Helena Dambacher heute im TV

Talentierte Rollkunstläuferin aus dem Taunus läuft für Günther Jauch

  • schließen

Für die 16-jährige Köpperner rollt es ausgesprochen gut – ob bei nationalen Titelkämpfen oder Europameisterschaften. Aber kaum jemand weiß es. Nun wirbt sie im TV für ihre Sportart.

Helena Dambacher muss man nicht zwei Mal fragen, was sie heute Abend macht. „Ganz klar, ich werde mich vor den Fernseher setzen und um 20.15 Uhr RTL einschalten.“ Schließlich bekommt man sich selbst ja nicht alle Tage auf dem Bildschirm zu sehen. In der Tat: Die 16-jährige Rollkunstläuferin der TSG Friedrichsdorf (siehe INFO) wird beim Promi-Special „5 gegen Jauch“ mitwirken. Im Schnitt verfolgen vier Millionen die Quizshow, in der Günther Jauch bis zu 300 000 Euro für den guten Zweck erspielen kann.

Dass Helena heute zu Hause mit ihren Eltern in Köppern sich selbst „on TV“ verfolgen kann, verrät es: Bei der von Oliver Pocher moderierten Show, die seit 2009 läuft und in der Günther Jauch zum Frageduell mit einem fünfköpfigen Kandidatenteam antritt, handelt es sich um eine Aufzeichnung. Die wurde schon im Oktober aufgenommen. Aber TV-Dino Jauch mit der 16-jährigen Helena in einer Sendung – wie kam’s dazu?

Über allzu viele Internas zum Drum und Dran der Sendung dürfen Helena und ihre Eltern nicht berichten. Das ist vertraglich mit dem Privatsender mit Sitz in Köln so geregelt. Aber immerhin – eines schönen Tages im vergangenen September war es, als Helena „vom Fachwart des HRIV (Anm. d. Red.: Hessischer Rollsport und Inline Verband) eine Mail erhielt, ich sollte mir doch mal einen ganz bestimmten Termin in nächster Zeit freihalten. Mehr wurde mir nicht verraten. War das vielleicht spannend!“

Eine Woche später wurde es für die 16-Jährige (sie besucht die 11. Klasse des Bad Homburger Kaiserin-Friedrich-Gymnasiums/Leistungskurse Geschichte und Englisch) konkret. „Wow, dachte ich mir: Ich konnte mich für eine Einladung zu 5 gegen Jauch bewerben“, erinnert sich Helena. So häufig Fernsehen schaue sie nicht. Aber diese Quizshow kannte sie. Wenn sie auch zugibt, Günther Jauchs „Wer wird Millionär?“ öfters gesehen zu haben. Helena wusste, dass bei „5 gegen Jauch“ zu bestimmten Fragen Experten im Studio zugegen sind und etwas zu „ihrem“ Thema vorführen. Wie nun heute Abend auch sie selbst zum Thema Rollkunstlauf.

Die nächsten Tage steckten Helena und ihre Freundin Jessica die Köpfe zusammen. Was könnte man bloß alles in einen zweiminütigen Videoclip über Helena als Mensch und als Europameisterin packen? Ein solcher Clip ist nämlich Voraussetzung für die Bewerbung zur Teilnahme. Und Helena war offensichtlich nicht alleinige potenzielle Rollkunst-Expertin. Nach dem Motto „Konkurrenz belebt das Bewerbungsgeschäft“, ging’s auf die Friedrichsdorfer Rollschuhbahn: „Uns kam es darauf an, wie ich in dem Clip rüberkomme. Es geht weniger um Erfolge und so“, sagt Helena. Spätabends sei sie mit Jessica auf die Bahn, „es musste ja nicht jeder mitkriegen, was da mit mir läuft“.

Video gedreht, Video abgeschickt, und dann warten, warten, warten. „Ich hatte es fast schon verdrängt“, lacht Helena, „aber drei Wochen später – ich war gerade mit ein paar Freunden unterwegs – erhielt ich eine Mail aus Köln: Zusage! Wahnsinn, ich im Fernsehen.“ Helena hatte sich gegen ihre Konkurrenten durchgesetzt und der Privatsender sich für ihr Video entschieden.

Im Oktober war es so weit: Mit den Eltern ging’s im Auto zum Dreh nach Köln. Von 17 bis 22 Uhr war Helena mit Jauch („Er ist supernett und enorm ehrgeizig, alle Fragen richtig zu beantworten“) und Moderator Pocher („Nicht nur im Fernsehen, auch in Echt ist er total lustig und zu Scherzen aufgelegt“) auf der einen, sowie Jauchs fünf Rate-Gegnern (Nachrichtensprecherin Linda Zervakis, Schauspielerin Mirja Boes, Profi-Tänzer Massimo Sinato, TV-Koch Horst Lichter und Moderator Jan Köppen) auf der anderen Seite zugange – Maske, Probe, ein abschließendes Treffen: Schnacken mit den Promis.

„Da waren dann auch die Eltern dabei“, sagt Helenas Papa Bernd Dambacher. Die sportliche Tochter ergänzt: „Vor allem mit Günther Jauch unterhielt ich mich. Und dann habe ich mit jedem Einzelnen Selfies gemacht.“

Der TV-Trip sei für sie „ein ganz tolles Erlebnis und eine supercoole Erfahrung, mal hinter die Kulissen schauen und vor allem meine Sportart repräsentieren zu können.“ Helena und Fernsehen – hat sie vielleicht ein bisschen Blut geleckt? „Na ja, eigentlich habe ich nach dem Abi ja vor, was mit Sport und Ernährung oder mit Fotografie zu machen. Aber in der Maske habe ich mich mit einer RTL-Mitarbeiterin sehr nett übers Fernsehen und die Medien im Allgemeinen unterhalten. Ist ’ne Überlegung wert.“

Übrigens, „5 gegen Jauch“ läuft heute von 20.15 bis 23 Uhr. Es ist an dieser Stelle gewiss nicht zu viel verraten, wenn wir darauf hinweisen, dass Helena in der ersten Hälfte der 165-minütigen Show auftritt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare