Ein Mann von Welt: Thomas Weikert ist neuer Vorsitzender des Sportkreises Limburg-Weilburg.
+
Ein Mann von Welt: Thomas Weikert ist neuer Vorsitzender des Sportkreises Limburg-Weilburg.

Sportkreistag 2021

Thomas Weikert führt den Sportkreis Limburg-Weilburg in die Zukunft

  • Marion Morello
    VonMarion Morello
    schließen

Die Vereine aus dem Sportkreis Limburg-Weilburg haben am Montagabend in der Kreissporthalle Limburg einen neuen Vorstand gewählt - und das auf allen Positionen einstimmig. Neuer Vorsitzender und Nachfolger von Hermann Klaus ist Thomas Weikert vom TTC Elz, amtierender Präsident des Welt-Tischtennis-Verbandes (ITTF). Und das darf getrost als absoluter Glücksfall für den Sport im Kreis gewertet werden, denn Thomas Weikert ist nicht nur im Kreis tief verwurzelt, sondern er ist weltweit bekannt – ein sogenannter „Global Player“.

Als ehemaliger Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) und amtierender ITTF-Präsident spielt er auf der ganz großen Bühne des Sports eine bedeutende Rolle. Dennoch steht er Woche für Woche für das Verbandsliga-Team des TTC Elz aktiv an der Platte. Ganz nebenbei ist der Jurist mit eigener Kanzlei in Limburg Geschäftsführer seines Vereins. Der Anwalt für Sport- und Familienrecht kennt sich in der Materie bestens aus. Sogar aus dem Hessischen Innenministerium kamen Worte des Staunens: Man könne das kaum glauben, dass ein Mann auf Welt-Niveau wie Thomas Weikert den Sportkreis führen wolle. Jetzt ist es Tatsache – und vermutlich einzigartig in ganz Deutschland. Und just am selben Abend lief die Meldung über die Ticker, dass 14 große deutsche Fachverbände Thomas Weikert für die Nachfolge von Alfons Hörmann als Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) vorschlagen.

Von den jungen Spitzen-Kunstturnerinnen des Leistungszentrums Limburg/TV Elz eingestimmt und im Beisein von Dr. Rolf Müller, Präsident des Landessportbundes Hessen (lsbh), sowie reichlich Politikprominenz – angeführt von Landrat Michael Köberle, seinem Vorgänger Manfred Michel sowie unter anderem MdB Klaus-Peter Wilsch – wurde der weitere Kreisvorstand gewählt. Thomas Weikerts Stellvertreter sind Martin Rumpf (Vorsitzender des Leichtathletikkreises Limburg-Weilburg sowie der LSG Goldener Grund und Vizepräsident Leistungssport im Hessischen Leichtathletik-Verband) und Jörn Metzler (Kreisfußballwart Limburg-Weilburg und Mitglied im Vorstand des Hessischen Fußball-Verbandes). Die sechs weiteren Vorstandsmitglieder: Dr. Christoph Wörsdörfer (Leiter Kreissportamt Limburg-Weilburg), Jutta Mais (Leiterin des Sachgebiets Sport & Ehrenamt im Kreissportamt), Chiara Stillger (TV Niederbrechen), Siegfried Böckling (Schulsport-Koordinator Limburg-Weilburg), Guiseppe Petronio (Boxring Condor Limburg) und der Landtagsabgeordnete und frühere Turner Andreas Hofmeister. Sie alle wollen die Arbeit zügig aufnehmen und sich noch in dieser Woche zu einer ersten Vorstandssitzung treffen.

Der neue Vorstand übernahm die Geschäfte aus den Händen von Hildegard Stein und Günter Habel, die als Stellvertreter den Sportkreis nach dem Tod von Hermann Klaus 2019 übernommen hatten und ihre Ämter seit mehr als 30 Jahren vorbildlich bekleidet haben. Vom alten Vorstand traten nur noch Dr. Christoph Wörsdörfer und Chiara Stillger wieder an. Ebenfalls nicht mehr mit dabei sind Gisela Mörsdorf, Karlfred Theby und Theo Jeuck.

Undurchsichtige Finanzlage unter Klaus

Weiter machen werden aber die beiden Kassenprüferinnen Birgit Heinzmann (Rot-Weisse Funken Frickhofen) und Ursula Stillger (Vorsitzende des TV Eschhofen). Und genau hier könnte es durchaus noch ein unschönes Nachspiel geben. Wie die Kassenprüferinnen berichteten, habe man nach der Erkrankung von Hermann Klaus ein unabhängiges Büro aus Wiesbaden mit der Aufgabe betraut, die Finanzen zu prüfen, weil außer dem Vorsitzenden wohl niemand wirklich Einblick hatte. Was die Jahre 2019 und 2020 anginge, könne man grünes Licht geben, aber für 2018 gäbe es einige, Punkte, die man noch genauer unter die Lupe nehmen müsse. Mit anderen Worten: Da stimmte die Kasse wohl nicht exakt...

Thomas Weikert machte in seiner Antrittsrede unmissverständlich klar, dass der neue Vorstand zügig mit der Arbeit beginnen werde. „Wir sind ein neues Team, bringen neuen Schwung mit, es gibt viel zu tun. Ohne Breitensport gibt es keinen Leistungssport, und ohne Sport bleibt niemand gesund“, gab er die Richtung vor, in die es gehen wird. Wichtig ist dem neuen Kreis-Boss dabei vor allem: „100 Prozent Transparenz.“

Hildegard Stein sprach von der schweren Zeit, die nach dem Tod von Hermann Klaus über den Vorstand hereingebrochen sei. Man habe sich schulen und weiterbilden müssen, um den Sportkreis ordentlich weiterführen zu können. „Ein neues Zeitalter fing an. Wir wollten 2020 gemeinsam aufhören, das hat Hermann Klaus nicht mehr erlebt.“

Zu guter Letzt wurde kräftig geehrt. Ehrennadeln in Gold erhielten: Karlfred Theby (SV Nauheim), Dr. Christoph Wörsdörfer und Heinrich Kolb (Schützenverein Elz); Ehrennadel in Silber: Gisela Mörsdorf (ATC Oranien); Verdienstnadel: Dagmar Schmitt-Merkl (TV Niederbrechen); Ehrenurkunden: Achim Immel (SV Wilsenroth) und Wilfried Prinz (VfR 19 Limburg).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare