+
TVGG-Trainerin Marion Friedrich.

Basketball

TVGG: Keine Bestbesetzung, kein Sieg beim Leader

Darmstadt war kein gutes Pflaster für die TVGG-Korbjägerinnen. Mit 48:72 unterlag das ersatzgeschwächte Team von Marion Friedrich beim Oberliga-Spitzenreiter.

Nur für die U18 des TV Groß-Gerau gab es in Darmstadt etwas zu holen. Der Nachwuchs des TVGG hatte das Vorspiel der Oberliga-Partie für sich entscheiden können. Für die Gerauer Damen standen die Vorzeichen anders: Weiterhin fehlten Topscorerin Patricia Haas, Carola Hormann und Joana Gold – alle sind verletzt. Zwar stand Miriam Aillaud nach langer Verletzungspause wieder im Kader, doch soll die Nachwuchsspielerin behutsam wieder herangeführt werden.

Ausgeglichen begann die Partie, die Führung wechselte mehrmals, Trainerin Marion Friedrich konnte erfreut feststellen, dass die Verteidigung gegen den Tabellenführer besser funktionierte als in der Vorwoche gegen die HTG Bad Homburg II. Ende des ersten Viertels lag Darmstadt mit 34:26 zwar vorne – die TVGG-Damen aber immer noch in Schlagdistanz.

Im zweiten Durchgang machte sich die personelle Situation bei Groß-Gerau bemerkbar. Das bis dahin schnelle, intensiv geführte Spiel kostete viel Kraft, nur wenige Rotationsmöglichkeiten machten die Aufgabe nicht leichter. Daher häuften sich Fehler und Ballverluste – zur Freude von Darmstadt, das sich nun absetzen konnte. Zu allem Überfluss bekam Vanessa Ducaine auch noch Schulterprobleme, was die Groß-Gerauer Wechselmöglichkeiten weiter einschränkte. So stand es am Ende 48:72 aus TVGG-Sicht.

Marion Friedrich: „Darmstadt war weniger stark als im Hinspiel und wäre in Bestbesetzung zu schlagen gewesen. Im Training hatten wir die Angriffssysteme und Laufwege der Darmstädter besprochen und versuchten, diese konsequent zu schließen, was aber etwas zu lange dauerte. So ist die Niederlage verdient, aber für mich etwas zu hoch ausgefallen.“ marc

TV Groß-Gerau: Carina Aillaud (12 Punkte), Antje Gonnermann (11), Vanessa Ducaine (10), Sabrina Schäfer (7), Eva Husar (6), Ludmilla Michel (1), Miriam Aillaud (1), Marla Schaab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare