Fußball

Im Tabellen-Keller der Kreisoberliga ist es richtig spannend

  • schließen

Nach der seit vier Wochen in der Fußball-Kreisoberliga feststehenden Meisterschaft der TuS Hornau konnte sich die SG Bad Soden mit dem Sieg in Okriftel den zweiten Platz sichern.

Damit geht die Mannschaft von Trainer Alexander Karsten, die am Sonntag (15 Uhr) die SGN Diedenbergen erwartet, in die Aufstiegsspiele zur Gruppenliga.

Dort steht am 31. Mai (Fronleichnam) die erste Aufgabe beim SC Meso/Nassau Wiesbaden (Zweiter der KOL Wiesbaden hinter dem FC Bierstadt) an. Das Rückspiel folgt dann am 3. Juni in Bad Soden. Von der Papierform her sind die Wiesbadener leicht zu favorisieren, denn in ihren Reihen stehen immerhin zahlreiche Akteure, die schon in der Gruppenliga Erfahrung sammelten. Doch Bad Soden hat mit Andy Bender einen hervorragenden Torjäger, der in solchen Begegnungen vielleicht den entscheiden Unterschied ausmachen kann.

Mit der beeindruckenden Serie von sechs Siegen in Folge konnte der SV Hofheim im Abstiegskampf noch den Kopf aus der Schlinge ziehen. Lange sah der Hofheim wie der sichere zweite Absteiger aus. Daher spielen nun der Drittletzte SV Kriftel sowie der auf die vorletzte Position zurückgefallene FC Lorsbach den neben der SG Wildsachsen zweiten Absteiger und den Teilnehmer an der Relegation aus. Kriftel oder Lorsbach können dann gegen die DJK Hattersheim noch den Abstieg in die A-Liga verhindern.

Erstaunlicherweise waren sowohl der FC Lorsbach als auch der SV Kriftel seit über 40 Jahren nicht mehr in einer derart bedrohlichen Lage. Lorsbach stand in den 70er-Jahren einmal knapp vor dem Aufstieg in die Hessenliga, Kriftel spielte Ende der 60er erfolgreich in der heutigen Verbandsliga.

Alle anderen Mannschaften der Kreisoberliga können am Sonntag die Runde in Ruhe ausklingen lassen, denn es geht für sie alle nur noch um geringfügige Änderungen in der Tabelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare