+
Bester Punktesammler: Johannes Krick hatte seinen Anteil am Aufstieg der Sulzbacher Turner in der 3. Liga.

Turnen

TSG Sulzbach steigt in die dritte Bundesliga auf

Die Kunstturner der TSG Sulzbach turnen im nächsten Jahr wieder in der 3. Bundesliga. Beim Aufstiegskampf in Monheim zeigte die Riege gute Leistungen und erreichte den fünften Platz, der zum Aufstieg berechtigt.

Trainer Jörg Kämpken war mit dem Auftritt seiner Mannschaft in Monheim sehr zufrieden: „Am Seitpferd, an den Ringen und beim Sprung ist es nahezu optimal gelaufen. Besser können wir da derzeit nicht turnen.“ Ein Sturz am Boden und einige Unsauberkeiten am Barren und am Reck verhinderten ein noch besseres Ergebnis, denn es fehlten nur 0,25 Punkte auf Platz vier.

Das Aufstiegs-Finale gewann die KTV Straubenhardt II mit 272,20 Punkten vor dem TV Isselhorst (269,15), der TG Wangen-Eisenharz (264,80), dem USC München (263,65) und der TSG Sulzbach (263,45).

Die TSG Sulzbach profitierte vom ersten Saisoneinsatz von Florian Krick, der nach überstandener Knieverletzung am Seitpferd, am Barren und am Reck turnte und wichtige Punkte einfuhr. Erfolgreichster Sulzbacher Punktesammler war Johannes Krick, der an fünf Geräten antrat und 52,30 Punkte verbuchte. Zudem turnten für die TSG Sulzbach Felix Fischer (44,40 Punkte an vier Geräten), Nicolas Jochmann (35,10/3), Tobias van Roo (34,40/3), Thorsten Weiß (31,45/3), Michael Krick (22,55/2) und Robin Schlereth (10,75/Ringe). Johannes Krick war sechstbester unter den 58 angetretenen Turnern. Felix Fischer erreichte in dieser inoffiziellen Wertung Platz 14. Trainer Kämpken freut sich, dass ab September 2019 wieder Bundesliga-Turnen in der Eichwaldhalle geboten werden kann und ist guter Dinge, dass die junge, verstärkte Mannschaft dort den Klassenverbleib schaffen kann.

Während sich die TSG Sulzbach über den Aufstieg freut, hat die Frankfurter Eintracht mit dem Wickerer Niklas Volk den Aufstieg von der 2. in die 1. Bundesliga knapp verpasst. Nach Wertungspunkten gewann die Eintracht, die in dieser Saison von Florian Krick trainiert wurde, knapp mit 299,15:299,10 gegen den StTV Singen. Der Sieger der Südstaffel setzte sich gegen den Zweiten der Nordgruppe aber mit 39:35 Scorepunkten, nach denen gewertet wurde, durch. Niklas Volk aus Wicker zeigte während der gesamten Saison und auch beim Aufstiegs-Finale im Trikot von Eintracht Frankfurt in Monheim gute Leistungen, verpasste mit seiner Mannschaft aber knapp den Aufstieg in die 1. Bundesliga.

(mir)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare