+

Sportgericht 

WGB-Kicker für 36 Spiele gesperrt

Das Urteil ist gefällt: Fußball-B-Ligist WGB Weilburg kommt mit Punktabzug und einer Geldstrafe davon, während die beiden angeklagten Fußballer zu zwölf beziehungsweise 36 Spiele gesperrt werden.

Das Sportgericht des Fußballkreises Limburg-Weilburg unter dem Vorsitz von Heinz Schneider hat am Freitagabend das Urteil im Fall der Ausschreitungen von WGB Weilburg während und nach dem Punktspiel beim SV Wilsenroth (18. Oktober, 1:0) gefällt. Nach Anhörung der Zeugen verurteilte das Gericht den Verein gemäß Paragraf 39 a der Strafordnung – unsportliches Verhalten – zu 500 Euro Strafe sowie sechs Punkten Abzug. Die wegen des zwischenzeitlich verhängten Spielverbots abgesagte Begegnung gegen den SC Dombach ist neu anzusetzen. Darüber hinaus wurde ein 47 Jahre alter Spieler der Weilburger für zwölf, der 31-Jährige für 36 Spiele gesperrt. WGB Weilburg war im Übrigen mit Anwalt erschienen.  kdh/mor

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare