+
Die Neuzugänge der 2. und 3. Mannschaft des FC Waldbrunn für die Saison 2020/21 (von links): Cornelius Doll, Lukas Schöndorf, Tobias Rösler, Ersin Dogru, Jonas Heinrich, Pascal Groß, Konrad Böcher, Luca Mühl, Niklas Meister, Fabian Gjini, Sören Seelbach, Louis Gresser, Marcel Mester, Marius Mühl, Stefan Weber, Masahiro Oshima und Daniel Schardt. Beim Fototermin fehlten Celin Eisenkopf, Mathios Tesfaye, Jason Schäfer und Timo Meissner.

Fußball im NNP-Land

FC Waldbrunn lässt personell Federn

  • Marion Morello
    vonMarion Morello
    schließen

Erneut mit drei Teams gehen die Fußballer des FC Waldbrunn in die voraussichtlich im September beginnende Saison 2020/21. Aushängeschild ist zweifelsohne das Verbandsliga-Team des Trainer-Gespanns Christian Mehr und Steffen Moritz. Darüber hinaus starten der FC Waldbrunn 2 in der Kreisoberliga und der FC Waldbrunn 3 in der Kreisliga B2.

Beim Blick auf die aktuell gemeldeten Verbandsliga-Kader fällt auf, dass der FC Waldbrunn zwar mit Cornelius Doll – er wird gemeinsam mit Tobias Rösler Spielertrainer der 2. Mannschaft – und Ryunosuke Takehara zwei extrem starke Spieler verloren, aber keine wirklich namhaften dazugewonnen hat. „Noch dazu wird Thomas Weinand nach seinem Kreuzbandriss noch eine Weile ausfallen und Moritz Steinhauer nach seiner nicht minder schweren Knieverletzung vor November nicht in den Spielbetrieb einsteigen können. Außerdem steht Robin Scholl nach seinem Umzug nach Köln nur sporadisch zur Verfügung“, erklärt Steffen Moritz. „Zu allem Überfluss hat sich Torhüter Tobias Keil zum zweiten Mal die Schulter ausgekugelt und wird aus diesem Grund aus dem altbewährten Torhüter-Duo herausfallen.“ Zu guter (oder schlechter) Letzt plagt sich Jonas Eisenkopf mit einer alten Knöchelverletzung herum und wird bis auf Weiteres nicht am Start sein. Demgegenüber stehen mit Niklas Zinndorf (TuS Waldernbach), Jannik Horn (FC Steinbach) und Maxi Neuhof (RSV Würges) drei neue Spieler aus unteren Ligen, die sich zunächst an die Spielweise in der Verbandsliga werden gewöhnen müssen.
Kein Wunder, dass die in der Abbruchsaison zeitweise furios aufspielenden „Blauen“ hinsichtlich ihres Saisonziels diesmal etwas kleinere Brötchen backen müssen. Während die Offiziellen von „gesichertem Mittelfeld“ sprechen, steht für Coach Steffen Moritz wohl tatsächlich der „Klassenerhalt“ zur Debatte. Der aktuelle Kader:
Abgänge: Cornelius Doll (Spielertrainer 2. Mannschaft), Ryunosuke Takehara (Ziel unbekannt).
Zugänge: Niklas Zinndorf (TuS Waldernbach), Jannik Horn (FC Steinbach), Maxi Neuhof (RSV Würges).
Tor: Daniel Erbse, Tobias Keil, Joel Quast.
Defensiv: Julian Form, Eric Böcher, Robin Scholl, Nils Egenolf, Maxi Neuhof, Moritz Steinhauer, Christian Mehr, Thomas Weinand, Jannik Horn.
Offensiv: Jonas Eisenkopf, Mustafa Metovic Niklas Zinndorf, Lukas Scholl, David Schäfer, Claudius Fürstenau, Arne Breuer, Steffen Moritz, Thomas Wilhelmy.
Trainer: Steffen Moritz, Christian Mehr.
Torwarttrainer: Ralf Heupel.
Saisonziel: gesichertes Mittelfeld.
Meister-Tipp: FC Ederbergland.
Das Waldbrunner Kreisoberliga-Team geht mit Cornelius Doll als neuem, internen Spielertrainer an der Seite von Tobias Rösler ins Rennen. Abgänge sind nicht zu verzeichnen, dafür aber reichlich neue Gesichter, die auch für das nach wie vor von Daniel Schardt trainierte B-Liga-Team in Frage kommen.
Zugänge: Masahiro Oshima (SG Merenberg), Stefan Weber (TuS Waldernbach), Pascal Gross (FC Steinbach), Marius Mühl (Winterpause TSV Zornheim), Celin Eisenkopf (TSV Zornheim), Ersin Dogru (SC Offheim), Luca Mühl, Sören Seelbach, Lukas Schöndorf, Mathios Tesfaye, Marcel Mester, Jonas Heinrich, Louis Gresser, Fabian Gjini, Niklas Meister, Timo Meissner, Konrad Böcher, Jason Schäfer (alle eigene Junioren).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare