+
Der Final-Kampf mit Emre Aslan vom KV Limburg (rechts). Er darf sich über zwei Vizemeisterschaften freuen.

Hessische Karate-Meisterschaften

Triumphzug des KV Limburg

Die Hessischen Karate-Meisterschaften der Jugend, Junioren, der Altersklasse U21 sowie der Leistungsklasse in Maintal wurden zu einem einzigen Triumphzug für die acht Kämpfer des Karate-Vereins Limburg, die dreimal Gold, siebenmal Silber und dreimal Bronze gewannen.

Das neue Wettkampfjahr ging gut los für die Sportler des Karate-Vereins Limburg. Nach erholsamer Winterpause gingen bei der Hessenmeisterschaft der Nachwuchs- und Leistungsklassen Emre Aslan, Lara Bornschein, Amelie Hering, Isabell Liebert, Rebekka Ohnesorge, Yannyk Omasta, Wlad Scharf und Steffen Stahl an den Start. Und das mit allergrößtem Erfolg.

Rebecca Ohnesorge versuchte sich in der Disziplin Kata (Formlauf). Im Punktsystem behauptete sie sich in Runde eins, und auch in der zweiten Runde kam sie dank einer sehr athletischen Kata auf eine hervorragende Punktzahl und schaffte den Einzug ins Finale. Hier bestätigte sie ihre starke Frühform und sicherte sich die Vizemeisterschaft.

Amelie Hering und Emre Aslan gingen in der Disziplin Kumite (Freikampf) ins Meisterschaftsrennen. Beiden gelang es jeweils, sich in der Altersklasse U21 und in der Leistungsklasse ins Finale zu kämpfen. Hier verloren beide nur um einen Wimpernschlag, freuten sich aber jeweils über die gewonnenen Silbermedaillen. Das schaffte auch Yannyk Omasta in der Leistungsklasse. Noch besser lief es für ihn in der Altersklasse U21. Hier behauptete er sich dank konzentrierterer und schnellerer Techniken gegen den vorherigen Gegner und verließ die Halle als neuer Hessenmeister.

Steffen Stahl gewann in der Leistungsklasse im Einzel die Bronzemedaille. Später ging er zudem gemeinsam mit Yannyk Omasta und Emre Aslan im Kumite-Team auf die Matten. Auch in dieser Disziplin zeigten die Limburger Athleten eine starke Leistung und holten die Bronzemedaille.

Bei den Jugendlichen trat Wlad Scharf im Finale gegen einen sehr starken Gegner aus Kassel an. Trotz eines Punktegleichstandes am Ende der Kampfzeit behauptete er sich, da er den ersten Punkt der Begegnung erhalten hatte. Der Hessenmeistertitel war ihm somit nicht mehr zu nehmen.

Als spannendes Limburger Vereinsduell gab es bei den Juniorinnen. Lara Bornschein stand mit ihrer Team-Kollegin Isabell Liebert in der Konkurrenz. In dieser Kategorie wurde im Modus „jeder gegen jeden“ gekämpft. Die beiden Limburgerinnen lieferten sich eine spannende Begegnung. Lara Bornschein gewann das interne Duell und wurde Hessenmeisterin, Isabell Liebert sicherte sich die Vizemeisterschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare