+

Gruppenliga

Die TuRa verschafft sich Luft: Im Gruppenliga-Derby gibt es einen verdienten 2:1-Sieg gegen die TuS Hornau

  • schließen

Aufsteiger TuS Hornau schwebt in der Fußball-Gruppenliga weiter in großer Abstiegsgefahr.

Der gestrige Gastgeber TuRa Niederhöchstadt kann nach dem 2:1-Sieg dagegen die nächsten Aufgaben wesentlich beruhigter angehen.

Die etwa 80 Zuschauer sahen schon nach wenigen Minuten die erste Möglichkeit für die Gäste. Der sehr wendige Altangadas Altanhuyug hatte sich durchgesetzt, doch seinen etwas zu schwachen Schuss konnte der dieses Mal überwiegend sicher agierende Torwart Duje Dragun zur Ecke lenken. Da Niederhöchstadt auch gleich schnell nach vorne agierte, hatte Fabian Fries die Führung auf dem Fuß. Alleine vor dem gut haltenden Torwart Julius Petry schloss er statt eines Hebers flach ab, Petry lenkte den Ball zur Ecke. Danach parierte Petry auch gegen Abdel Mansouri, Dennis Wohl und Karim Bouzakri. Doch nach 14 Minuten war er erstmals geschlagen. Nach seiner Ecke war der Ball wieder bei Abdel Mansouri gelandet, seine zweite Hereingabe köpfte Kamil Karasahin zum 1:0 ein. Fast hätte Gerret Niederschlag ausgeglichen, doch nach Hereingabe von Paul Riley zielte er hart bedrängt neben den Pfosten.

Eine schöne Kombination ging dem 2:0 der Gastgeber voraus. Christian Hardt hatte Wohl eingesetzt, dessen überlegter Heber landete genau im rechten Winkel. Nach einem Freistoß von Abdel Mansouri an den Außenpfosten waren die Gäste wieder am Zug, doch Altanhuyug scheiterte erneut an Torwart Dragun.

Gleich nach dem Wechsel folgten zwei Hereingaben von Fires. Zunächst konnte Marco Colojevic im letzten Moment vor Wohl retten, dann parierte Petry gegen Bouzakri. Kurz danach geriet Niederhöchstadt in Unterzahl. Der Routinier Kamil Karasahin beging erneut ein unnötiges Foul im Mittelfeld, Schiedsrichter Wiesner zeigte ihm daraufhin die Gelb/Rote Karte.

Doch diese Überzahl wussten die Gäste nicht zu nutzen. Da ihnen vor allem zu häufig Abspielfehler unterliefen, kamen sie lange Zeit zu keinem Abschluss. Die Gastgeber sorgten dagegen weiterhin für einige Gefahr durch Wohl, Fries und Bouzakri.

Neun Minuten vor dem Ende gelang der TuS Hornau der Anschluss. Nach einer Vorarbeit des eingewechselten Louis Schloo brachte Niederschlag dieses Mal den Ball zum 1:2 im Netz unter. Zwei Minuten vor dem Ende wäre der Aufsteiger dann tatsächlich fast noch zu einem Zähler gekommen. Niederschlag zielte dieses Mal aus kurzer Distanz mitten auf Torwart Dragun.

Niederhöchstadt: Dragun – Omercic, Zaluk, Roth, Hardt – Ayoub und Abdel Mansouri, Bouzakri, Karasahin – Wohl (90. Murad), Fries. Hornau: Petry – Schäfer (70. Wintermeier), Neumann, Bachiri, Colojevic – Altanhuyug, Krämer (35. Brinnel), Schleiffer, Riley – Burnett (52. Louis Schloo), Niederschlag. Schiedsrichter: Sebastian Wiesner (Frankfurt). Tore: 1:0 Karasahin (14.), 2:0 Wohl (25.), 2:1 Niederschlag (81.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare