Vatanspor „zahlt der Unerfahrenheit Tribut“ – 1:2 gegen Rot-Weiss Frankfurt

Als in der 78. Minute des Verbandsligaspiels am Sonntag Seongsu Kim den Anschlusstreffer zum 1:2 für den TSV Vatanspor erzielt hatte, kamen Erinnerungen auf.

Als in der 78. Minute des Verbandsligaspiels am Sonntag Seongsu Kim den Anschlusstreffer zum 1:2 für den TSV Vatanspor erzielt hatte, kamen Erinnerungen auf. Es folgte nämlich wie schon am Mittwoch in Usingen beim 4:3-Last-Minute-Sieg die beste Phase der Bad Homburger Verbandsliga-Fußballer. Dieses Mal reichte es aber nicht. Die letzte Chance von zahlreichen davor vergab Kim kurz vor Abpfiff. Zehn Meter vor dem Tor schoss er wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

Zwei Kopfballtore der Nummer neun der „Roten“, Roland Pauna, hatten dem Hessenliga-Absteiger die ersten drei Punkte in der Verbandsliga-Saison eingebracht. Torwart Yüksel Deliktas stand erstmals bei einem Pflichtspiel im Tor der Homburger. Seine Rot-Sperre, die er aus der Vorsaison vom Türk. SV Bad Nauheim mitbrachte, war abgelaufen. Bis zur 35. Minute fast unbeschäftigt, verlief der erste Einsatz des neuen Keepers unglücklich. Er unterschätzte eine hohe Flanke, die immer länger wurde und auf dem Kopf von Pauna landete, der direkt neben dem rechten Pfosten nur einnicken musste. Ähnlich das zweite Kopfballtor des Rot-Weiss-Stürmers. Nur dieses Mal profitierte Pauna nicht von einem Torwartfehler. Die linke Abwehrseite der Bad Homburger hatte nicht aufgepasst.

„Für solche Szenen muss meine junge Mannschaft Lehrgeld zahlen. Sie brachte den Gegner ins Spiel und musste dann, diesmal leider erfolglos, einem Rückstand hinterherrennen“, kommentierte Trainer Ibrahim Cigdem.

Soufian Chihab und Emre Kadimli trieben ihre Mannschaft immer wieder nach vorne. Sie waren auch mit ihren Distanzschüssen am torgefährlichsten. Kadimli, bisher mit drei Treffern erfolgreichster Schütze, hatte mit einem Freistoß an die Latte Pech. Es wäre kurz nach dem 0:1 der Ausgleich gewesen. Kadimli, einer der Älteren im Team mit großer Übersicht und Laufbereitschaft, meinte nach dem Schlusspfiff: „Wir mussten heute unserer Unerfahrenheit Tribut zollen. Das Team wird und muss sich entwickeln. Ich bin da sehr zuversichtlich und bereit, Führungsaufgaben zu übernehmen.“

Bad Homburg: Deliktas – Kim, Youssef, Dursun, El Mai Mouni (60. Mäuser) – Sancak, Tekie (46. Thielmann) – Diehl, Chihab, Kadimli – Matondo (68. Akkas). – Tore: 0:1, 0:2 Pauna (35., 55.) 1:2 Kim (78.).

Schiedsrichter: Daniel Velten (Schöffengrund). – Zuschauer: 120. kul

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare