+
Führt die SG Blessenbach zum ersten Saisonsieg: Maren Horz.

Tischtennis

TTC Staffel: Gerade noch gut gegangen

In der 2. Tischtennis-Bundesliga der Frauen rettete die junge Ayumu Tsutsui am Ende das 5:5-Remis für den TTC Staffel beim Tabellenletzten in Neckarsulm.

Nach Punkteteilung in den Doppeln – Tan-Monfardini/Monfardini war ein 3:1-Sieg gelungen – und glatten Siegen der auftrumpfenden Wenling Tan-Monfardini (2) war die Partie der STaffeler Frauen in der 2. Bundesliga in Neckarsulm schon fast verloren, doch wusste Gaia Monfardini etliche Matchbälle im vierten Satz gegen sich abzuwehren und die Begegnung noch zu drehen. Aus dem möglichen 3:6 wurde schließlich ein 5:5, das Ayumu Tsutsui am Ende mit 3:1 bravourös sicherstellte. Nun hat es der TTC Staffel in der Hand, zum Vorrundenende am 16. Dezember gegen Saarbrücken das Punktekonto noch auszugleichen.

Ob das dem TTC Staffel II in der Regionalliga West gelingt, ist anzuzweifeln, denn durch zwei Niederlagen kam das Team bedrohlich nahe an die Gefahrenzone heran. Und am Sonntag hat Staffel II die schwere Auswärtsaufgabe beim Tabellenzweiten in Kassel vor sich. Zunächst musste der TTC II im südhessischen Münster ein vermeidbares 6:8 hinnehmen und hatte dabei nicht nur Chancen in beiden Doppeln verpasst. Vielmehr agierte Jessica Nies bei zwei 2:3-Niederlagen äußerst unglücklich. So blieb es bei den zählbaren Erfolgen von Ayumu Tsutsui (3), Melodye Blanchet und der starken Natalie Gliewe (3). Ohne echte Chance blieb die 2. Mannschaft der Grün-Weißen als Gastgeber beim 2:8 gegen Kleve, obwohl auch diesmal drei knappe Pleiten in Entscheidungssätzen für eine zu hohe Niederlage sorgten. Anke Brück und Jessica Nies landeten deutliche Siege.

Das Derby in der Hessenliga Süd-West war eine klare Angelegenheit für die Lahrer Gäste, die sich dank K. Beck/Hamann, A. Beck/Kempa, Anabel Beck (2), Amelie Kempa (2), Kerstin Beck und Marina Hamann ungefährdet mit 8:2 bei Staffel III durchsetzten. Die Staffelerinnen hatten in Sabine Reinhardt (2) ihre Punktesammlerin. Nach drei Unentschieden in Folge gelang den TTF Oberzeuzheim wieder ein Sieg. Für das 8:6 gegen Darmstadt 98 zeichneten Hölper/Müller, Kremer/Krießbach, Madine Hölper (2), Elke Krießbach (2) und Sophie Kremer (2) verantwortlich. Damit festigten die Tischtennisfreunde, wie auch Lahr, den Platz im Vorderfeld der Liga.

In der Verbandsliga West konnte das zuletzt erfolgreiche Team der TTF Oberzeuzheim II Tabellenführer SG Kelkheim nicht ernsthaft in Bedrängnis bringen. Erst beim Rückstand von 0:7 und drei Fünf-Satz-Niederlagen verkürzten Lisa Neuber und Anne Groos mit jeweils 3:2-Siegen zum 2:8.

Den Halbzeitmeistertitel in der Bezirksoberliga Nord sicherte sich der TuS Neesbach mit dem klaren 8:2-Sieg in Weinbach. Der Vorsprung vergrößerte sich sogar, da Obertiefenbach und Lindenholzhausen unerwartete Niederlagen hinnehmen mussten. Der Abstiegskampf ist offener denn je, da Blessenbach zum ersten Sieg kam und dicht an Dauborn und Weinbach heranrückte.

TuS Weinbach – TuS Neesbach 2:8: Janine und Karry gestalteten mit ihren Einzelsiegen die Niederlage freundlicher. Ansonsten waren Haller/Menge, Stokuca/Schmitt, Alexandra Haller (2), Kirsten Schmitt (2), Lisa Stokuca und Nicole Menge überlegen.

TuS Obertiefenbach – TuS Wirbelau 2:8: Ohne Rita Gröschen und Stephanie Heidenreich blieben die Obertiefenbacherinnen (Franz/Schmidt, Bettina Franz) gegen Lembach/Jost, Eileen Schutzbach (2), Jenny Jung (2), Michelle Jost (2) und Nadine Lembach chancenlos.

RSV Dauborn – SG Blessenbach 6:8: In einer ganz engen Partie (28:32 Sätze) verpassten Silvia Scheu-Menzer (3), Karin Narewski (2) und Martina Stricker den Befreiungsschlag. Dagegen fanden Conrad/Nehl, Horz/Otto, Maren Horz (3), Anke Nehl (2) und Tamara Otto mit dem ersten Saisonsieg wieder Anschluss. TTC Großaltenstädten – TTC Lindenholzhausen 8:3: Lindenholzhausen kam nur durch Gress/Siehoff und Sandra Gress (2) zu Punkten.

Klare Verhältnisse herrschen in der Bezirksliga Nord an der Spitze, wo Herbstmeister Staffel IV (spielfrei) fünf Punkte Vorsprung vor Niederbiel hat, das das Verfolgerduell gegen Merkenbach mit 8:4 für sich entschied. Punktgleich ist auch Lahr II nach dem Sieg in Albshausen. Recht ausweglos ist die Lage von Schlusslicht TTC Eisenbach nach dem 4:8 (Gegenpunkte durch Schmidt/Ohner, Ohner 2 und Schmidt) und dem kampflosen 0:8 in Frohnhausen. Davor sind Hausen (spielfrei) und Hirschhausen (6:8 gegen Langenbach: Dragässer/Schuhmann, Dragässer 3, Schuhmann, Neidert – Becker-Sterkel/Thiele, Becker-Sterkel 2, Schneider 2, Abel 2, Thiele) schon fünf beziehungsweise sechs Punkte enteilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare