+
Kaum taucht der Waldbrunner Thomas Wilhelmy (links) auf der rechten Seite des Fussinger Platzes auf, kümmert sich Benedikt Schneider (Ederbergland) um ihn.

Fußball-Verbandsliga Mitte

FC Waldbrunn: "Allez les bleus!"

  • Marion Morello
    vonMarion Morello
    schließen

Der FC Waldbrunn mag noch so oft beteuern, dass extrem wichtige Spieler fehlen. Fakt ist: Die Mannschaft von Christian Mehr und Steffen Moritz ist Fünfter und spielt bislang eine ganz starke Runde. Das bekam dieses Mal der FC Ederbergland zu spüren, der in Fussingen mit 1:5 auf der Strecke blieb. "Allez les bleus", würden die Franzosen sagen; "auf ihr Blauen", rufen die Westerwälder.

Der RSV Weyer bekommt einfach kein Bein auf den Boden. Beim FV Breidenbach gab es ein 0:7-Desaster. Zu viele potenzielle Stammspieler fehlen.

FV Breidenbach – RSV Weyer 7:0 (2:0). Dass die neue Verbandsliga-Saison kein Zuckerschlecken werden würde, war jedem beim RSV klar, aber dass mit Kohlhepp, Pfeiffer, Marc Sawall, Dietrich, Schmitz, Subasi, Weber gleichzeitig sieben potenzielle Stammspieler nicht mitwirken können, damit konnte man in den übelsten Alpträumen nicht rechnen. Die verbliebenen „Haudegen“ hielten mit Unterstützung einiger Zweitmannschafts-Spieler so gut es ging dagegen, aber bereits innerhalb von nicht einmal 60 Minuten wurde schmerzhaft klar, dass es in Breidenbach nichts zu holen geben wird. Torjäger und Weyer-Schreck Felix Baum traf erneut dreimal gegen die Grün-Weißen, Lucas Ortmüller und Lukas Müller komplettierten zum 5:0 nach nur einer Stunde. Ein unglückliches Eigentor von Tim Sawall machte das halbe Dutzend voll, bevor Sebastian Wanke kurz vor Schluss den Endstand herstellte. Jetzt heißt es: abhaken und auf die nächste Aufgabe konzentrieren, denn auch am Mittwoch gegen den favorisierten FSV Steinbach 2 geht es mit 0:0 los. rbr

Breidenbach: Ochs, Kamm, Weber, Müller, Wanke, Baum, Ortmüller, Cakar, Künkel, Beumer, Burk – Weyer: Naumann, Orani, Roth (46. Petri), Sawall, Stillger (46. Hertel), Loresch, L. Seibel (64. Jilke), Schmidt, D. Seibel, Wind, Mattersberger – SR: Eberhardt (Edermünde) – Zuschauer: 100 – Tore: 1:0 Baum (24.), 2:0 Ortmüller (33.), 3:0 Baum (47.), 4:0 Baum (52.), 5:0 Müller (58.), 6:0 Sawall (67., ET), 7:0 Wanke (87.).

FC Waldbrunn – FC Ederbergland 5:1 (2:1). Zu Herbstanfang bei hochsommerlichen Temperaturen bekamen die „Heizungsbauer“ von den Waldbrunner mächtig eingeheizt. Bis zur Verletzung von Lukas Scholl belagerte der FC das Gästetor und ging durch merkwürdige Treffer in Führung. Wilhelmy hatte an seinen geliebten kurzen Pfosten vorbei in den Winkel geschlenzt, Moritz einen Einwurf von Neuhof eingeschultert. Erbse musste in (35.) erstmals eingreifen, in der 40. scheiterte Wilhelmy freistehend und in der 41. Minute Moritz mit einem Foulelfmeter am Torhüter. Im Gegenzug sorgte der FCE mit dem Anschlusstreffer für Waldbrunner Aufregung. Schnell sorgte Zinndorf mit seinem Treffer für erneute Sicherheit und mit seinem Traumtor nach toller Vorarbeit von Fürstenau, Schäfer und Wilhelmy für die endgültige Entscheidung. Form, Egenolf, Mehr und Böcher hatten hinten die Sache im Griff, Fürstenau war auch nach einem Foul härter als der Boden. Seine Leistung krönte Spielertrainer Steffen Moritz mit seinem zweiten Treffer, einem wuchtigen Kopfball auf David Schäfers wohlgetimten Freistoß. Erbse durfte nochmal sein Können unter Beweis stellen, Yannik Horn und Robin Traut fügten sich nahtlos ein, und Steffen Moritz vergab in der Endphase seine fünfte Riesenchance. Wer nicht dabei war, hatte was verpasst.  hho

Waldbrunn: Erbse, Form, Böcher, Egenolf, Neuhof, Mehr (31. Zindorf), L. Scholl (75. Traudt), Schäfer, Fürstenau (70. Horn), Moritz, Wilhelmy – Ederbergland: Geiß, Dreher, Wickert, Völker, Klaus, Miss, Zich, Wroblewski, Muth, Biesenthal – Tore: 1:0 Thomas Wilhelmy (3.), 2:0 Steffen Moritz (13.), 2:1 Julian Form (43./ET), 3:1 (46.), 4:1 (58.) beide Niklas Zinndorf, 5:1 Steffen Moritz (64.) – Zuschauer: 200.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare