Sie lassen es sich gutgehen: der stolze Papa Tobias Keller mit seiner kleinen Tochter Wilma - hier im Mallorca-Urlaub 2019.
+
Sie lassen es sich gutgehen: der stolze Papa Tobias Keller mit seiner kleinen Tochter Wilma - hier im Mallorca-Urlaub 2019.

NNP-Serie: Die Kapitäne

Tobias Keller: Hardrock-Fan mit „Köpfchen“

  • Marion Morello
    vonMarion Morello
    schließen

Sie genießen den Respekt ihrer Mitspieler und der Trainer, tragen die Binde am Arm mit Stolz und haben etwas zu sagen: die Kapitäne. In ihrem Vereinsdress auf dem Platz kennt man sie als „Leader“ ihrer Mannschaft. Wir wollen wissen, wer der Mensch ist, der in diesem Trikot steckt. Heute lernen wir Tobias Keller vom Kreisoberligisten SG Oberlahn näher kennen. 

Sein Kopf sei sein Kapital, sagt Tobias Keller. In der Tat gilt der Kapitän der SG Oberlahn als äußerst kopfballstarker Innenverteidiger. Der Mann mit der Rückennummer vier ist bei Standards grundsätzlich in der Nähe des gegnerischen Tores zu finden. Das „Fußballgeschäft gelernt“ hat der heute gestandene 34-Jährige beim TuS Kubach. Hier ist er groß geworden, hat er sich alle Finten, Tricks und Strategien angeeignet.

Aber bald wurde ihm der Fußball-Kosmos an der Oberlahn zu eng, er wollte raus. Der Weg führte Tobias Keller in die Junioren-Abteilung des nahen FC Burgsolms, dann zum SC Waldgirmes – allesamt große Namen in der mittelhessischen Sportszene. Als er 19 war, kam Tobias Keller zurück. „Ich war damals zu ungeduldig“, weiß er heute. „Für zehn Minuten Einsatzzeit im Landesliga-Team der Senioren waren mir der ganze Aufwand und die Fahrerei einfach zu groß.“

Er schloss sich der damaligen SG Kubach-Edelsberg an. Ein Glück, wie er heute weiß. Denn auf dem Sportplatz fasste er nicht nur richtig Fuß in der 1. Mannschaft, sondern er lernte dort auch die Liebe seines Lebens, seine heutige Ehefrau Laura, kennen. Die beiden heirateten und sind heute stolze Eltern der zweieinhalb Jahre alten kleinen Wilma und des sechsmonatigen Söhnchens Rudi.

Nicht nur aufgrund seines doch schon vorgerückten Alters ist es eher unwahrscheinlich, dass sich Tobias Keller noch einmal sportlich verändern wird. Schließlich plant er, in naher Zukunft ein Haus zu bauen und sesshaft zu werden.

Auch beruflich hat es eine Weile gedauert, bis er das gefunden hatte, was ihm wirklich Spaß macht. Tobias Keller nennt seinen Werdegang gar eine „Odyssee“ – aber ganz so schlimm war es denn doch nicht. Eigentlich ist er gelernter Bankkaufmann, doch dann entschied sich der SGO-Kapitän dazu, Wirtschaftsingenieurwesen auf Master-Basis zu studieren. Gesagt, getan. Heute ist Tobias Keller „strategischer Einkäufer“ eines amerikanischen Halbleiter-Produzenten, der unter anderem Microchips herstellt. Hört sich ambitioniert an – ist es auch.

Firmensitz im Silicon Valley

Der Hauptsitz des Unternehmens ist, wie könnte es anders sein, im legendären Silicon Valley, südlich der San Francisco Bay Area in Nord-Kalifornien. Eine Geschäftsreise in die USA ist Tobias Keller aber bisher leider noch nicht ermöglicht worden. Also begnügt sich der Abwehrmann mit kleineren Touren und Ski-Urlaub in Südtirol, wenn die Pandemie-Situation es wieder zulassen wird.

Seiner SG Oberlahn kam der erneute Saisonabbruch mit Annullierung nicht wirklich ungelegen. Das Team stand auf dem 17. Platz, einem Abstiegsrang. „Mit dem Saisonverlauf durften wir nicht zufrieden sein“, résümiert Tobias Keller. „Es stand uns zudem noch ein schwieriges Restprogramm bevor.“ Wie dem auch sei: Das Thema ist Geschichte. Im Sommer oder Herbst – je nachdem, wann es wieder losgehen kann – will die SG Oberlahn mit neuem Schwung angreifen.

Auch dann wird Tobias Keller wieder der Kapitän sein. Dieses Amt bekleidet er seit 2019/20 mit Würde. Trainer Marco Ketter hat ihm die Verantwortung seinerzeit in Absprache mit der Mannschaft anvertraut – und Tobias Keller hat seine Jungs bislang nicht enttäuscht. „Ich brauche nicht unbedingt die Binde am Arm, um den Mund aufzumachen“, erzählt er. „Wenn was nicht richtig läuft, sei es auf oder auch neben dem Platz, dann sage ich das.“

Doch Tobias Keller ist nicht nur der Spielführer seiner Mannschaft. Er ist viel mehr als das. Der 34-Jährige organisiert eigentlich gefühlt alles in und um sein Team: die Trikotwäsche, Vereinsfeiern, die Spielerkasse und die Ausflüge. „Ich verstehe mich als Bindeglied zwischen Mannschaft, Trainer und Vorstand“, erklärt der „Mann für alle Fälle“. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Tobias Keller ganz nebenbei noch Schriftführer im Vorstand ist.

Mit Bruder Rafael bei Guns n’Roses

Bei Tobias Keller läuft also alles in geregelten Bahnen und wie geschmiert. Von daher lässt seine Antwort auf die Frage nach seinen Hobbys aufhorchen: „Ich bin Hardrock-Fan. In den vergangenen Jahren war ich mit meinem Bruder Rafael, der übrigens auch aktiver Fußballer ist, auf einigen Konzerten. Unter andrem bei ,Guns n’Roses’ und ,Metallica’.“ Hoppla, wer hätte das von dem ruhig und geerdet wirkenden Tobias Keller gedacht?

Sein Trainer Marco Ketter weiß seine ruhige, besonnene Art zu schätzen. Er sagt: „Tobias ist super zuverlässig und verbindlich. Man kann sich hundertprozentig auf ihn verlassen. Er wirkt immer sehr neutral. Aber er ist auch ein geselliger Typ.“ Während des personellen Umbruchs der Mannschaft habe Tobias Keller eine wichtige Rolle gespielt, weil er stets als Bindeglied zwischen allen Parteien fungiere. Marco Ketter weiter: „Auf Tobias hört man. Er meldet sich zu Wort, wenn es darauf ankommt.“ MARION MORELLO

In der nächsten Folge geht es um einen „Hünen“, von dem sein Trainer sagt: „Er ist eine Erscheinung“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare