+
Jannis Pellowski, hier im Pokalspiel gegen den VfL Wolfsburg (0:2) im August 2016, hütete schon in der Jugend das Tor des FSV Frankfurt. Nun steht er beim FC Kalbach im Kasten.

Fußball-Gruppenliga West

Transfermarkt: Es ist ein Kommen und Gehen

Frankfurts Vertreter in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt West nutzten die „Transferperiode 2“ bis zum 31. Januar mit unterschiedlicher Intensität.

Frankfurt vorne: Die Plätze eins bis fünf in der Gruppenliga Frankfurt West werden von Clubs aus der Mainmetropole belegt, die restlichen vier Teams aus der Stadt stecken allerdings im Abstiegskampf und sind auf den letzten fünf Rängen zu finden. „Dazwischengemogelt“ hat sich noch der FC Oberstedten auf Platz 15.

Ganz ohne Verstärkung glauben die Verantwortlichen der FG Seckbach (5.) mit Blick auf die am übernächsten Wochenende mit drei Nachholspielen beginnende Restrunde der 17 Mannschaften umfassenden Liga auszukommen, die sich zusammen mit der SG Bornheim/Grün-Weiß und Aufsteiger FFV Sportfreunde im Verfolgerfeld noch Hoffnungen macht, weiter oben zu landen. In Bornheim (4.) gab es kaum Veränderungen: Parwes Naziri wechselte zu den Sportfreunden Friedrichsdorf, hinzu kam Miro Berger (zuletzt FC Kreuzlingen/Schweiz). Zurückhaltend agierten auch die Macher beim FFV Sportfreunde (5.). Einzig Benjamin Sejdovic (1. FC-TSG Königstein) stieß zum Kader.

Erheblich mehr tat sich indes bei Spitzenreiter Spvgg. Oberrad . Als Verlassen haben den Club Antonio Lenhart (FV Hausen), Steffen Sames (SV Zeilsheim), Tino Matijevic (SV BKC Bosnien) sowie Mohamad und Tariq Fayad (Ziel unbekannt). Mithelfen, den sofortigen Wiederaufstieg in die Verbandsliga zu erreichen, sollen Victor Rolph (Rot-Weiss Frankfurt), Güler Erol (Türkgücü Frankfurt), Stanley Ike (Türk Gücü Friedberg), Yannick Seith (TSG Nieder-Erlenbach) und Enes Karakus (Türk Gücü Rüsselsheim).

Auch beim Tabellenzweiten FC Kalbach gab es Bewegung im Kader. Den Abgängen Robert Scheithauer (Spvgg. Griesheim), Onur Götürmen (Germania 94) sowie Hyuga Fujii und Taiga Koketsu (beide zur TSG Niederrad) stehen Keeper Jannis Pellowski (bis zum vergangene Sommer beim FSV Frankfurt unter Vertrag), Okan Koyun (TSG Niederrad), Hüseyin Karabulut (Viktoria Griesheim) und Ivan Samardzic (Rot-Weiss Frankfurt) als Neuverpflichtungen gegenüber.

Die Reihe der abstiegsbedrohten Frankfurter Clubs führt die TSG Nieder-Erlenbach (13.) an, deren Kader sich allerdings verkleinerte. Neben Yannick Seith verließen auch Maurizio Tedesco (Spvgg. Fechenheim) und Semih Yavas (Sportfreunde Friedrichsdorf) den Verein. Hinzu kam nur Surafel Arefe (FV Bad Vilbel). Mohammed Azaoum brach seine Zelte beim FV Hausen (14.) mit unbekanntem Ziel ab, hinzu kamen Antonio Lenhart, Amin Anedam (SG Hoechst), Anatolic Dragomir (FG Seckbach) sowie Katsuya Hayashi. Der SV BKC Bosnien (16.) verlor nur Semir Kurtovic mit unbekanntem Ziel. Neu dabei sind Benjamin Arnautovic (Vatanspor Bad Homburg), Branislav Glamocanin (TuS Makkabi) und Tino Matijevic.

Das Schlusslicht Spvgg. Griesheim verlor Ufuk Yoldas und Murat Tiryaki (beide zurück zu Türkgücü Frankfurt) sowie Pompeo De Angelis (Sportfreunde Friedrichsdorf). Neben Robert Scheithauer kamen noch Hüseyin Can (Türk Gücü Rüsselsheim), Sasa Jovanovic (SG Kelkheim), Amanuel Kassa (SV Kriftel) und Mesud Mesanovic (zurück vom FC Erlensee).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare