+
Hochkonzentriert sitzen die Nachwuchsspieler der Klasse U10 vor den Brettern im Vereinsheim des SK Niederbrechen.

Schach-Bezirksmeisterschaften der Jugend

Sie teilen: Joel Ehrlich und Alessandro Rescigno

Bis zum letzten Platz besetzt war das Vereinsheim des Schachklubs Niederbrechen bei den Bezirks-Jugend-Meisterschaften der Klassen U8, U10 und U12.

In diesem Getümmel hatte auch Clemens Beinrucker, der Jugendleiter des SK Niederbrechen, alle Hände voll zu tun, um dem Andrang Herr zu werden. „Mit so einer Beteiligung haben wir nicht gerechnet. Das ist glatt eine Verdopplung der Teilnehmerzahl im Vergleich zum Vorjahr“, meinte auch Matthias Meffert, der ehemalige Vorsitzende des Schachbezirks Lahn IX. „Wenn diese erfreuliche Entwicklung so weitergeht, werden unsere Räumlichkeiten schon bald zu klein sein.“ 

Der SV Lahn Limburg stellte das größte Kontingent der Kinder, gefolgt von Gastgeber Niederbrechen; aber neben den Schachvereinen war erstmals auch die Schulschach-AG aus Ahlbach vertreten. Gespielt wurde im Modus sieben beziehungsweise fünf Runden im Schweizer System bei zehn oder 15 Minuten Bedenkzeit. Dabei werden immer punktgleiche Spieler/innen gegeneinander gesetzt, wobei die Spielfarbe jeweils wechselt und sich am Ende die besten Akteure gegenübersitzen. Der Nachwuchs des heimischen Bezirks war mit Feuereifer bei der Sache, und es kamen viele spannende Partien auf die Bretter. 

Auch wenn oft die bei einem Schach-Turnier erforderliche Ruhe etwas zu wünschen übrig ließ, so konnte die Veranstaltung doch fair und ohne Probleme abgewickelt werden. Dreifachsieg für SV Lahn In der Klasse mit den ältesten Spielern, der U12, gab es einen glatten Dreifachsieg für den SV Lahn Limburg, der hier seine Vormachtstellung eindrucksvoll unter Beweis stellte. Federico Pilolli und Giuliano Rescigno hatten mit jeweils 4,0 Punkten die Nase vorn, nur durch die sogenannte Feinwertung getrennt, gefolgt von Rachid Raman mit 3,5 Zählern. Ähnlich knapp war die Entscheidung in der Klasse U10. F

rederik Bareuter (TuS Löhnberg) siegte hauchdünn vor Lokalmatador Erik Stab (SK Niederbrechen) – beide sammelten 6,0 Punkte. Auf Platz drei kam Ben Lehmann vom SV Lahn Limburg mit fünf Siegen. Bei den Jüngsten in der Altersklasse U8 hatten sogar drei Nachwuchsspieler die gleiche Punktzahl von je 6,0 Zählern erkämpft. Joel Ehrlich vom SC Langendernbach und Alessandro Rescigno vom SV Lahn Limburg dürfen sich nun beide „Bezirksmeister 2019“ nennen, denn selbst in der Feinwertung lagen sie gleichauf. Fabian Levina, der zweite Akteur des SC Langendernbach, wurde Dritter. Bei der Siegerehrung bekamen die Pokalsieger und Medaillenkandidaten viel Applaus, und auch die weiteren platzierten Kinder erhielten allesamt eine Urkunde.

Die Ergebnisse: 

U8 (7 Runden, 10 Minuten): 1. Joel Ehrlich (SC Langendernbach) und Alessandro Rescigno (SV Lahn Limburg) beide 6,0 Punkte; 3. Fabian Levina (SC Langendernbach) 6,0; 4. Nathalie Schardt (SK Niederbrechen) 4,0; 5. Lennard Höhler (SK Niederbrechen) 4,0; 6. Paul Knorr (SK Niederbrechen) 3,0; 7. Carolin Kissel (SK Niederbrechen); 2,5; 8. Amilia Ehrlich (SC Langendernbach) 2,5. 

U10 (7 Runden, 10 Minuten): 1. Frederik Bareuter (TuS Löhnberg) 6,0 Punkte; 2. Erik Stab (SK Niederbrechen) 6,0; 3. Ben Lehmann (SV Lahn Limburg) 5,0; 4. Lucas Tisch (SC Langendernbach) 4,0; 5. Julius Haberzettl (SC Lindenholzhausen) 4,0; 6. Lukas Thöne (SV Lahn Limburg) 4,0; 7. Anna-Maria Christoulak (SV Lahn Limburg) 4,0; 8.Felix Wagner (SK Niederbrechen) 3,5. 

U12 (5 Runden, 15 Minuten): 1. Federico Pilolli (SV Lahn Limburg) 4,0 Punkte; 2. Giuliano Rescigno (SV Lahn Limburg) 4,0; 3.Raman Rachid (SV Lahn Limburg) 3,5; 4. Simon Breuer (SC Lindenholzhausen) 3,0; 5. Robert Fischer (SV Lahn Limburg) 3,0; 6.Jonathan Martin (SC Lindenholzhausen) 2,5; 7. Fabian Zuleger (SC Lindenholzhausen) 2,0; 8. Dragos Schitco (SK Niederbrechen) 1,5. th

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare