+
Mit einem riesigen Transparent feiert der Fanclub die Handballerinnen der TSG Oberursel und deren Verein.

Handball, Oberliga Hessen

TSGO-Damen knacken auch Kirchhof: Ticket für den DHB-Pokal gelöst

Erst Kriftel, jetzt Kirchhof. Schon vor dem "Vorrunden-Finale" gegen Walldorf am kommenden Samstag hat die TSG Oberursel in der Oberliga der Handball-Frauen ihr Etappenziel erreicht.

Kirchhof.Die Handballerinnen der TSG Oberursel halten sich in den "Wochen der Wahrheit" weiterhin schadlos in der Oberliga Hessen. Konnte zuletzt mit TuS Kriftel bereits ein Meisterschaftskandidat in die Schranken verwiesen werden, so setzte man sich nun am Wochenende gegen den nächsten direkten Konkurrenten durch. Die Reserve der SG Kirchhof wurde in deren Halle knapp mit 35:33 (15:17) bezwungen. Damit stehen die TSGO-Damen als Halbzeitmeister fest. Dieser inoffizielle Titel berechtigt die Mannschaft zur erneuten Teilnahme am DHB-Pokal.

"Es gab auf beiden Seiten kaum technische Fehler, dafür hohes Tempo und somit einen offenen Schlagabtausch", berichtet Oberursels Trainer Paul Günther. Auch ohne Michelle Okrusch, die in den vergangenen Wochen von ihrem Rücktritt wieder zurückgetreten war, um auszuhelfen, nun aber doch wieder in den Handball-Ruhestand ging, präsentierte sich die junge TSGO-Truppe konzentriert und entschlossen.

Die Gefahr, dass das Team in manchen Phasen überdreht, ist bekannt. Diesmal gab es aber keine nennenswerten Einbrüche zu bemängeln. "Die Mädels waren wirklich von Beginn bis Ende konsequent. Am Ende haben wir diesen Sieg verdient", sagte Günther. Selbst als der Gegner Spielmacherin Nadine Okrusch in Manndeckung nahm, ging der Faden nicht verloren. "Ich habe dann Berit Mies in die Mitte gestellt. Sie hat das Spiel super organisiert", lobt ihr Trainer. Zur besten Werferin avancierte Sasha Marie Müller mit neun Toren, doch sie trug das Team nicht allein in der Offensive. Gleich neun Feldspielerinnen trugen sich in die Torschützenliste ein.

"Jeder hat im Laufe einer Saison mal eine Formdelle", so Günther, "wir hatten unsere schon mit den Niederlagen gegen Wettenberg und Böddiger, als wir wirklich katastrophal gespielt haben." Jetzt, rechtzeitig für die großen Duelle, scheint die TSGO voll da zu sein. Gut so, denn vor Weihnachten steht noch ein weiterer Härtetest an. Am Samstag empfängt man die TGS Walldorf, Tabellensechster und nur drei Punkte hinter Oberursel. "Wenn wir da so wie heute auftreten und auch noch gewinnen, haben wir eine überragende Hinrunde gespielt", sagt Günther. rk

TSG Oberursel:Zeiler, Petri; Müller (9/2), Heilmann (7/3), Zsigmond (5), N. Okrusch (4), Löbrich (3/2), Mies (2), Stahl (2), Wehrum (2), Walde (1), Krasnansky, Greb.

ROBIN KUNZE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare