0:2 Wermes (49.). rk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare