Erich Thorn
+
Erich Thorn

Nachruf

TuS Dehrn und das NNP-Fußball-Land trauern um die „Legende“ Erich Thorn

  • Marion Morello
    VonMarion Morello
    schließen

Er war einer jener, zu denen man respektvoll aufschaute. Einer, der das geschafft hatte, wovon alle Fußballer zeitlebens insgeheim träumen: Einen Fuß ins Profigeschäft zu bekommen. Erich Thorn war das gelungen. Überhaupt hatte der Dehrner sicherlich ein erfülltes Leben; er war das, was man eine „Legende“ nennt. In der vergangenen Woche ist er im Alter von 76 Jahren verstorben.

Der überdurchschnittlich talentierte Torwart war für die fußballbegeisterte Nachkriegsgeneration ein absolutes Idol. Beim TuS Dehrn hatte Erich Thorn als Kind das kleine Fußball-Einmaleins gelernt. Erich Thorn gehörte den „goldenen“ Dehrner Jahrgängen an, spielte mit dem späteren Weltmeister Bernd Hölzenbein, mit Willi Burggraf den Waldherr-Brüdern Emil und Alois sowie Udo Schwarz in einer Mannschaft. Bernd Hölzenbeins Tore katapultierte die „Raben“ in die 2. Amateurliga, und „Holz“ zog es zur Frankfurter Eintracht. Der TuS stieg nach einem Jahr wieder ab.

Das Schicksal wollte es, dass die Eintracht-Profis 1969 ein Testspiel gegen eine Limburger Kreisauswahl in der Lahnkampfbahn austrugen. Die Torhüter aus dem Kreis waren Erich Thorn und der Wilsenröther Ewald Türk. Erich Thorn stand in der ersten Halbzeit im Kasten und hielt nahezu alles. Weil der damalige Trainer der Eintracht-Amateure, Udo Klug, einen Torwart suchte, war Erich Thorns nächster Schritt vorgezeichnet.

Die Eintracht besorgte dem Dehrner einen Arbeitsplatz in Frankfurt und eine Wohnung bei der Oma von Gert Trinklein. Mit den Frankfurtern wurde Erich Thorn Hessenmeister, trainierte hin und wieder mit den Bundesliga-Profis. Als Stammkeeper Dr. Peter Kunter wegen eines Autounfalls pausieren musste, saß Erich Thorn unter Trainer Erich Ribbeck mehrfach bei den Profis auf der Bank. Udo Klug unterschrieb bald einen Vertrag beim SV Darmstadt 98 und nahm seinen Torwart Erich Thorn mit. Für die „Lilien“ spielte der Dehrner noch zwei Jahre.

Erich Thorn, der später als Feldspieler auf knapp 300 Tore kam und sich auch als Trainer im NNP-Land verdient gemacht hat, hinterlässt Ehefrau und zwei erwachsene Kinder. MARION MORELLO

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare