Zweifacher Torschütze für die SG Nord: Tobias Schuth.
+
Zweifacher Torschütze für die SG Nord: Tobias Schuth.

Fußball im NNP-Land

Verbissene Dorndorfer - dennoch siegt die SG Nord

  • Marion Morello
    VonMarion Morello
    schließen

Enger als erwartet verlief die Partie des FC Dorndorf 2 gegen die favorisierte SG Nord in der Fußball-Kreisliga A Limburg-Weilburg. Das Team von Marvin Rademacher musste für den 3:1-Sieg hart arbeiten. Im zweiten Dienstagabend-Spiel feierte die SG Selters 2 einen fulminanten 5:1-Erfolg beim SV Elz 2, der noch immer punktlos ist.

Kreisliga A Limburg-Weilburg

FC Dorndorf 2 – SG Nord 1:3 (0:1). In einem von beiden Mannschaften eng gestalteten Derby ging die SG mit einem Freistoß und Kopfballablage nach acht Minuten durch Tobias Schuth in Führung. Es blieb auch danach eng. Praktisch direkt nach Wiederanpfiff erhielten die Gäste einen zweifelhaften Elfmeter, den Jonas Herdering sicher verwandelte. In der 60. Minute keimte Dorndorfer Hoffnung auf eine Überraschung gegen den Favoriten auf, als Martin Keppler auf 1:2 verkürzte. Doch nur zehn Minuten später nutzte erneut Tobias Schuth einen nicht konsequent genug geklärten Einwurf der SGN zum 3:1-Endstand. Die letzte Chance auf ein erneutes Herankommen vergab Keppler (80.). Der FCD gestaltete das Derby über die gesamte Spielzeit ausgeglichen, musste sich aber doch am Ende der abgeklärteren Mannschaft geschlagen geben.

Dorndorf: Munster, Stillger, Philipp Stahl, J. Lahnstein, L. Weyer, J. Weyer, H. Lahnstein, Jung, Keppler, Kremer, Wolf (L. Lahnstein, Wetklo, T. Weyer, Dobischok, Philip Stahl, Ahlbach) – Nord: Fischer, Stähler, Schlimm, Eberlein, Rademacher, Gencer, Ph. Fröhlich, Herdering, Moise, Landeis, Schuth (Tajik, N. Schneider) – Tore: 0:1 Tobias Schuth (8.), 0:2 Jonas Herdering (47./FE), 1:2 Martin Keppler (60.), 1:3 Tobias Schuth (66.).

SV Elz 2 – SG Selters 2 1:5 (0:1). Die Statistik verhieß nichts Gutes für den SV Elz, denn die letzten sechs Duelle der beiden Mannschaften gingen stets an die „Wassermänner“. So begann die erste Halbzeit auch verhalten. Erst in der 20. Minute erreichte ein Steilpass Hermon Habtemarians den SVE-Spielertrainer Waldemar Schlegel, dessen strammer Schuss am Tor vorbeirauschte. Nach 28 Minuten war es wiederum Waldemar Schlegel, der den Ball quer in die Box passen wollte, jedoch vor dem 16er gelegt wurde. Der nachfolgende Freistoß flog knapp am oberen rechten Eck der SG Selters vorbei. Verletzungsbedingt musste Felix Vormann (S) vom Platz; für ihn kam Johannes Heidrich. Diese Einwechslung schien sich bezahlt zu machen, denn es war Heidrich, der (36.) den Ball stramm in den Lauf von Fabian Fuchs passte, der am Elzer Schlussmann Lennard Immel vorbei ins lange Eck schlenzte. Einen Schuss Waldemar Schlegels parierte SG-Torwart Nicolas Keim beeindruckend. Nach der Pause dauerte es 15 Minuten bis zur ersten Möglichkeit: Tristan Kasteleiner verwertete einen Steilpass direkt zum 0:2. In der 65. Minute fiel der Anschlusstreffer durch Jascha Romanowski.
Jetzt drückte Elz auf den Ausgleich. Doch die Selterser wussten besser, wie man Chancen nutzt. Danny Belke (80.) erhöhte auf 1:3, Calvin Rossel auf 1:4 und erneut Danny Belke auf 1:5.

Elz: Immel, Kurz, Sommer, Bungi, Jeske, Romanowski, Habtemariam, Englisch, Schmidt, Breuer, Schlegel (Rump, Franke, Zimmer, di Blasio, Barbosa da Silva) – Selters: Keim, Fuchs, Rossel, Kriesche, Jeck, Roos, Kasteleiner, Vormann, Gattinger, Schmidt, Tausch (Heidrich, Belke, Fröhlich, Brühl, Muth) – Tore: 0:1 (36.), 0:2 (59.) beide Fabian Fuchs, 1:2 Waldemar Schlegel (60.), 1:3 Danny Belke (79.), 1:4 Calvin Rossel (87.), 1:5 Danny Belke (90.+2).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare