+
Pascal Brendel turnt im Alter von 15 Jahren schon in der 1. Bundesliga.

Turnen

Der Wehrheimer Pascal Brendel (15) turnt in der 1. Bundesliga

  • schließen

Sechs Mal trainiert er pro Woche, jeweils vier Stunden. Unter Wolfgang Hambüchen unternahm Achtklässler Pascal Brendel nun den nächsten Karriereschritt.

Der 15-jährige Wehrheimer Pascal Brendel hat die nächste Sprosse auf seiner sportlichen Karriereleiter erklommen und ist in der Bundesliga der Geräteturner angekommen. Am Samstag bestritt der achtfache deutsche Jugendmeister für seinen neuen Verein TSV Straubenhardt im Schwarzwald seinen zweiten Einsatz in der Eliteliga des Deutschen Turner-Bundes und hat an den vier Geräten, an denen er zum Einsatz kam, in den direkten Duellen mit seinen Kontrahenten sieben sogenannte Score-Punkte geholt.

Diese Score-Punkte sind vor einigen Jahren eingeführt worden, um mehr Spannung in die Wettkämpfe zu bringen. Pro Gerät treten vier Turner pro Riege an, die im Duell gegeneinander beurteilt werden. Entsprechend der Differenz in den Wertungspunkten erhalten die Mannschaften 1 bis 10 Score-Punkte. Gewinner des Wettkampfs ist der Verein mit den meisten Score Punkten.

Die knapp 1000 Zuschauer in der Straubenhardthalle haben das Turntalent aus dem Taunus bei der Heimpremiere gefeiert. Straubenhardt verteidigte durch den 76:12-Erfolg gegen Aufsteiger StTV Singen die Tabellenführung. Das Saisonziel der Schwarzwälder ist das Erreichen des Finales, das nach den sechs Bundesliga-Wettkämpfen am 30. November in Ludwigsburg ausrichtet wird.

Sowohl beim 63:18-Auftaktsieg gegen den TSV Pfuhl als auch am Samstag gegen Singen ist Pascal Brendel für den deutschen Vize-Mannschaftsmeister Straubenhardt an jeweils vier Geräten zum Einsatz gekommen. Der Wehrheimer, der seit dem vergangenen Jahr in Wetzlar bei Wolfgang Hambüchen und seinem Vater Matthias Brendel sechsmal pro Woche je vier Stunden trainiert, ist Teamkollege unter anderem von Europameister Marcel Nguyen.

„Das Angebot des TSV Straubenhardt hat am besten in unsere Planungen und in unser Konzept gepasst“, begründete Vater Matthias, warum die Entscheidung nach dem Weggang von Eintracht Frankfurt zugunsten des Vorzeigevereins aus dem Schwarzwald gefallen ist, der von 2005 bis 2017 sechs deutsche Titel gewinnen konnte. TSV-Cheftrainer Steve Woitalle, die Bundestrainer sowie Wolfgang Hambüchen und Matthias Brendel arbeiten eng zusammen (unter anderem durch den Austausch von Videoaufnahmen), um das Ausnahmetalent optimal zu fördern. Von Wehrheim ins 11000-Einwohner-Städtchen Straubenhardt am Übergang vom Nordschwarzwald zum Kraichgau sind es übrigens rund 200 Kilometer.

2018 hat gleich in mehrfacher Hinsicht entscheidende Veränderungen im Leben von Pascal gebracht, denn er ist auch vom Sport-Gymnasium Carl-von-Weinberg-Schule zur Philipp-Reis-Schule nach Friedrichsdorf gewechselt, wo er die Jahrgangsstufe acht besucht und inzwischen einen neuen Freundeskreis aufgebaut hat. Das Familienunternehmen Brendel mit Papa Matthias, Mama Katharina und dem älteren Sohn Sascha (19) ist quasi rund um die Uhr in Sachen Geräteturnen im Einsatz.

Vorbereitung auf die Jugend-WM läuft

Die Nachwuchshoffnung des Deutschen Turnerbunds, die beim Training in Wetzlar auch von den gelegentlichen Besuchen von Olympiasieger Fabian Hambüchen profitiert, bereitet sich in Absprache mit den Bundestrainern derzeit intensiv auf die Jugend-Weltmeisterschaften vor, die im Juni in Ungarn ausgetragen werden. Die nächste Etappe auf dem Weg dahin ist der „Internationale Junior Team-Cup“, der vom 4. bis 7. April in Berlin ausgetragen wird. „Die Priorität liegt in diesem Jahr auf diesen internationalen Wettkämpfen, wobei die Erfahrungen, die Pascal in der Männer-Bundesliga sammelt, ganz sicher wertvoll sind“, freut sich Brendel senior darüber, wie abgeklärt und cool sein Sprössling die Herausforderungen meistert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare