+
Aron Kifle (links) sicherte der TSG Neu-Isenburg mit seinem Ausgleichstreffer in der 21. Minute zumindest einen Punkt gegen die Spvgg. Seligenstadt.

Kreisoberliga Offenbach

Titelanwärter leisten sich Ausrutscher

Die Sportfreunde Seligenstadt führen weiter die Fußball-Kreisoberliga Offenbach an dank eines 3:0 gegen den FC Offenthal am Samstag.

Die Mitfavoriten im Meisterrennen patzten einen Tag später: 1. FC Langen, TSG Neu-Isenburg und VfB Offenbach kamen jeweils über ein Remis nicht hinaus.

Sportfreunde Seligenstadt – FC Offenthal 3:0 (0:0). – Es war ein verdienter Erfolg der Sportfreunde. „Die Gäste standen sehr tief, wir haben in der ersten Halbzeit zahlreiche Torchancen nicht ausgenutzt“, stellte Seligenstadts Sprecher Sven Michel fest. Peter Kaden, den Trainer Thomas Epp zehn Minuten vor dem Ende eingewechselt hatte, machte mit seinen Treffern in der 84. Minute und in der Nachspielzeit alles klar. Tom Leppin (63.) hatte die Führung erzielt.

TSG Mainflingen – Fortuna Offenbach 4:1 (2:0). – Zu einem ungefährdeten Erfolg kamen die Gastgeber. „Wir haben eine Stunde lang sehr gut gespielt“, freute sich Mainflingens Trainer Marco Schwarzkopf über die Leistung seiner Mannschaft. „Wir haben kaum etwas zugelassen und weitere gute Chancen herausgespielt.“ In der letzten halben Stunde schaltete die TSG einen Gang zurück. Jannik Pfister (10.), Sahin Tasgin (30.), Lukas Quint (48.) und Steffen Bernard (54., Elfmeter) trafen für Mainflingen, Giancarlo Corso (60.) markierten den „Ehrentreffer“.

KV Mühlheim – Spvgg. Dietesheim 3:4 (2:3). – Die Gastgeber erwischten im Derby einen Traumstart: Emir Selmanovic (6., 15.) brachte sein Team mit 2:0 nach vorne. „Danach sind wir etwas nachlässig geworden, haben den Gegner ins Spiel kommen lassen“, sagte Mühlheims Trainer Nico Megna. „In der Schlussphase waren wir dominierend, doch der verdiente Ausgleichstreffer ist uns nicht mehr gelungen.“ Fabian Büschel (19.), der ehemalige Mühlheimer Imran Gulzar (30.) und Kewin Siwek (38.) drehten die Begegnung noch vor der Pause. Gulzar stockte nach einer Stunde auf 4:2 auf, ehe Selmanovic (63.) per Foulelfmeter seinen dritten Treffer erzielte.

VfB Offenbach – TSV Dudenhofen 3:3 (1:0). – Der VfB vergab in der letzten Viertelstunde den Sieg. Entsprechend sauer war Vorsitzender Andreas Griesenbruch: „Wir haben eine Stunde sehr stark gespielt und auch verdient 3:0 geführt. Danach haben wir ein katastrophales Abwehrverhalten gezeigt. Das Unentschieden ist für mich eine gefühlte Niederlage.“ Keven Mothes (7./58.) verwandelte zwei Strafstöße, Patrick Weihs (63.) erhöhte auf 3:0. Doch die Gäste kamen durch Treffer von Neuzugang Ahmed Allaw (69./75.) und Adib El Issami (73.) noch zum Ausgleich.

SG Götzenhain – Germania Bieber 0:1 (0:0). – Ali Haddadi Shari erzielte zehn Minuten vor dem Spielende den einzigen Treffer. „Unsere junge Mannschaft war die bessere Elf, zeigte ein gutes Spiel und erarbeitete sich auch Chancen – aber diesmal wollte uns einfach kein Tor gelingen“, resümierte SG-Sprecher Matthias Ruhl.

SG Egelsbach – SG Heusenstamm-Zrinski 2:1 (1:1). – SGE-Torwart Gerrit Beck avancierte zum Matchwinner, er verwandelte in der 70. Minute einen Strafstoß zum Endstand. „Es war ein gutes, ausgeglichenes Spiel“, meinte Egelsbachs Sprecher Peter Schwan. „Wir hatten die besseren Chancen, unser Sieg war daher nicht unverdient.“ Heusenstamm trat mit einer deutlich stärkeren Elf als am ersten Spieltag an – und ging durch einen Treffer von Florijan Shala (12.) auch in Führung. Für die SGE glich Sayed Abbas Mossavi (36.) aus.

DJK Sparta Bürgel – FC Langen 0:0. – Einen Langener Treffer sahen die Zuschauer, doch Schiedsrichter Rüdiger Ungehauer erkannte diesen wegen einer Abseitsstellung nicht an. „Das war sehr knapp, das Tor hätte man auch geben können“, gab Bürgels Abteilungsleiter Olaf Happel zu. „Langen war spielerisch überlegen, hat sich sonst aber keine nennenswerte Torchance erarbeitet. Wir hätten sogar noch gewinnen können.“ So lief Bürgels Mohamed Mansaray alleine aufs Langener Tor zu, er konnte aber Torhüter Martin Brosig nicht überwinden.

TSG Neu-Isenburg – Spvgg. Seligenstadt 1:1 (1:1). – Die TSG wartet weiter auf ihren ersten Saisonerfolg. „Wir waren die bessere Mannschaft. Wir hatten eine Vielzahl von Chancen, die wir jedoch nicht genutzt haben“, sagte Neu-Isenburgs Abteilungsleiter Günter Gottschalk. Seligenstadt ging durch Kay Metzger (20.) in Führung, Aron Kifle (21.) erzielte postwendend den Ausgleich.

(rjr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare