+
Räumt das Feld als Co.-Trainer von Kilic Görgülü beim FC Steinbach: Julian Philipps.

Fußball im NNP-Land

FC Steinbach feiert Julian Philipps

  • Marion Morello
    vonMarion Morello
    schließen

Dass Timo Duchscherer ab der kommenden Saison 2021/22 gemeinsam mit Kilic Görgülü das Traineramt beim Fußball-A-Ligisten FC Steinbach bekleiden wird, war bereits bekannt. Der langjährige Co.-Trainer Julian Philipps wird seine Trainertätigkeit auf eigenen Wunsch und aus privaten Gründen beenden.

Vorstand und Spielerausschuss des FC Steinbach bedauern die Entscheidung Julian Philipps: „Kilic und Julian haben immerhin die letzten Jahre des FC geprägt und mit den beiden Aufstiegen und einem Fast-Aufstieg in die Kreisoberliga ihre eigene Erfolgsgeschichte geschrieben. Diese Zeit wird uns immer in Erinnerung bleiben, es waren die wohl mit erfolgreichsten Jahre in der Vereinsgeschichte des FC“, blicken Thomas „Charly“ Stähler (Abteilungsleiter Fußball) und der 1. Vorsitzende Alexander Rick wehmütig zurück. Und Trainer Kilic Görgülü ergänzt: „Mit Julian habe ich nicht nur einen engen Freund gewonnen, sondern auch einen großartigen Menschen kennengelernt. Er war immer zuverlässig, und dass er aus privaten Gründen aufhört, kann ich leider zu 100 Prozent verstehen. Mit Timo Duchscherer, der mein erster Trainer im Seniorenbereich war, haben wir einen absoluten Fachmann dazubekommen, die Vorfreude ist groß, aber wir wollen natürlich die Restsaison so erfolgreich, wie es geht ,beenden.“
Die Zusammenarbeit sei von einem wirklich einmaligen Zusammenhalt geprägt gewesen. „Julian bleibt uns aber gewogen“, sagt Alex Rick, „denn er wird sich im Vorstand engagieren. Des Weiteren haben wir noch nicht aufgegeben und hoffen auf eine Fortsetzung als Spieler.“ Wie auch immer die Saison fortgesetzt werde: Der FC Steinbach werde Julian Philipps gebührend verabschieden.
Timo Duchscherer, der von der SG Niedertiefenbach/Dehrn zurückkehrt,  sei der absolute Wunschtrainer gewesen, von dem man sich eine gute Zusammenarbeit mit Kilic Görgülü erhoffe. Alex Rick: „Der FC hat sich bewusst gegen einen zweiten Spielertrainer entschieden. Mit Timo kehrt ein Urgestein zu seinen Wurzeln zurück, der das Umfeld des FC bestens kennt und wenig Eingewöhnungszeit benötigt.“  red/mor

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare