Max-Stillger-Stiftung
+
Max-Stillger-Stiftung

Hermann-Klaus-Gedächtnispreis der Max-Stillger-Stiftung

Talente, aufgepasst: Bis 6. Dezember bewerben!

  • Marion Morello
    VonMarion Morello
    schließen

Mit der Vergabe des „Hermann-Klaus-Gedächtnispreises“ geht die Max-Stillger-Stiftung in die dritte Runde. Und Achtung: Die Bewerbungsfrist wurde um eine Woche verlängert und läuft bis Montag, 6. Dezember.

Der Wettbewerb wird exklusiv begleitet von der Sportredaktion der Nassauischen Neuen Presse. Der Preis ist eine finanzielle Förderung und Unterstützung für die beste Juniorensportlerin, den besten Juniorensportler und die beste Junioren-Mannschaft.

Was kann man gewinnen? Der beste Junior und die beste Juniorin erhalten jeweils 500 Euro (die Zweitplatzierten 250 Euro), die gewählte Juniorenmannschaft 750 Euro.

Die Jury. Wer in den Genuss der Fördergelder kommen wird, das entscheidet eine unabhängige Fachjury, die sich aus dem Vorstand und dem Kuratorium der Stiftung sowie ausgewählten Fachleuten zusammensetzt: Markus „Max“ Stillger und Simon Schneider (Stiftungsvorstände), Martin Richard (Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung), Thomas Weikert (amtierender Präsident des Tischtennis-Weltverbandes ITTF und Sportkreisvorsitzender Limburg-Weilburg), Sven Medenbach (Kreisjugendwart im Sportkreis), Thorsten Wörsdörfer (Trainer in der Fußball-Hessenliga und Sportfachmann) und Marion Morello (ehemalige Leistungssportlerin und Sportredakteurin dieser Zeitung).

Wer kann sich bewerben? Teilnahmeberechtigt sind Sportler, die nach dem 31. Dezember 2002 geboren wurden und zum Jahresende folglich noch nicht 19 Jahre alt sind. Bei den Mannschaften gilt dies für alle Teammitglieder. Da die Max-Stillger-Stiftung vornehmlich im Großraum Limburg-Weilburg aktiv ist, sollten auch die Bewerber möglichst aus der Region kommen, hier leben und/oder für einen Verein aus dem NNP-Land (Limburg-Weilburg, südlicher Teil des Westerwaldkreises und angrenzende Region des Rhein-Lahn-Kreises) starten.

Wie kann man sich bewerben? Kandidaten in den drei Kategorien selbst oder ihre Förderer, Trainer, Eltern, Freunde können die Bewerbungsunterlagen auf der Homepage der Max-Stillger-Stiftung (https://www.max-stillger-
stiftung.de/) downloaden. Die vollständig ausgefüllten Anmeldeformulare werden dann an info@max-stillger-stiftung.de gemailt. Teilnahmeschluss ist der 6. Dezember.

Wer prüft die Bewerbungen? Die Fachjury überprüft den Eingang der Bewerbungen und reduziert das Teilnehmerfeld – sollte dies erforderliche sein – auf fünf Kandidaten je Kategorie. Diese werden anschließend auf der Website und der Facebookseite der Stiftung sowie in der Nassauischen Neuen Presse, deren Homepage (www.fnp.de/sport/regionalsport) und auf NNP-Facebook sowie auf Instagram (nassauische.neue.presse_sport) präsentiert und vorgestellt.

Abstimmung und Auswertung: Die Abstimmung erfolgt ausschließlich über die Facebookseite der Max-Stillger-Stiftung und startet nach Bekanntgabe der Kandidaten.

Ehrenamtspreis: In diesem Jahr wird es erstmalig eine weitere Nominierungs-Kategorie geben: den Preis für junge Ehrenamtler. Ausgezeichnet werden hier zwei ehrenamtlich aktive Personen. Der erste Platz ist mit 500 Euro dotiert, der zweite mit 250 Euro. Die Kandidaten dürfen in dieser Kategorie am Jahresende nicht älter als 25 sein. MARION MORELLO

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare