Fußball-Hessenpokal-Viertelfinale

Der Traum ist aus für den SV Rot-Weiß Hadamar

VON MARION MORELLO

VON MARION MORELLO

Im Hessenpokal-Duell zwischen dem Hessenliga-Fünften (Baunatal) und -Vierten (Hadamar) gaben letztlich Kleinigkeiten den Ausschlag. KSV Baunatal – SV Rot-Weiß Hadamar 2:1 (0:1). Auch ein paar unentwegte treue Fans aus Hadamar hatten die weite Anfahrt nach Nordhessen in Kauf genommen – manche im Mannschaftsbus, einige sogar im eigenen Pkw. Sie durften sich durchaus an der Spielweise ihrer Mannschaft in der ersten Halbzeit erwärmen, denn es roch gleich mehrfach nach einem Tor. 

Mit dem recht starken Wind im Rücken zogen die Rot-Weißen im Parkstadion ihre brandgefährlichen Druck-Angriffe auf. Die Baunataler mussten höllisch aufpassen, hatten aber mit ihren pfeilschnellen Kontern ein Gegenargument. Allerdings passte es beim Abschluss noch nicht so recht. Ganz anders die Mannschaft von Torsten Kierdorf. Der wendige Jann Bangert kam mal über links, mal über rechts, zog dann unbändig nach innen, wo seine hungrigen Mitspieler warteten. Standards waren die Folge der Rot-Weiß-Drangphase. Mit einem Freistoß traf Marius Löbig aus halblinker Position die Unterkante der Latte. Das Hadamarer Führungstor hatte seinen Ursprung in einer Löbig-Ecke: Vor dem Tor waren viele Beine und Füße im Spiel, und der schlitzohrige Yves Böttler brachte das Ding schließlich zum 0:1 über die Linie (34.). Kurz vor der Pause trafen die Hadamarer zudem den Pfosten.

Der Hessenliga-Fünfte blies zu Beginn des zweiten Akts zur Aufholjagd und egalisierte in der 51. Minute mit einem Freistoß, den Kapitän Mario Wolf aus 25 Metern betonhart und halbhoch in die Hadamarer Tormaschen drosch. Keeper Christopher Strauch war machtlos. Zuvor hatten allerdings Mirko Dimter und Marius Löbig dicke Chancen nahezu fahrlässig liegen gelassen. Jetzt war es der erhoffte offene Schlagabtausch, ganz nach dem Geschmack der Fans. Denen, die die endlosen 170 Kilometer aus Hadamar mitgekommen waren, wäre der Siegtreffer   vergönnt gewesen, aber es kam anders: Einen   Konter schloss Torben Ludwig mit dem Tor zum 2:1-Erfolg ab. 

Baunatal: Bielert, Künzel, Wolf, Pforr, Müller (90. Hartwig), Schäfer, Blahout, Heussner (36. Degenhardt), Borgardt, Petrukhin, Ludwig (78. Schrader) – Hadamar:Strauch, Kuczok, Dimter, Schraut, Markus Neugebauer, Kröner (81. Zey), Böttler, Rücker, Löbig, Herdering, Bangert – SR: Frohnapfel (SV Welkers) – Tore: 0:1 Yves Böttler (34.), 1:1 Mario Wolf (51./Freistoß), 2:1 Torben Ludwig (78.) – Zuschauer:200.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare