Werfertag

Wehrheims Werfer sind vorne

In Selters und in Langen zeigen Leichtathleten aus dem Hochtaunus, was in ihnen steckt. Siegreich waren ein Wurftrainer und sein Schützling.

Beim zweiten Werfertag der LSG Goldener Grund in Selters an der Lahn legten die Techniker der TSG Wehrheim den Grundstein, um auch in der Endabrechnung der dreiteiligen Serie ganz weit vorne mitzumischen. Adrian Ernst sammelte als Doppelsieger in der Altersklasse M 50 mit Erfolgen im Diskuswerfen (42,63 Meter) und auch beim Hammerwurf (34,87 Meter) reichlich Punkte. Damit ist der Wurf-Coach aus dem Taunus beim Finale am 22. September nur noch schwer von seiner Spitzenposition zu verdrängen.

Ernst-Schützling Vanessa Wallisch brachte sich bei den Frauen mit gleich drei Siegen in eine optimale Ausgangsposition für den letzten Durchgang. Die Wehrheimerin gewann überlegen ihre Paradedisziplin Diskuswurf (41,96 Meter), ließ aber auch mit dem Hammer (38,06 Meter) und der Kugel (12,18 Meter) nichts anbrennen. Rang zwei mit Kugel (10,88) und Diskus (30,63) ging bei den Frauen an Jessica Penzlin (HTG Bad Homburg). Beim Nachwuchs der Altersklasse W 13 gefiel Milina Wepiwe (TSGW), die ebenfalls von Adrian Ernst trainiert wird. Sie gewann das Diskuswerfen (29,04) und wurde mit Kugel (7,92) und Hammer (35,88 Meter/persönliche Bestweite) jeweils Zweite. Jette Priedemuth (Königsteiner LV) reichten in der B-Jugend im Hammerwerfen 50,84 Meter zum sicheren Sieg.

Bei einem LA-Meeting für Senioren in Langen waren die Altersklassen-Athleten aus dem Taunus indes sehr erfolgreich. Der Friedrichsdorfer Lars Kolbe (LG Ovag Friedberg-Fauerbach) sauste bei den M50ern über 100 Meter (12,63 Sekunden) und 200 Meter (26,90 Sekunden.) als jeweiliger Zweiter zu Jahresbestzeiten.

Zwei „Oldies“ in den Farben der TSG Friedrichsdorf absolvierten in der M 75 mehrere Einsätze. Günter Metz konnte sich über 50 Meter (8,72 Sekunden), im Weitsprung (3,42 Meter) und mit der Kugel (10,20 Meter) als Sieger feiern lassen. Sein Team- und Altersklassenkollege Eckart Nündel wurde in den identischen Disziplinen (8,97/3,21/7,65) jeweils Zweiter. Kurt Millek (HTG/auch M 75) trug sich beim Hochsprung mit 1,17 Metern in die Siegerliste ein. jp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare