In Überzahl machen Amjahid und Barnes alles klar

  • schließen

Mit dem 4:1 (1:1)-Sieg im Spitzenspiel gegen Alemannia Nied untermauerte Kreisoberliga-Tabellenführer Germania Okriftel seine Ausnahmestellung.

Mit dem 4:1 (1:1)-Sieg im Spitzenspiel gegen Alemannia Nied untermauerte Kreisoberliga-Tabellenführer Germania Okriftel seine Ausnahmestellung. Die Mannschaft von Hicham El Mhranni hatte in der Schlussphase mehr zuzulegen als der Gegner, spielte in Überzahl und zog verdient auf vorerst sieben Punkte vom zweitplatzierten Gegner davon.

„Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung“, meinte El Mhranni. Nachdem seine Mannschaft auf dem Ascheplatz die ersten 25 Minuten bestimmt hatte und verdient durch Benedict Jung in Führung gegangen war (26.), glich Eugen Schwarz fünf Minuten vor der Pause nicht unverdient für Nied aus.

„Spätestens nach einer Stunde haben wir aber wieder unseren bekannt erfolgreichen Fußball gespielt“, freute sich El Mhranni über das gute Finish. David Rodriguez profitierte in der 72. Minute von einem Zuspiel von Sebastian Harting und schoss den Ball aus 18 Metern unter die Latte – 2:1. Davor hatte Ricardo Pereira versucht, den Okrifteler Angriff unfair zu unterbinden und sah für das Foul nachträglich Gelb/Rot (73.). In Überzahl bekamen die Hausherren kaum noch Gegenwehr und legten durch Zakaria Amjahid (87.) und Patrick Barnes (89.) nach. „Dann sind alle Dämme gebrochen. Der Gegner hat es aber davor schon sehr gut gemacht“, hatte Sieger El Mhranni auch für die unterlegene Alemannia lobende Worte parat.

Tore: 1:0 Jung (26.), 1:1 Schwarz (40.), 2:1 Rodriguez (72.), 3:1 Amjahid (87.), 4:1 Barnes (88.).

(awo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare