+

Überraschungsgast fürs Geburtstagskind

Der Start verlief vielversprechend: Beim VfL Marburg setzten sich die Oberliga-Volleyballerinnen der HTG Bad Homburg glatt mit 3:0 durch.

Der Start verlief vielversprechend: Beim VfL Marburg setzten sich die Oberliga-Volleyballerinnen der HTG Bad Homburg glatt mit 3:0 durch. Am Samstag (19 Uhr, Feri-Sportpark) soll im zweiten Saisonspiel der erste Heimsieg gegen Aufsteiger FSV Bergshausen folgen.

Eine Konstante im Team von Trainer Roger Tschenett ist Spielführerin Nicole Moosbrugger. Die Außenangreiferin, die am heutigen Donnerstag ihren 33. Geburtstag feiert, ist vor der Heimpremiere siegessicher, warnt aber auch vor dem Gegner aus dem Landkreis Kassel: „Wir können sie nicht richtig einschätzen, das ist eine echte Überraschungspackung. Wir sollten sie aber auf keinen Fall unterschätzen.“ Die gute Leistung in Marburg stimmt Nicole Moosbrugger aber optimistisch. Bergshausen hat zum Auftakt den VC Wiesbaden III mit 3:1 düpiert.

Anders als in den Vorjahren präsentierte sich die HTG punktgenau zum Saisonstart in Topform. „Wir haben gleich unseren Rhythmus gefunden und sind gut eingespielt“, erklärt die Spielführerin. Das hätte auch mit den vielen Testspielen und Turnieren in der Vorbereitung zu tun. Zudem sei das Team in dieser Saison nur punktuell verstärkt worden, nachdem es im Vorjahr zu einem Umbruch gekommen war.

In dieser Form scheint nicht nur ein Heimsieg gegen Bergshausen möglich zu sein, vielmehr könnte in dieser Saison mit der Meisterschaft und dem Aufstieg auch endlich der – ersehnte – große Wurf gelingen. Die Bad Homburger Spielführerin wird auch in dieser Hinsicht deutlich: „Unser festes Ziel ist der Aufstieg.“

Zunächst würde Nicole Moosbrugger aber sicher gerne einen Heimsieg als nachträgliches Geburtstagsgeschenk annehmen. cn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare