+
Der Eddersheimer Umut Polat (links) setzt sich hier gegen den Alzenauer Patrick Kalata durch.

Fußball-Hessenliga

Unglückliche Eddersheimer Niederlage

  • schließen

Etwas unglücklich kassierte der FC Eddersheim gestern in der Fußball-Hessenliga seine vierte Heimniederlage

Nach einer beeindruckenden ersten Halbzeit musste sich der Aufsteiger dem Tabellenzweiten Bayern Alzenau mit 0:2 geschlagen geben.

„Das lief heute recht unglücklich für uns. Es war das dritte Aufeinandertreffen in Folge gegen eine Spitzenmannschaft, dazu hat das Spiel gegen Mainz auch Kraft gekostet. Dazu mussten wir noch fünf Stammspieler ersetzen“, äußerte sich der Sportliche Leiter Erich Rodler nach den Gästetreffern.

Diese Tore waren in gewisser Weise auch auf Fehler des Schiedsrichter-Assistenten Lukas Kitowski zurückzuführen. Zunächst entschied dieser auf Eckstoß, obwohl Hendrik Dechert den Ball vor dem Überschreiten der Torauslinie ins Seitenaus geschlagen hatte. Statt Einwurf durfte Alzenau sieben Minuten nach dem Wechsel eine Ecke ausführen, Selishta stand am langen Eck frei und köpfte den Ball zur Führung ein. Kurz zuvor hatte sich Torwart Frederik Hiebinger, der den verletzten Pero Miletic gut vertrat, bei einem Kopfball von Kalata auszeichnen können. Die Gastgeber gerieten in der Folge etwas aus der Spur. Daher konnte Torjäger Selishta bald danach – aus allerdings stark abseitsverdächtiger Position – noch einmal zuschlagen. Tortwart Hiebinger war zwar nach seinem Schuss dran, der Ball trudelte aber ins Netz. Einige Umstellungen von Trainer Rouven Leopold fruchteten anschließend nichts mehr, Alzenau sicherte sich mit Abgeklärtheit den Sieg.

Nach diesem hatte es bis zur Pause wahrlich nicht ausgesehen. Eddersheim bestimmte das Geschehen, eroberte immer wieder schnell den Ball, und kam auch zu etlichen guten Chancen. Daher wäre eine Führung absolut verdient gewesen. Nach einem Freistoß von Turgay Akbulut kam Umut Polat nicht an den Ball, Hereingaben von Leonardo Bianco und Anthony Wade war Torwart Takidis jeweils schneller am Ball als die Angreifer der Gastgeber.

Zudem zeichnete sich der Alzenauer Torwart mit zwei prächtigen Paraden aus, womit er verhinderte einen Rückstand für seine Mannschaft. Zunächst flog der Ball nach einer Hereingabe von Christopher Krause abgefälscht im hohen Bogen in Richtung langes Eck, doch Takidis streckte sich mächtig und lenkte ihn zur Ecke. Dann war Dechert nach einer von Bianco kurz ausgeführten Ecke in halblinker Position an der Strafraumgrenze zum Schuss gekommen, Takidis konnte auch diesen mit einer starken Parade zur Ecke lenken. Somit blieb Eddersheim ein Torerfolg versagt.

Eddersheim: Hiebinger – Ohishi, Polat (70. Rebic), Silveira, Dechert (63. F. Rottenau) – Krause, Hilser, Phillips, Wade – Bianco (76. Chavero), Alzenau: Takidis – Calabrese, Auer, Wilke, Wörner (65. Cetin) – Kaiser, Ljubicic, Milosevic (24. Bari, 85. Sejdovic), Konate – Kalata, Selishta. Zuschauer: 300. Schiedsrichter: Rabe (Münchhausen). Tore: 0:1 und 0:2 Selishta (52. und 64.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare