+

Fußball-Testspiele

Timo Gräf und Massé Bell Bell im Torrausch

Spvgg. 08 Bad Nauheim – TSG 51 Frankfurt 4:3 (1:2): Der A-Liga-Titelanwärter lag zunächst mit 0:2 hinten – Alec Gansen (11.) und Willi Hubbuch (38.) hatten für die „51er“ getroffen.

Spvgg. 08 Bad Nauheim – TSG 51 Frankfurt 4:3 (1:2): Der A-Liga-Titelanwärter lag zunächst mit 0:2 hinten – Alec Gansen (11.) und Willi Hubbuch (38.) hatten für die „51er“ getroffen. Das 1:2 (42.) von Marinko Tubak kam dann für die Badestädter einem Startsignal gleich. Fran David Jiménez (55.), Ferdi Fidan (61.) und Nenad Popovic (84.) wendeten das Blatt zum 4:2, ehe nochmals Hubbuch für die Gäste traf (4:3/88./FE).

TSG Wölfersheim – SG Wallernhausen/Fauerbach 4:5 (1:3): Kaum hatte die TSG im Endspurt durch einen Doppelschlag von Torjäger Marvin Seidel aus einem 2:4 noch ein 4:4 (84./90.) gemacht, schlugen die Gäste doch noch einmal zurück – mit dem 4:5 (90.+1) durch Fabian Lauer. Die vorherigen Tore: 1:0 (3.) Dennis Muth, 1:1/1:2 (22./23.) Lauer, 1:3 (31.) Christopher Döll, 2:3 (49.) Brian Röhmig, 2:4 (68.) Lauer.

FC Gambach – Traiser FC II 1:3 (0:1): Björn Lauber war dreifacher Torschütze der Traiser Reservisten. Tore: 0:1/0:2 (35./70.) beide Björn Lauber, 1:2 (80.) Mojtaba Hoseini, 1:3 (90.) Lauber.

FSG Lumda/Geilshausen – Traiser FC 2:6 (2:1): Mit dem Doppelschlag durch Adrian Kaus zum 2:0 (5./24.) hatte die FSG frühzeitig ihr Pulver verschossen. Fortan war „Gräf Trumpf“: Timo Gräf machte aus dem 2:0 ein 2:3 (28./48./65.), sein Bruder Timm Gräf erhöhte auf 2:4 (67.), ehe wieder Timo Gräf an der Reihe war und zum 2:5 (70.) sowie 2:6 (81.) erfolgreich war.

KSG 1920 Groß-Karben – SG Rodheim 2:3 (1:2): Am Ende reichte es für die klassenhöhere KSG bei allem Anrennen nur noch zum 2:3-Anschlusstreffer durch Mohamed El Maimouni (75.). Tore zuvor: 0:1 (28.) Dennis Becker (Fernschuss), 1:1 (29.) Marcus Laubvogel (Zuspiel Neukum), 1:2 (40.) Neubauer (per Kopf nach Freistoßflanke Marvin Nussbaum), 1:3 (53.) Freddy Bausch. Durch Nussbaum (47./SG) und Omar (52./KSG) klatschte der Ball noch je ein Mal an die Querlatte.

SC Dortelweil – SKV Beienheim 4:1 (1:0): Für Dortelweils Vorstandsmitglied Martin Gunkel war der Klassenunterschied durchaus deutlich geworden. Janis Rück hatte für die 1:0-Pausenführung des Gruppenligisten gesorgt. Das 2:0 trug den Absender von Robin Dobios, der auch zum 3:1 traf. Den Schlusspunkt zum 4:1 setzte dann Peter Merriman. Durch Rück und Stefan Ljujic traf Dortelweil noch zwei Mal den Pfosten.

SV Gronau – TSG Niederdorfelden 9:1 (4:0): Der Gast aus der Kreisliga A war kein Prüfstein für die Gronauer, die zu keiner Zeit ernsthaft gefordert wurden und nur das 6:1 (60.) durch Agit Özmen hinnehmen mussten. Für „alle Gronauer neune“ zeichneten verantwortlich: Tim Hohn (1./80.), Gino Wirth (12./14.), Philip Linsenmaier (43./58.) und Daniel Griepentrog (56./71./75.).

VfB Friedberg – SV Steinfurth 2:3 (2:2): Das Gruppenliga-Team des zum Saisonende scheidenden Trainers Jürgen Ohl hatte per Doppelschlag durch Janos Schmidts 40-Meter-Freistoß (10.) und Oguz Zengin nach verunglücktem Steinfurther Rückpass (12.) früh mit 2:0 geführt. Bis zur Pause glichen jedoch Dominic Herbert (19.) und Marc Göbel per Distanzschuss zum 2:2 (38.) aus. Das 2:3 (59.) ging dann aufs Konto von Tim Blasig.

