+
Lorenz Senn stellte mit 239 Kilo im Zweikampf eine neue persönliche Bestleistung auf. Am Samstag wird er dem ASC Zeilsheim jedoch fehlen.

ASC Zeilsheim

Gewichtheben: Wegweisender Erfolg

Der erste Sieg des Jahres ist oft der wichtigste. Das gilt im besonderen Maße für die Gewichtheber des ASC Zeilsheim.

Der erste Sieg des Jahres ist oft der wichtigste. Das gilt im besonderen Maße für die Gewichtheber des ASC Zeilsheim.

Der Erfolg zum Rückrundenauftakt beim Tabellenletzten KSV Hostenbach beschert den Zeilsheimern mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den Verbleib in der Regionalliga. Denn mit dem zweiten Saisonsieg liegt der ASC jetzt vier Punkte vor dem punktlosen Schlusslicht aus dem Saarland und auch das Ergebnis von 295,4:123,4 Relativpunkten macht deutlich, dass aus Hostenbach keine Gefahr mehr droht. „Die hatten nur vier statt fünf Heber am Start, vielleicht wird deren Ergebnis sogar gestrichen“, berichtete der Zeilsheimer Trainer Peter Krinke, der trotz des Erreichens des Minimalziels nicht zufrieden wirkte.

Personelle Konstanz fehlt

Grund ist, dass er immer weniger auf einen festen Stamm setzen kann und häufig personell improvisieren muss. Große Sprünge über die 300-Punkte-Marke hinaus sind so nicht möglich: „Ich brauche mittlerweile 15 Leute, um die Liga heil überstehen zu können“, sagt Krinke.

Auch auf Vereinsseite fehlt es weiterhin an Kontinuität. Von dem erst im vergangenen Jahr neu gewählten Vorstand hätten bereits die ersten Mitglieder wieder ihren Rückzug angekündigt, berichtete Krinke, denn es sei auch im Austausch mit einigen Angehörigen des ehemaligen Vorstandes noch keine Ruhe eingekehrt.

Umso bemerkenswerter, dass sich die nach Hostenbach mitgereisten Zeilsheimer Gewichtheber sehr gut präsentierten, zumal in den Weihnachtsferien nur Individualtraining möglich war.

Entwicklung bei den Athleten zu sehen

Lynn Geber und Lorenz Senn stellten in beiden Disziplinen und damit auch im Zweikampf persönliche Bestleistungen auf. Bei Tanja Wagner, der Relativbesten, und Leon Tursch wiederum war Krinke mit den Ergebnissen der erfolgten Technikumstellung in der langen Wettkampfpause sehr zufrieden. Nur Tony Neal bekundete im Stoßen Probleme und musste sich mit 142 statt der sonst üblichen 150 Kilogramm begnügen. Eine Kleinigkeit, die gegen einen Gegner, der sich aufgegeben hat, nicht von Bedeutung war.

Heimkampf am Samstag

Am kommenden Samstag wird die Aufgabe beim Heimkampf gegen die KG Kindsbach/Rodalben (16 Uhr, Stadthalle) ohne Neal und Senn bedeutend schwerer. „Ich werde jetzt einige Leute hochziehen, die für die nächsten Jahre in Frage kommen“, sagte Krinke. So wird der 15-jährige Dominik Hobler bereits sein Ligadebüt geben. Außer ihm heben wie in Hostenbach Wagner, Gerber und Tursch sowie der zuletzt pausierende Tobias Smith.

Einzelergebnisse ASC Zeilsheim: Tanja Wagner (70,5 kg Körpergewicht): 73 Relativpunkte (65 kg Reißen/82 kg Stoßen/147 kg Zweikampf), Lynn Gerber (54,8): 59 (43/55/98), Tony Neal (110,0): 57 (123/142/265), Lorenz Senn (91,8): 55,4 (106/133/239), Leon Tursch (99,3): 51 (111/135/246).

Weiteres Resultat: KTH Ehrang – KG Kindsbach/Rodalben 358,6:250,0. – Tabelle: 1. AC Mutterstadt II 8:0 Punkte/1711,8 Relativpunkte, 2. KTH Ehrang 8:2/1789,6, 3. Kindsb./Rodalben 4:6/1652,4, 4. Zeilsheim 4:6/1478, 5. Hostenbach 0:10/777,5.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare