1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Torsten Kierdorf: „Ich will mit Fußball ab Sommer nichts mehr zu tun haben“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marion Morello

Kommentare

Steigt im Sommer komplett aus dem Fußball-Geschäft aus: Torsten Kierdorf.
Steigt im Sommer komplett aus dem Fußball-Geschäft aus: Torsten Kierdorf. © Klaus-Dieter Häring

Der 22. Spieltag der Fußball-Verbandsliga Mitte steht unter dem Eindruck einer Hammer-Meldung: Torsten Kierdorf hat seinen Trainervertrag beim FC Waldbrunn zum Saisonende gekündigt und will „ganz mit dem Fußball aufhören“.

Wer Torsten Kierdorf kennt, weiß, dass er es ernst meint: „Mich braucht auch gar keiner anrufen und fragen“, sagt er, „ich will einfach gar nichts mehr mit Fußball zu tun haben in Zukunft“. Wie kommt es zu dieser drastischen Entscheidung? Immerhin ist der 46-Jährige seit 35 Jahren auf dem Fußballplatz als Spieler oder Trainer zu Hause.

„Ich will einfach mehr Zeit mit meiner Familie verbringen, die ist immer zu kurz gekommen. Außerdem bin ich selbstständig und will ein größeres Augenmerk auf meine Firma legen.“ Vielleicht auch durch die Pandemie bedingt, habe er gemerkt, dass er die Lust am Fußball komplett verloren habe. „Es muss sich aber niemand sorgen. Ich werde die letzten Spiele voll konzentriert mit dem FC Waldbrunn auf dem Platz stehen und mit meiner Mannschaft den Klassenerhalt sichern.“ MARION MORELLO

Auch interessant

Kommentare