FC Kalbach – 1. FC-TSG Königstein 8:0 (3:0): Hoffnungslos unterlegen war der Gruppenligist aus dem Taunus. Kadir Fil brachte den FCK per Strafstoß in der 12. Minute in Führung. Die weiteren Treffer der Gastgeber verteilten sich dann auf Stjepan Jurisic (19./35.), Erik Wille (47./76.), Georgios Nasios (50.), Kadir Fil (56.) und Soufian Chihab (74.).

Türk. SV Bad Nauheim – FV Hellas Rüsselsheim 3:0 (3:0): Der Gast aus der Kreisliga A war bis zur Pause überraschend das klar bessere Team, wie Bad Nauheims Spielertrainer Tufan Tosunoglu neidlos anerkannte. Im zweiten Abschnitt drehte der Gruppenligist dann aber auf und nutzte die nachlassende Kondition der Hellenen zu Toren von Neuzugang Jake Hirst (2/Ex-TSG Ober-Wöllstadt) und Ömer Yigit. Hirst traf zudem noch ein Mal den Rüsselsheimer Pfosten.

SG Bornheim/GW Frankfurt – Türk Gücü Friedberg 1:3 (1:3): Nur einen Tag nach seinem Triumph bei den Friedberger Futsal-Kreismeisterschaften (siehe auch Bericht auf dieser Seite) entschieden die Gäste die Partie dank eines Dreierpacks von Massé Bell Bell. Das 0:1 (3.) und 0:2 (18.) markierte er jeweils nach einer Özdemir-Ecke. Zum 1:3 (45.) staubte Bell Bell dann einen Gültekin-Kopfball ab und wurde dann zur Pause gegen Mohamed Boulahfa ausgewechselt. Das 1:2-Ehrentor des Gruppenligisten schoss Benjamin Beutel (35.).

Teutonia Köppern II – FSG Wisselsheim 6:1 (0:0): Vor der Pause ließen die Teutonen viele Chancen liegen. Das holten sie gegen den Friedberger B-Ligisten dann nach – und sorgten auch fürs 6:1 (80.): Christian Hofmanns verunglückter Rückpass aus 25 Metern endete als Eigentor, an seinem aufgerückten Keeper Frank Fritz vorbei. Das eigene „Sixpack“ verteilte sich auf Sören Uhlhorn (48./65.), Christopher Hartl (58.), Massimo Bacchiocchi (60.), Torsten Müller (73.) und Vladimir Jekel (74.).

FC Bayern Alzenau – FV Bad Vilbel 3:1 (2:1): Nur zwei Tage nach der 8:1-Gala bei der SG Bruchköbel hatten es die Bayern gegen den FV wesentlich schwerer. Knell brachte das Team von Amir Mustafic sogar in der 15. Minute in Führung. Mit einem Doppelschlag unmittelbar vor der Pause (44./45.) drehte Aret Demir die Partie aber zugunsten Alzenaus zum 2:1 um. Das 3:1 (74.) durch Elias Niesigk war dann aufgrund zahlreicher Alzenauer Möglichkeiten nur noch eine Frage der Zeit.

TSV Lang-Göns – TFV Ober-Hörgern 8:2 (4:1): Die beiden Ehrentreffer des TFV trugen die Handschrift von Luca Boller (per Freistoß zum 1:1) und Steffen Eller (per Strafstoß zum 4:2, nach Foulspiel an Alfredo Mitteis).

TSG Wieseck – SKV Beienheim 3:3 (2:1): Für das leistungsgerechte Remis beim Gießener Kreisoberligisten sorgten auf Beienheimer Seite William Anane (2) und ein Wiescker Eigentorschütze. Der SKV hat in der Winterpause Pascal Marx an den FC Ober-Rosbach verloren – dafür schlossen sich ihm Torwart Michael Eckhardt (SV Staden) und Florian Mazllomaj (SG Bornheim/GW Frankfurt) an.

BSC Kelsterbach – SV Staden 1:0 (1:0): Für einen gebrauchten Stadener Tag sorgte gestern bereits in der 3. Minute Nils Ostertag – und erzielte das frühe Kelsterbacher Siegtor.

Weiter spielten: SC Dortelweil II – FSG Burg-Gräfenrode 0:0, FC Karben II – TSG Nieder-Erlenbach II ausgefallen, SG Ober-Erlenbach – Usinger TSG 4:3, Teutonia Köppern – FC Neu-Anspach 2:5., Germania Enkheim – EFC Kronberg 3:1, Viktoria Preußen Frankfurt – FC Oberstedten 2:1. gg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare