1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Stimmen zum Derby

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Moulay Mansouri (Stürmer, VfB Ginsheim): „Nach der Pause wurden unsere Beine schwer, und Geinsheim hat uns ausgespielt.

Moulay Mansouri (Stürmer, VfB Ginsheim): „Nach der Pause wurden unsere Beine schwer, und Geinsheim hat uns ausgespielt. Der Rasen war sehr tief, was nicht einfach war.“

Artur Lemm (Trainer, VfB Ginsheim): „Wir hatten in der ersten Halbzeit die reifere Spielanlage und spielten gut. Gelingt Lukas Görlich vor der Pause das 3:0, wäre das Spiel wohl entschieden gewesen. Nach der Pause haben wir schlecht verteidigt, uns aber dann gewehrt. Unser Torhüter Lukas Langenstein hat uns im Spiel gehalten.“

Tim Schicker (Trainer, SV Geinsheim): „In der ersten Halbzeit waren wir zu passiv und haben Ginsheim nicht entscheidend gestört. Wir hatten selbst drei gute Chancen vor der Pause. In der zweiten Halbzeit haben wir uns einige Chancen erzwungen. Beide Torhüter haben heute gut gehalten.“

Kim Ginkel (Spielertrainer, SV Geinsheim): „Die erste Halbzeit hat Kraft gekostet. Wir müssen nun sehen, wie wir die kommenden Aufgaben bewältigen.“

Uwe Ginkel (Abteilungs- vorstand, SV Geinsheim): „Wir sind nun in der Verbandsliga angekommen. Der Knackpunkt war unser Fehler zum 0:1-Rückstand. Dadurch haben wir unsere Linie verloren.“

Marcus Spahn (Sportlicher Leiter, VfB Ginsheim): „Kompliment an Geinsheim, die Mannschaft hat eine gute Leistung geboten. In der zweiten Halbzeit hatten wir Glück.“ step

Auch interessant

Kommentare