+
Einziger Waldbrunner Torschütze in Breidenbach: Thomas Wilhelmy (links).

Fußball im NNP-Land

FC Waldbrunn scheitert an Felix Baum

In der Fußball-Verbandsliga Mitte hat der FC Waldbrunn beim FV Breidenbach die zweite Niederlage in Folge kassiert, während die SG Selters 2 mit ihrem Sieg gegen die TSG Oberbrechen bestens gelaunt in die Kirmes startete.

Verbandsliga Mitte
FV Breidenbach – FC Waldbrunn 3:1 (1:0).
Mit breiter Brust , neuem Trainer, einem überragenden Felix Baum und dem absoluten Willen zur Wiedergutmachung für die Hinspielschlappe traten die „Hinterländer“ gegen leicht verunsicherte Westerwälder an. Die Auswechselspieler des FVB wunderten sich nicht schlecht, als die Waldbrunner auf ihrer Ersatzbank Platz nehmen mussten, denn der neue Coach Schmitt hat scheinbar alles umgekrempelt, was sich allerdings sehr positiv auf seine Mannschaft auswirkten. Der FCW begann eigentlich sehr verheißungsvoll, der Angriffsschwung der vergangenen Tage schien zurückgekehrt zu sein, Moritz, Breuer, Takehera vergaben beste Möglichkeiten. Die größte hatte Takehara, als er freistehend vorbeiköpfte.

Aber so langsam spielte sich Breidenbach frei. Chancen ließen nicht lange auf sich warten, immer wieder inszeniert vom agilen Felix Baum, der wiederum im FC-Torwart Tobias Keil vorerst sein Meister fand. Einen Schuss aus Baums Fußgelenk wusste Tobias Keil noch aus dem Winkel zu fischen, aber schon im Gegenzug zeigte auch Waldbrunns Torjäger Steffen Moritz, dass er Baum nicht viel an Gefährlichkeit nachsteht; seinen Schuss lenkte der FVB-Keeper gerade noch um den Pfosten. Ein Gewaltschuss von Lukas Scholl fand in Torwart Benner seinen Meister. Der Gast wähnte sich schon in der Pause, als Felix Baum – über die linke Seite fein angespielt – gekonnt aus fünf Metern zur Halbzeitführung einnetzte.

Nach Wiederanpfiff versuchten es Takehara und Wilhelmy über die Außen noch ohne Erfolg. Bei den Breidenbachern provozierte Felix Baum einen Freistoß an der Strafraumgrenze, den er geschickt auf den freistehenden Sebastian Wanke spielte, der volley auf 2:0 erhöhte. Der FC Waldbrunn gab sich nicht geschlagen, Thomas Wilhelmy verkürzte nur Minuten später per Abstauber im Fünfer.

Jetzt setzte Waldbrunn alles auf eine doch erwies sich der Breidenbacher Torwart Benner als wahrer Rückhalt, als er mit einigen Glanztaten seine Mannschaft vor dem Ausgleich bewahrte. Vor allem vereitelte er einen Schuss von Lukas Scholl aus kürzester Distanz samt Nachschuss. Arne Breuer konnte in letzter Sekunde am Einschuss gehindert werden. Ein Konter der Breidenbacher führte zum Foulelfmeter (an Felix Baum verwirkt), den Sandro Noriega eiskalt verwandelte.

gd

Breidenbach: Benner, Kapitza, Pfeiffer, Weber, Müller, Novakov (60. Noriega), Wanke (81. Ortmüller), Baum, Ochs (75. Kamm), Michel, Beumer – Waldbrunn: Keil, Böcher, Form, R. Scholl (65. Weinand), Steinhauer, L. Scholl, Fürstenau, Breuer, Takehara (77. Eisenkopf), Moritz (85. Schäfer), Wilhelmy – Tore: 1:0 Felix Baum (45.), 2:0 Sebastian Wanke (65.), 2:1 Thomas Wilhelmy (67.), 3:1 Sandro Noriega (90.+3/FE) – Zuschauer: 120.

Kreisliga A Limburg-Weilburg

SG Selters 2 – TSG Oberbrechen 2:1 (0:1).

Im ersten Durchgang hatten die favorisierten Gäste etwas mehr vom Spiel und gingen durch ein Slapstick-Tor inklusive Innenpfosten, dessen Nutznießer Steve Hönscher war, nicht unverdient in Führung (29.). Selters 2 wirkte dennoch jederzeit gefährlich und drehte im zweiten Durchgang richtig auf. Bei der TSG lief nur noch wenig zusammen, während der Druck der Gastgeber immer größer wurde. Folgerichtig „murmelte“ Christian Roos das Spielgerät aus dem Gewühl heraus zum 1:1 über die Linie (58.). Zwar vergab Schumacher für Oberbrechen die Möglichkeit zum 1:2, doch jubeln durfte am Ende der Underdog: Philipp Freppon schloss nach einer Kopfballverlängerung Jannis Gattingers zum viel umjubelten 2:1-Siegtreffer ab, den sich die Selterser Reservisten aufgrund der zweiten Hälfte auch verdient hatten. 

Selters: Muth, Fuchs, C. Rossel, Tausch, Gotthardt, Wolter, Jeck, Roos, N. Rossel, Vormann, Gattinger (Knödler, Freppon, Can) – Oberbrechen: Münkel, Wagner, E. Eufinger, Schraut, Rudloff, Schneider, J. Kremer, T. Kremer, Hönscher, Schumacher, Al Mohammad (K. Kremer, Lorse, F.Eufinger) – SR: Semrau (Hünfelden) – Tore: 0:1 Steve Hönscher (29.), 1:1 Christian Roos (58.), 2:1 Philipp Freppon (69.) – Zuschauer: 100.

Kreisliga B2

SV RW Hadamar 3 – TSG Oberbrechen 2 6:2 (2:1).

Der Tabellenführer, der zuletzt die erste Saisonniederlage hatte hinnehmen müssen, kassierte schon nach zwei Minuten das 0:1 Das warf die Mannschaft aber nicht aus der Bahn. Binnen 20 Minuten war die Partie gedreht. Als Seyid Ince kurz nach der Pause das 3:1 erzielte, schien Rot-Weiß auf der Siegerstraße zu sein, doch die TSG hatte kurz darauf erneut eine Antwort. Erst nach dem 4:2 war der Weg frei zum neunten Saisonsieg. In der Schlussviertelstunde hatte die sich tapfer wehrende TSG Oberbrechen Glück, dass teilweise sehenswerte Kombinationen der Hadamarer ohne Erfolg blieben. – Tore: 0:1 Al Mohamad (2.), 1:1 Alex Düzel (10.), 2:1 Max Kunz (22.), 3:1 Seyid Ince (47.), 3:2 Benni Pötz (50.), 4:2 Max Kunz (58.), 5:2 Liam Richardson (65.), 6:2 Seyid Ince (75.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare