+
Die SG Selters 2, Meister der Kreisliga B2,  war der SG Weilmünster/Laubuseschbach mit dem Jubel um eine Woche voraus.

Kreisligen B Limburg-Weilburg

Weilmünster/Laubuseschbach ist "durch"

In der Fußball-Kreisliga B1 krönte sich die SG Weilmünster/Laubuseschbach durch einen 2:0-Sieg gegen den SV Wilsenroth zum Meister. Glückwunsch!

VON NILS SEIP

Im Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga B1 muss die Wertung des abgebrochenen Spiels Arfurt – Wolfenhausen abgewartet werden. Torlos trennten sich Weinbachtal 2 und Niedershausen/Obershausen 2. Die B2 hat bei sechs Punkten Rückstand und deutlich schlechterem Torverhältnis mit der SG Villmar/Aumenau ihren einzigen Absteiger wohl gefunden. Nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen die Niederbrechener fehlt dem SC Dombach noch ein Punkt aus den letzten beiden Spielen, um die Aufstiegsrelegation zu erreichen. 

Kreisliga B1

SV RW Hadamar 3 – FSG Runkel 1:5 (0:1). Die Rot-Weißen waren in der ersten Spielhälfte die überlegene Mannschaft, versäumten es aber, Tore zu erzielen. Die FSG vermochte dagegen in der zweiten Halbzeit mit ihrer auf Konter ausgelegten Spielweise Zählbares vorzuweisen und gewannen am Ende – wenn auch etwas zu hoch – nicht unverdient. – Tore: 0:1 Jens Reichart (45.), 1:1 Hamid Azizi (46.), 1:2 Jens Reichart (56.), 1:3 Simon Scholz (67.), 1:4 Robin Dauksch (73.), 1:5 Till Schranz (84.). 

SG Oberlahn 2 – SG Ahlbach/Oberweyer 2 5:0 (2:0). Die Meil-Elf gab auch nach dem zweiten Gegentreffer nicht auf und tat ihr Bestes. Als aber Roland Schurig für die Oberlahner nach einer Stunde auf 3:0 stellte, war die Messe gelesen und der Widerstand gebrochen. – Tore: 1:0 Daniel Schmidt (20.), 2:0 Marcel Neumann (23.), 3:0 Roland Schurig (61.), 4:0 (75.), 5:0 (77.) beide Martin Dombach. 

SV Wilsenroth – SG Weilmünster/Laubuseschbach 0:2 (0:2). Der SVW war die bessere Mannschaft mit den klareren Torchancen. Zwei Unachtsamkeiten führten aber zu den Gegentoren. Ansonsten boten sich dem Aufsteiger keine klaren Möglichkeiten. „Wir hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt. Es war eine sehr gute kämpferische Leistung meiner Mannschaft“, meinte der Wilsenröther Trainer René Brahm. – Tore: 1:0 Philipp Krasnopolski (3.), Niklas Klös (15.).

TuS Drommershausen – SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim 5:1 (2:1). Nach furiosem Beginn führte Drommershausen schon nach sieben Minuten mit 2:0 und hätte den Vorsprung ausbauen können. Die Westerwälder fingen sich allmählich und waren nach dem Anschluss (31.) wieder im Spiel. Doch ein erneuter Blitzstart zum 3:1 (48.) nach dem Wechsel ebnete den Weg zum Heimsieg. – Tore: 1:0 Benjamin Jung (4.), 2:0 Christoph Bernhardt (7.), 2:1 Niclas Schallenberg (31.), 3:1 Cihan Yilmaz (48.), 4:1 Andre Müller (65.), 5:1 Marcel Söhngen (73./FE). 

SV Wolfenhausen – SV Arfurt 7:0 abgebrochen. Der SV Arfurt reiste mit nur acht Spielern nach Wolfenhausen. Nachdem es zur Pause schon 7:0 für Wolfenhausen gestanden hatte, entschlossen sich die Arfurter auch aufgrund zweier angeschlagener Spieler, zur zweiten Halbzeit nicht mehr anzutreten. 

TuS Löhnberg – FC Waldbrunn 3 4:2 (2:0). Bereits zur Halbzeit führten die Hausherren 3:0. Nach der Pause betrieben die Westerwälder noch etwas Ergebniskosmetik.– Tore: 1:0 (26.), 3:0 (65.) beide Edmond Illnica, 2:0 (42.), 4:0 (74.) beide Emil Drmaku, 1:4 Sebastian Rösler (84.), 4:2 Christopher Kahl (90.). 

Kreisliga B2

SG Selters 2 – SG Heringen/Mensfelden 2 4:1 (1:0). Der Meister war von Beginn an tonangebend, spielte aber häufig im letzten Drittel zu kompliziert. Bis auf ein sehenswertes Tor von A-Junior Marvin Schmidt, der eine Vormann-Flanke per Direktabnahme unter die Latte setze (17.), und zwei Großchancen von Christian Roos (32., 34.) sowie Felix Vormann (35.) passierte nicht allzu viel. Im zweiten Durchgang war die Partie bald gelaufen: Christian Roos vollendete nach Schmidt-Vorarbeit (61.), und der eingewechselte Maximilian Brühl besorgte das entscheidende 3:0 (65.). In den letzten 20 Minuten waren beide Teams noch je einmal erfolgreich. – Tore: 1:0 Marvin Schmidt (17.), 2:0 Christian Roos (61.), 3:0 Maximilian Brühl (65.), 4:0 Christian Roos (72.), 4:1 Jan Niclas Pfeiler (78.). 

SV Elz 2 – Osmanischer SV Limburg 0:4 (0:1). Lange Zeit bot das Match wenig Höhepunkte und verlief zunächst sehr ausgeglichen. Die Osmanen markierten im ersten Abschnitt den einzigen Treffer durch Evgeni Mittev. Im zweiten Abschnitt machten die Limburger das Spiel und Elz fand wenig Zugriff auf das Geschehen. Folgerichtig erhöhten wiederum Mittev, Mehmet Kesgin und Mohammed El Aiwat. – Tore: 1:0 (21.), 2:0 (88.) beide Evgeni Mittev, 3:0 Mehmet Kesgin (60.), Mohammed El Aiwat (90.). 

TSG Oberbrechen 2 – SC Ennerich 1:0 (0:0). In der ersten Halbzeit hatten Hönscher und Barfuss für ihre Farben die größten Chancen; beide trafen nur das Gebälk. Steve Hönscher tauchte anfangs der zweiten Halbzeit nach einem tollen Solo völlig frei vor Glaab auf und sorgte mit einem trockenen Linksschuss für das 1:0. Danach folgten mehrere Chancen der TSG. Der SC Ennerich gab in den letzten fünf Minuten noch mal richtig Gas; letztlich vergebens. – Tore: 1:0 Steve Hönscher (51.). 

FCA Niederbrechen 2 – SC Dombach 1:2 (1:1). Nach einem langen Ball blieb Tristan Kasteleiner cool und schob zum 1:0 für die Alemannen ein. Die Dombacher kamen nach gut 40 Minuten durch einen abgefälschten Freistoß von Jens Munsch zum Ausgleich. Wie bereits in der ersten Halbzeit, machten die Spieler des FCA Niederbrechen auch in Durchgang zwei zu wenig aus ihren Möglichkeiten. Auf der anderen Seite zeigte sich der SCD eiskalt. Marco Uttenweiler nutzte die einzige Chance der Taunus-Elf im zweiten Durchgang, um seine Mannschaft in Führung zu bringen. – Tore: 1:0 Tristan Kasteleiner (26.), 1:1 Jens Munsch (40.), 1:2 Marco Uttenweiler (55.). 

FSG Dauborn/Neesbach 2 – VfR 07 Limburg 2 2:0 (2:0). Bereits in der 2. Minute tankte sich Samuel Strom auf der rechten Außenseite durch und seine scharfe Hereingabe wurde von VfR-Akteur Jung zum 1:0 über die Linie bugsiert. Auch danach erspielte sich die FSG mehrere sehr gute Möglichkeiten, doch Limburgs Schlussmann M. Osman erwischte einen guten Tag. So musste ein Foulelfmeter kurz vor der Pause zur 2:0-Führung herhalten. Joshua Schmitt verwandelte diesen genau in den Winkel. Nach der Pause plätscherte das Spiel gemächlich vor sich hin, nur die FSG hatte noch Möglichkeiten um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. – Tore: 1:0 Maximilian Jung (2./ET), 2:0 Schmitt (42./FE), – Rot: Ayhan Diker (L./90.).

SG Kirberg/Ohren/Nauheim 2 – FC Steinbach 2:0 (0:0). Die Heimelf war über weite Strecken dieser Begegnung spielbestimmend. Die sich bietenden guten Möglichkeiten blieben jedoch bis zur 64. Minute ungenutzt. Die Steinbacher versuchten ab und an über einen Konter oder einen Weitschuss zum Erfolg zu kommen, waren aber insgesamt zu ungefährlich. Sören Hergenhahn erzielte jeweils nach einem schnell über die Außen vorgetragenen Spielzug und einer scharfen Hereingabe beide Treffer für die Hünfeldener. – Tore: 0:1 (64.) , 0:2 (81.) beide Sören Hergenhahn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare