Spielt auf der ganz großen Bühne des internationalen Sports eine nicht unbedeutende Rolle: Thomas Weikert.
+
Spielt auf der ganz großen Bühne des internationalen Sports eine nicht unbedeutende Rolle: Thomas Weikert.

Sportkreis Limburg-Weilburg

Thomas Weikert kandidiert für den Sportkreis-Vorstand

  • Marion Morello
    VonMarion Morello
    schließen

Am kommenden Montag, 4. Oktober, wählen die Vereine im Sportkreis Limburg-Weilburg einen neuen Vorstand. Wie zu hören ist, möchte kein Geringerer als Thomas Weikert, amtierender Präsident des Welt-Tischtennis-Verbandes ITTF, die Nachfolge des vor zwei Jahren verstorbenen Hermann Klaus antreten.

Im Sommer 2019 verstarb der damalige Sportkreisvorsitzende Hermann Klaus. Seitdem verwalten seine beiden Stellvertreter, Hildegard Stein und Günter Habel, das Amt kommissarisch. Beide treten nicht mehr an. 2020 sollte neu gewählt werden, aber die Pandemie machte einen Strich durch die Rechnung. Jetzt ist es aber so weit: Am kommenden Montag, 4. Oktober, 19 Uhr, treffen sich die Delegierten der Vereine zum Sportkreistag in der Kreissporthalle Limburg zur Neuwahl des Kreisvorstandes.

Dann endet nicht nur die Ära Hermann Klaus, sondern es beginnt ein völlig neuer Zeitabschnitt. Dem Vernehmen nach sitzt ein mit absoluten Experten gespicktes Gremium in den Startblöcken, um sich der Wahl für den neuen Sportkreisvorstand zu stellen. Mit dabei sind absolute Hochkaräter der Sportszene, die seit vielen Jahren mit Vorstandsarbeit auf allerhöchsten Ebenen be- und vertraut sind. Allen voran Thomas Weikert. Der seit 2014 amtierende Präsident des Tischtennis-Weltverbandes ITTF spielt auf der ganz großen internationalen Bühne des Sports eine nicht unbedeutende Rolle. So weilte er zuletzt bei den Olympischen Spielen und den Paralympics in Tokio.

Heißer Kandidat für den DOSB-Vorsitz

Der Anwalt für Familien- und Sportrecht mit Kanzlei in Limburg hat in seiner besten aktiven Zeit in der Tischtennis-Bundesliga beim TTC Grün-Weiß Bad Hamm und beim TTC Wibau Herbornseelbach gespielt und stärkt aktuell das Verbandsliga-Team des TTC Elz an der Platte. Der 59-Jährige war von 2005 bis 2015 Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) und wird zudem als ganz heißer Kandidat für die Nachfolge von Alfons Hörmann als Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) gehandelt.

Hinter Thomas Weikert stünden auch dessen mögliche Stellvertreter bereit: Martin Rumpf und Jörn Metzler. Martin Rumpf ist aktuell Vizepräsident Leistungssport des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV) sowie Vorsitzender des Leichtathletikkreises Limburg-Weilburg und der LSG Goldener Grund. Der 57-Jährige wohnt in Niederselters und ist als Macher und Pragmatiker hinlänglich bekannt. Er ist sowohl mit der Verbands- als auch mit der Vereinsvorstandsarbeit vertraut.

Jörn Metzler kennen die meisten als Kreisfußballwart Limburg-Weilburg. Hier fungiert der Mann aus Weilmünster in seiner zweiten Amtsperiode. Er hat den Fußballkreis nach vielen unruhigen Jahrzehnten voller Intrigen und unrühmlicher Zwischenfälle wieder in ruhigere Fahrwasser geführt. In seiner Funktion als Vorsitzender des Fußballkreises gehört er automatisch zum Verbandsvorstand des Hessischen Fußball-Verbandes (HFV).

Diese drei Kandidaten haben in den letzten Monaten viel auf die Beine gestellt und einiges bewegt, um den Delegierten am Montagabend ein komplettes, funktionsfähiges Vorstandsteam zu präsentieren, das in den nächsten vier Jahren die dringend erforderliche Modernisierung und Digitalisierung des Sportkreises vornehmen will und muss.

Ob es etwaige Gegenkandidaten geben wird, ist bislang nicht bekannt. MARION MORELLO

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare