TuS Dietkirchen bei Türk Gücü Friedberg
+
Der TuS Dietkirchen geht auf Reisen.

Fußball-Hessenliga

TuS Dietkirchen beim wankenden Riesen

  • Marion Morello
    vonMarion Morello
    schließen

Bereits um 19 Uhr muss der TuS Dietkirchen am Mittwochabend in der Fußball-Hessenliga beim wankelmütigen und zuletzt schwächelnden Top-Team Türk Gücü Friedberg antreten und will endlich den ersten Auswärtspunkt.

VON PATRICK JAHN

Türk Gücü Friedberg – TuS Dietkirchen (Mittwoch, 19 Uhr, Rosbach-Ober-Rosbach). Die Erleichterung im Lager der Dietkircher nach dem 4:2-Erfolg gegen Eddersheim war riesengroß – auch natürlich bei Trainer Thorsten Wörsdörfer: „Das war eine sehr gute Mannschaftsleistung, vor allem wenn man bedenkt, dass Eddersheim massig Offensivqualität auf dem Platz hatte. Auch unsere jungen Spieler haben verstanden, dass sie – egal auf welcher Position – auch Abwehrspieler sind. Die drei Punkte haben uns sehr gutgetan.“

Als Dritter in der Heimtabelle (13 Punkte) ist die Fußball-Welt mehr als nur in Ordnung. Ein Blick auf das Auswärts-Klassement lässt aber Schlimmes befürchten, denn hier hat der TuS mit null Punkten die „Rote Laterne“ inne. „Da ist zweifelsfrei noch Luft nach oben“, sagt „Wörsi“ mit einem Augenzwinkern. Im anstehenden Spiel bei Türk Gücü Friedberg hängen die Trauben aber wieder einmal sehr hoch. Wörsdörfer meint: „Friedberg hat extrem investiert und gilt als Geheimfavorit für die vorderen Plätze. Das wird eine besonders schwere Aufgabe für uns. Wir haben aber weder einen Tabellenplatz in der Auswärtstabelle zu verlieren, noch sonst irgendwas.“

Die Friedberger sind prächtig in die neue Runde gestartet und haben aus den ersten fünf Spielen die Maximalausbeute gesammelt. Ab diesem Zeitpunkt ging es aber – unerklärlicherweise – bergab. Türk Gücü wartet seitdem auf einen weiteren Sieg, holte nur einen Zähler aus den letzten vier Partien – und das ausgerechnet gegen vermeintlich schlagbare Gegner. „Klar, sie wollen jetzt die Wende schaffen, aber wir haben was dagegen. Ich würde mir wünschen, dass wir eine Leistung wie zu Hause auch mal auswärts abrufen“, hofft Wörsdörfer zumindest auf den ersten Auswärtspunkt. Ob Marco Müller, der am Samstag gegen den FC Eddersheim wegen muskulärer Probleme gefehlt hatte, wieder mit an Bord sein wird, dürfte sich erst kurzfristig entscheiden. Torwart Raphael Laux und Patrick Kuczok fehlen weiter. – Redaktions-Tipp: 0:1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare