+

Das Team Eschathlon verbreitet gute Laune

  • schließen

Vor zwei Jahren sorgte Hasan Kurt beim HK-Kreisstadt-Lauf zugunsten der Stiftung Leberecht für mächtig Furore.

Vor zwei Jahren sorgte Hasan Kurt beim HK-Kreisstadt-Lauf zugunsten der Stiftung Leberecht für mächtig Furore. Eigentlich unmöglich erschien seine Idee, die zehn Kilometer im Rückwärtslaufen zu bewältigen. Gestern tat er dies mit seinem Partner Frank Ressel bereits zum dritten Mal und war damit erneut ein Hingucker bei der 17. Auflage des Laufs an Himmelfahrt.

Kurt war der Kopf des Team Eschathlon, das in Hofheim gute Stimmung verbreitete, sich aber auch schon auf den eigenen Lauf am 12. Juni freut. „Wir können schon über 200 Anmeldungen verkünden. Die Vorbereitungen gehen jetzt allmählich in den Endspurt“, berichtete Hasan Kurt.

Der 45-Jährige fiebert der zweiten Auflage schon entgegen. Den HK-Kreisstadt-Lauf sah er als ideale Vorbereitung darauf an. „Hier werden Läufer zusammengebracht, die gemeinsam etwas für die gute Sache tun. Deshalb bin ich jedes Jahr sehr gerne hier“, erzählte Hasan Kurt. Mit 22 anderen Läufern machte sich der Eschborner auf den Weg von Hofheim nach Höchst, um dort nach dem Lauf natürlich noch weiter zu feiern und Werbung für den eigenen Lauf zu betreiben.

(nmz)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare