+
Kandidiert für das Amt des Kreisschiedsrichterobmanns: Tobias Barthelmes.

Schiedsrichter im NNP-Land

Tobias Barthelmes präsentiert sein Team

  • schließen

Tobias Barthelmes, der neben Ralf Schuchardt am 3. Februar für das Amt des Kreisschiedsrichterobmanns kandidieren will, hat in Form einer Pressemitteilung sein Team bekanntgegeben.

Die erklärten Ziele von Tobias Barthelmes: „Spiele frühzeitig besetzen, Förderung und Erhalt der Jungschiedsrichter, Stärkung der Kameradschaft und klare Kante gegen Gewalt gegen Schiris“.

Es sollen individuelle Interessen der Schiedsrichter hinsichtlich Beruf, Studium und anderer Hobbys bei den Ansetzungen Rücksicht finden und die Kommunikation zwischen Vorstand und Schiedsrichter verbessert werden. Seinen Stellvertreter sieht Barthelmes in dem 27-jährigen Frederik Angermaier aus Bad Camberg. Angermaier sei als ranghöchster Schiedsrichter im Kreis Limburg-Weilburg aktuell in der Hessenliga und bereits seit einem Jahrzehnt als Gespannführer im Einsatz. Sein Fokus solle überwiegend der Förderung der Jungschiedsrichter gelten, wo die Schiedsrichtervereinigung laut Barthelmes „erheblichen Nachholbedarf“ habe. Frederik Angermaier wird ebenfalls zitiert: „Die Erfahrungen, die ich als Assistent in der Jugend-Bundesliga sammeln konnte, möchte ich an jüngere Kameraden weitergeben.“ Als Lehrwart soll im Team Barthelmes Holger Lenz sein Comeback geben, der dieses Amt bereits drei Jahre lang innehatte und währenddessen das DFB-Ausbilderzertifikat für Lehrreferenten erworben habe. „Lenz verfügt über eine langjährige Erfahrung in den Verbandsspielklassen und ist seit vielen Jahren als erfahrener und sympathischer Spielleiter im Fußballkreis geschätzt“, heißt es weiter. Und: „Er möchte seine Lehrvorträge abwechslungsreich und belebend gestalten“ und „alle Kameraden“ mitnehmen.

Mitarbeiter für Öffentlichkeit soll Benjamin Jung aus Drommershausen werden, der „die Außendarstellung der SR-Vereinigung in den Lokalzeitungen verbessern“ möchte. Dazu gehöre unter anderem auch, durch Pressemitteilungen klare Kante zu zeigen und gegen die zuletzt überhandnehmende Gewalt, gepaart mit Beleidigungen, vorzugehen und auch über viele positive Dinge berichten. Gute Gespräche habe Tobias Barthelmes auch mit einigen möglichen Beisitzern geführt, heißt es weiter.

Die Pressemitteilung wurde von Tobias Barthelmes, Frederik Angermaier, Benjamin Jung und Holger Lenz unterzeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare