Jörg Loutchan, Trainer des FC Neu-Anspach
+
Jörg Loutchan, Trainer des FC Neu-Anspach

Fußball, Gruppenliga Frankfurt West

Trainer Jörg Loutchan ist beim FC Neu-Anspach noch nicht fertig

  • vonRobin Kunze
    schließen

Der Cheftrainer des FC Neu-Anspach hat seinen Vertrag verlängert. Auch für die 2. Mannschaft wurden Weichen gestellt.

Neu-Anspach -Noch ist ungewiss, ob und wenn ja, wann die aktuelle Fußball-Runde beendet wird. Sicher ist dagegen, dass Jörg Loutchan auch in der kommenden Spielzeit Trainer des FC Neu-Anspach ist. Der Coach verlängerte seinen Vertrag beim Gruppenligisten und betont: "Ich hatte das Gefühl, dass ich in Anspach noch nicht fertig bin. Nach sieben Spielen, in denen es gegen den Abstieg ging, sowie zwei abgebrochenen Halbserien wollte ich mich nicht verabschieden."

Loutchan übernahm die Mannschaft in der Rückrunde der Saison 2018/19, als unter Vorgänger Rico Henrici nach starkem Saisonstart ein Einbruch erfolgt war. Zum Zeitpunkt des Abbruchs der vergangenen Runden belegte der FCNA unter Loutchan den achten Platz. Aktuell steht man hinter dem SC Dortelweil auf Platz zwei in Lauerstellung.

Angebote anderer Vereine, sowohl aus der Gruppenliga als auch von höherklassigen Vereinen, habe es gegeben, wie Loutchan bestätigt. "Ich bilde mir darauf nichts ein, doch das Interesse war schon schön. Allerdings habe ich immer mit offenen Karten gespielt und stets betont, dass Anspach mein erster Ansprechpartner ist", erklärt er.

Neben dem noch nicht abgeschlossenen Weg beim FCNA spielte bei der Entscheidung des früheren Bornheimers auch die gute Organisation des Clubs eine Rolle. Speziell eine seriös geführte 2. Mannschaft war ihm wichtig. Für die Reserve hatte der FCNA im vergangenen Jahr Martin Schmidt von den SF Friedrichsdorf geholt, der nun ebenfalls für eine weitere Spielzeit unterschrieb. "Der Austausch mit ihm funktioniert super", sagt Loutchan, "ich unterstütze ihn, falls nötig, und er bereitet den einen oder anderen Spieler auf die 1. Mannschaft vor." Dass die "Zweite" in der KOL spiele, sei ideal, um auch Kickern der "Ersten" Spielpraxis zu verschaffen, etwa nach einer Verletzung.

"Ich freue mich sehr, dass wir bereits zu einem so frühen Zeitpunkt und auch unter den bekannten schwierigen Umständen mit der Pandemie mit beiden Trainern verlängern konnten", erklärt FCNA-Sportchef Jerome Lehmann, "das gibt uns als Verein eine Planungssicherheit, auf die wir aufbauen können." Neben den beiden Cheftrainern verlängerte auch Torwart-Trainer Achim Hallstein seinen Vertrag. Bei Turan Pekdemir, Co-Trainer der "Ersten", steht die Entscheidung aus privaten Gründen noch aus.

Die Mannschaft wurde bis auf eine Ausnahme für die noch ausstehende Restrunde zusammengehalten. Verteidiger Jan Schliesche reichte seine Abmeldung aufgrund mangelnder Einsatzzeiten ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare